Wo sind Eulen erlaubt?

5 Antworten

In England kann man Eulen in Zoohandlungen kaufen, aber nachdem der Harry Potter Boom abgeebbt war, waren plötzlich die Tierheime voll mit den wilden Raubtieren.

Vor rund zehn Jahren hatte Pamela Toothill sechs Eulen aufzupäppeln in ihrem Tierheim in Corwen, im Norden von Wales. Die hießen Wendy, Gabby, Bibo, Jenny, Woody und Madeline. Heute hat sie 104 Eulen, und fast alle heißen Hedwig. So wie die Schneeeule des Romanhelden Harry Potter. 1997 kam das erste Buch der siebenteiligen Reihe auf den Markt, 2001 der erste Teil der Verfilmung ins Kino. Der Zauberlehrling Harry wurde weltbekannt. Und nachdem die Fans mit Potter-Schulmäppchen, Bettwäsche und Zauber-Kit nicht mehr glücklich zu machen waren, bekamen sie eben Eulen als Haustiere. Zumindest in Großbritannien, denn dort können sich, anders als in Deutschland, Frankreich oder den USA, auch Privatpersonen ein solches Tier einfach in der Tierhandlung oder beim Züchter kaufen. Aber der Zauber lässt nach. Die Geschichte ist auserzählt und abgedreht. 2012 ist das erste Jahr ohne neuen Film, und Hunderte Potter-Fans wollen ihr Haustier loswerden, diese Eule, den komplizierten Fanartikel.
Vor ein paar Monaten fing es an: Pamela Toothill wurden ständig Eulen zur Verwahrung in ihr Tierheim gebracht. Von Tierschützern, die die Tiere angefahren an Schnellstraßen gefunden oder in Hinterhöfen aus Taubennetzen befreit hatten. Aber auch von Besitzern, die schlichtweg die Freude an ihrem Haustier verloren hatten. »Die Leute haben Harry Potters Eule im Film gesehen und gedacht, Eulen seien süß und weich und zutraulich. Und jetzt, wo der Potter-Hype vorbei ist, merken sie, dass sie viel Arbeit machen, und wollen sie loswerden«, sagt Pamela Toothill. Auch viele andere Tierheime in England sind völlig überfüllt. Auf der Großbritannien vorgelagerten Isle of Wight wurde sogar ein neues Tierheim eröffnet, um die ausgesetzten Eulen der Potter-Fans aufzunehmen, die in den bestehenden Einrichtungen nicht mehr untergebracht werden konnten.

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/tiere-pflanzen/mach-die-flatter-79325

Jo, die Engländer wieder mal.

Wer denn auch sonst, die braten sich ja öfter ihre eigenen Extrawürste.

0
@Romanzev33

Traurig aber wahr...

Das schlimme ist, das Eulen sich lebenslang an ihren Partner binden, was dann zwangsweise der erste Halter ist. Werden sie von dem getrennt, leiden sie ein leben lang...

1

Nirgendwo Eulen kann man nicht als Haustiere halten wie bei Harry Potter. Die meisten Arten sind nachtaktiv und auch eher scheu. Im Haus usw kann man sie nicht halten wenn nur in einer großen Voillere. Man müsse ihnen ganze Ratten, Mäuse, Eintagsküken, größeren Arten auch Kaninchen oder Meerschweinchen verfüttern damit sie genug Nährstoffe haben nur muskelfleisch reicht nicht. Auch Kot, Gewölle und Krallen sind ein Problem. Eulen sind und bleiben Wildtiere die man nicht im Haus halten kann.

Eulen sind Wildtiere und nicht für eine Haustierhaltung geeignet. Das ist Tierquälerei.

Welche Haustiere waren früher keine Wildtiere?

1

Zum Beispiel in Deutschland.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wie bitte?

Seit wann sind Eulen denn Haustiere?

Eulen, kann man gar nicht als Haustiere halten.

Okay. Ich frage halt für eine Freundin, welche nicht hier angemeldet ist. Sie hat öfter Videos gesehen, und wollte halt mal fragen, wo welche erlaubt sind.

0
@BellaEvans

Mit bestem Willen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwo erlaubt wäre.

Eulen sind Wild-Tiere, die frei in der Natur leben und keine Wellensittiche, die man in einem Käfig halten kann.

1

Naja man kann sie schon halten. Falkner halten nicht selten auch Eulen. Sind aber etwas arme Viecher, weil man sie die meiste Zeit in der Voliere hält.

2

Was möchtest Du wissen?