Wo kann man Produkte auf Masse kaufen, um sie zu verkaufen?

5 Antworten

Du weißt schon, dass es mit dem Verkauf nicht getan ist? Schon mal etwas von Gewährleistung gehört, von Steuern und Finanzamt, von Rechten und vor allem von Pflichten als Verkäufer? Auch das Thema Zoll sollte Dir nicht unbekannt sein.

Außerdem scheinst Du hier noch sehr wenig Ahnung zu haben, sonst hättest Du nicht beim Apple-Support angerufen. Der ist da gar nicht zuständig. 

Mit so viel Grundwissen ist ein grandioses Scheitern vorprogrammiert. 

Abgesehen davon bräuchtest Du als Grundkapital dann mal so eben ca. 250.000,-- oder mehr. Und das, ohne Geld für Deinen Vertrieb undsoweiter. Ohne sauberen Businessplan gibt Dir keine Bank dieses Geld. 


Hallo

40% bekommt nicht einmal Amazon als größter Wiederverkäufer der Welt. Apple hat kein Interesse daran mit dir zusammen zu arbeiten da sie eben Firmen wie Amazon, Telekom, AT&T usw haben die ihr Produkt abnehmen. 

So einfach ist das nicht, wäre das so würde jeder mit ein paar Tausender los gehen und solche Geschäfte machen. 

Die Konkurrenz ist einfach zu groß als das jemand da ran kommt. Es sei denn du sprichst nochmal mit Apple und kaufst 100.000 Iphone 7 für 10% Rabatt in Bar. 

Das machen sie mit Sicherheit!

°LG

Du brauchst auch das Kapital dazu, soetwas geht nicht auf Rechnung. Und 40 Prozent Rabatt gibt es schon mal gar nicht, sonst macht kein Händler Gewinn.

Privatperson gibt sich als Firma aus?

Hi,

ich habe nur eine kurze Frage.

Ein "Bekannter" von dem ich weiß, das dieser weder ein Gewerbe Angemeldet hat noch überhaupt eine Firma besitzt, gibt sich im Internet als Firma aus. Bei diesem kann man darüber hinaus Bewerbungen hinschicken um dort angestellt zu werden. Darüber hinaus werden auch Produkte angeboten, aber eben nicht offensichtlich sondern unter der Hand. Bsp.: Ich rufe da an, sage das ich mich für dies und jenes interessiere. Dieser fährt dann dort hin, bringt es mit und verkaufen es dann beim "treffen".

Meine Frage ist nur:

1.) Darf er in das Impressum schreiben FirmaXYZ Inhaber: Max Mustermann?.

2.) Darf dieser Produkte unter der Hand verkaufen?

3.) Darf er überhaupt Bewerbungen annehmen bzw. die Möglichkeit anbieten, diese dort hinzuschicken?

4.) Wie oder wo kann man das melden, da ich ja kein direkter Mitbewerbe bin, kann es auch nicht Abmahnen lassen.

...zur Frage

Ist Amazon FBA für Händler lohnenswert?

Hallo liebe Community,

und zwar frage ich mich, ob es sich überhaupt lohnt, als Händler nach Abzug aller Kosten überhaupt eigene Produkte zu verkaufen?

Beispiel:
Ich habe ein Produkt gefunden, welches sich gut verkaufen lässt und möchte es branden und anschließend auf Amazon verkaufen. Insgesamt belaufen sich die Kosten pro Produkt auf knapp 3,20€.
Nun habe ich mich mit meiner Fabrik bzw meinem Händler aus China auf einen Mindestbestellwert von 1000€ geeinigt. Das macht dann 300 Einheiten meines Produkts. Der Versand beträgt 350€, macht als 1350€ nur für Produktkosten.

Angenommen ich möchte meinen Artikel nun für 15€ auf Amazon anbieten, dann habe ich meiner Berechnung zufolge noch knapp 30% Nettogewinn, was ungefähr 4,50€ beträgt. Dann gehen extra noch mal 19% Mehrwertsteuer ab und Fixkosten.
Nun frage ich mich, ob ich irgendetwas falsch berechnet habe, oder ob am Ende tatsächlich kaum etwas übrig bleibt? Da wir das Produkt für fast das fünffache verkaufen, kommt mir der Nettogewinn etwas extrem wenig vor.

Gerne können erfahrene Amazon-Händler mir auch die eigene Produktberechnung schicken.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?