Wirtschaftsinformatik - mit Fachabi?

4 Antworten

Abitur bzw. Fachabi sind im Grunde das gleiche. Als Abitur wird jedoch das "Allgemeine Abitur" genannt, welches man u.a. an einem Gymnasium macht bzw. in manchen Bundesländern auch nach dem Fachabitur noch machen kann. Das Fachabitur ist ein sogenanntes "fachgebundenes Abitur", welches in der Regel an Fachoberschulen, Berufsoberschulen oder anderen Oberstufenzentren angeboten wird. Meistens sind diese etwas kürzer. Sie zählen jedoch nicht genauso viel wie ein allgemeines Abitur.

Technisch gesehen ist es egal welches Abitur ("fachgebundene Hochschulreife" oder "allgemeine Hochschulreife") man macht, wichtig ist der Zusatz "Hochschulreife", welcher die Fortsetzung über eine Universität bzw. (Fach)Hochschule ermöglichst. Vorausgesetzt man möchte nicht an eine Universität gehen und sucht sowieso nur nach einer Hochschule bzw. früher Fachhochschule.

Je nachdem ist der Titel je Bundesland mal etwas anders ausgeschrieben....

Aber egal....

Der Unterschied zwischen den Beiden Hochschulreifen besteht darin, dass man mit der fachgebundenen Hochschulreife an einer Universität nur fachgebundene Fächer studieren kann (mit einer fachgeb. Hochschulreife in Soziales wird man also nicht Maschinenbau bzw. Medizin studieren an der UNI können), an einer (Fach-)Hochschule dagegen kann man mit diesem jedes angebotene Fach studieren, vorausgesetzt man hat entsprechende Vorleistungen, sollte es solche geben (wie bspw. Praktika, NC, etc.) Zumindest gilt dies bis zu dem Zeitpunkt in dem man an der Fach-Hochschule das Basisstudium abgeschlossen hat, danach dürfte man meines Wissens auch an einer UNI fast jeglichen Studiengang wählen, hier bin ich aber nicht 100% sicher, ob es wirklich stimmt.

Mit der allgemeinen Hochschulreife kannst du alles studieren, egal wo du willst und hast da keine Einschränkungen seitens UNI oder Hochschule.

Ich selbst studiere Wirtschaftsinformatik und hatte zuvor das fachgebundene Abitur an einer FOS in Bayern gemacht und dort die fachgebundene Hochschulreife bzw.Fachhochschulreife erworben.

Studienangebote zu Wirtschaftsinformatik gibt es an Fachhochschulen und an Universitäten. Mit der Fachhochschulreife kannst Du an Fachhochschulen studieren, was Du willst. Die Fachhochschulreife wird gewöhnlich an Fachoberschulen erworben in zwei Jahren Vollzeit incl. Praktikum, oder für Leute mit Berufsausbildungsabschluss in einem Jahr Vollzeit.

Mit der Fachhochschulreife (Fachabi ist KEIN Abschluss) kannst du an FHs studieren was du willst und gestufte Studiengänge an Unis in Hessen (außer Frankfurt). Du musst dafür keine bestimmten Fächer nehmen. Allerdings sollte dir klar sein, dass du nach der 12ten Klasse nicht automatisch die Fachhochschulreife hast. Du musst danach noch ein Praktikum machen, was je nach Bundesland 6-12 Monate dauert. Im Übrigen ist ein nachgeholtes Abi nicht leichter, als das Abi auf dem Gym. Es ist derselbe Stoff, dieselben Lehrpläne. Also wenn du wirklich Abi machen willst, dann streng dich lieber gleich an. Immerhin willst du ja studieren und das Studium ist nochmal nen ganzen Tacken schwerer.

Ich kann es dir mal für die Hochschule sagen, an der ich studiert habe. Dort benötigt man für die Zulassung zum Studiengang Wirtschaftsinformatik entweder Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife

http://www.studieninfo-bw.de/orientieren/hochschulzugang/

Das sind ein paar Erläuterungen auf Baden-Württemberg bezogen. Ich denke mal in anderen Bundesländern sieht es gleich aus.

Was möchtest Du wissen?