Wird Nassfutter für Katzen aus rohem oder gekochten Fleisch(u.ä.;)) hergestellt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zunächst ist es roh, wird aber dann so erhitzt, daß es durchgart. Damit wird es haltbar gemacht und Keime werden abgetötet. Futter muß sicher sein, darf nicht verkeimt sein.

Auch wenn Nassfutter deutlich besser ist, als Trockenfutter, ist es nicht das Optimum. Dafür ist einfach zu viel Müll drin, was nicht Bestandteil einer Ernährung für Fleischfresser ist. Getreide macht auf Dauer krank, Tierreste (Federn, Klauen, Schnäbel, Gedärme, etc.) sind auch nicht wirklich wertvoll und dienlich zur Gesunderhaltung einer Katze.

Besser wäre, der Katze jeden Tag frische Mäuse zu gönnen ;-)

Die Dosen sind natürlich abgekocht. Das ist auf alle Fälle der letzte Schritt (vor dem Etikettieren). Sonst würden die sich nicht etliche Monate halten. Beutel mit Nassfutter werden vermutlich heiß eingefüllt.

Was davor alles gemacht wird ist letztlich "Geschmackssache". Ohne Fleischwolf geht jedenfalls nichts. ;-)

genauso wie bei dosenfutter für menschen wird das material ROH in die dosen gefüllt, da sämtliche behälter anschließend zur konservierung durch einen autoklaven gefahren werden. das ist ein großer dampfdruckkochtopf, in dem die dosen zur konservierung auf etwa 70 grad celsius erhitzt werden.

Hallo. Am besten ist, du liest dir mal die Seiten von Dr. Jutta Ziegler durch. Frag in google nach ihr. Ausserdem kannst du bei Cats-country.de im Infoteil (ganz unten) schauen, was auf den Etiketten steht, bzw. was wirklich drin ist. Lg Dari

DaRi40 02.09.2013, 14:05

Nur ein Ausschnitt v. Dr, J. Ziegler.....zum Lesen:

Französischen Tierfutterherstellern wurde Mitte der 1990er Jahre nachgewiesen, dass sie Klärschlamm aus den werkseigenen Anlagen im Tierfutter verarbeiteten. Seitdem regelt ein Gesetz die Verwendung von Kot etc. im Tierfutter. Es wird zwar kein Klärschlamm mehr verwendet, doch die Rohstoffe, die zum Einsatz kommen, sind nicht weniger übel.

Leider kann man bis heute auf den Hochglanzverpackungen der verschiedenen Tierfutterhersteller die Herkunft der Fleischmehle nicht herauslesen. Fakt ist: Alle großen Hersteller arbeiten mit Fleischmehlen der Kategorie 3. Dies bedeutet: Es werden Schlachtkörperteile verarbeitet, die eigentlich noch genusstauglich sind, aber aus kommerziellen Gründen für den Menschen nicht mehr verwendet werden dürfen. Darunter fallen Knochen, Fette, Schwarten und jene Teile, die „noch keine Anzeichen einer übertragbaren Krankheit“ aufweisen sowie Häute, Hufe, Klauen, Pelze, Schweineborsten und Federn. Daraus wird das Futter für unsere Heimtiere gemacht!

Dieses Material an sich ist laut Gesetz unverzüglich zu eliminieren oder aber als Rohstoff einem zugelassenen Heimtierfutterhersteller zu liefern. Die „Karkasse“ und die „Konfiskate“, wie die Schlachtabfälle im Fachjargon heißen, werden in den Tiermehlfabriken bei einem Druck von 3 Bar auf 250° Grad erhitzt und mindestens 20 Minuten im Sterilisator verkocht. Heraus kommt ein toter, völlig denaturierter Brei, in dem nicht nur alle Eiweiße, sondern auch Enzyme und Vitamine vollkommen zerstört sind. Ebenfalls eliminiert werden die für den Organismus lebensnotwendigen sekundären Nahrungsstoffe und die bioaktiven Substanzen. Diese Tiermehle werden dann zur Erzeugung von Trockenfutterpellets verwendet.

1
user2431 02.09.2013, 18:04
@DaRi40

Wobei ich es eigentlich nicht schlimm finde wenn da Fett, Haut, Knochen etc verwendet werden. Das klingt zwar richtig ekelhaft, aber wenn sie Mäuse fangen fressen sie auch beinahe alles davon.

Das schlimmere ist eher das vollkommene verkochen zu "toten Brei" wie du es so schön nennst. Aber das muss wohl so sein, sonst wäre das Zeug nicht Jahrelang haltbar.

Was man noch erwähnen sollte ist, dass es ja garnicht nur tierische Inhaltsstoffe sind sondern auch viel mit zB Getreide gestreckt wird was eigentlich garnicht für den Katzenmagen gedacht ist. Da ists auch kein Wunder wenn viele Katzen dick werden oder schlechte Zähne bekommen.

1
marlene12345 02.09.2013, 19:17
@DaRi40

Mh, da kriegt man ja richtig Hunger! Mach mir gleich ne Dose auf!

0

Das wird zerkleinert, gekocht, gestreckt, gewürzt, in Form gepresst und verpackt.

Wieder jemand der sich n übelsten Kopf um die Ernährung seiner Katze macht o.O

Unsere Katzen haben ne Schale wo Trockenfutter drin is... Wenn die leer is machen wir die voll... Die fressen wie die wollen... Und unsere letzte Katze hat mit 24 Jahren aus Altersschwäche das zeitliche gesegnet...

Als nächstes... Nur weil das eine Trockenfutter heißt, muss das andere nicht Nassfutter heißen... Büchsenfutter passt tausendmal mehr...

Unsere Katzen kriegen nur max. 1x am Tag Büchsenfutter.. Also n bissl als Leckerli...

P.S.: Unsere katzen fühlen sich damit Pudelwohl... Und zum Tierarzt geht's auch nur in den seltensten Fällen

user2431 02.09.2013, 10:22

Und was hat der ganze Text nun mit der Frage zu tun? ^^

3
DaRi40 02.09.2013, 10:49

Und wenn auch nur ein Kettenraucher 90 Jahre alt wird, behauptest du bestimmt auch, dass Zigaretten nicht schaden...... mein Gott....dir ist nicht zu helfen. Deine armen Katzen.

2
GengarStyle 02.09.2013, 11:07
@DaRi40

Ja meine Armen Katzen... Weil es denen so schlecht geht sind die ja auch immer noch bei uns... Und sind noch nicht weggerannt... Die Armen Viecher... Haben ja auch so ein Riesenproblem mit dem Trockenfutter, das sie es ja auch immer wieder fressen, anstatt sich draußen ne Maus zu fangen...

Die Krümmen sich ja vor Schmerzen schnurrend auf dem Sofa weil das Trockenfutter ja so schlecht ist für die...

0
DaRi40 02.09.2013, 13:58
@GengarStyle

Vermutlich hast du noch nie Unsummen zum Tierarzt getragen.....deshalb hast du keine Ahnung und machst dir auch keine Gedanken um die Gesundheit der Katzen.

Und du solltest bei deinen Kommentaren schon berücksichtigen, dass Freigänger und Wohnungskatzen unterschiedliche Bedürfnisse haben, bevor du diejenigen schimpfst, dass sie sich "Gedanken um die Ernährung" machen.

Ich denke, als Freigänger werden deine Katzen sich schon auch von Mäusen (allgemein Beute) ernähren. Und deshalb muss man es da nicht so streng nehmen.

Aber Stubenkatzen haben keine andere Wahl und hängen vom Nahrungsmittelangebot ihrer Menschen ab.

Ich nehme zurück, dass deine Katzen arm dran sind (aber ich wußte auch nicht dass sie raus gehen), wünsche mir trotzdem auch von dir die Einsicht, dass man nicht alles über einen Kamm scheren kann und noch weniger, dass man Katzenhalter dafür verurteilt, weil sie sich - im Gegensatz zu dir - Gedanken machen.

1
marlene12345 02.09.2013, 10:57

OK, dann Büchsenfutter ;)

0

Guten Morgen,

Sie werden gekocht und mit so einer Art Presslufthammer in die dose maschinell reingestopt durch dieses verfahren kommt die Flüssigkeit raus und das lieben Katzen!

Lg

Was möchtest Du wissen?