Wird bei der Angabe der Quadratmeter einer Wohnung Küche und Bad dazugerechnet oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Willst du lieber eine Wohnung ohne Küche und Bad?

Natürlich gehört das dazu die Diele und der Balkon ebenfalls.

Nettowohnfläch ist die effektiv zum Wohnen nutzbare Fläche. Bruttowohnfläche ist inklusive Mauerwerk und bei den Dachschrägen die Fläche unter der Stellhöhe.

..auch der Flur und die Abstellkammer. Nur bei Dachschrägenwohnungen werden ggf. prozentuale Abzüge getätigt.

Ja, und auch Abstellräume, die in der Wohnung liegen (Kellerräume oder Speicher nicht), Flure. Treppen über 3 Steigungen nicht, Türöffnungen nicht, außer sie sind sehr groß. Balkone und Terrassen können mit der Hälfte ihrer Fläche mitgerechnet werden, das ist aber eine KANN-Bestimmung. Für die Ermittlung der Nebenkosten von Gemeinschaftsflächen dürfen Balkone und Terrassen aber wieder nicht angerechnet werden.

Flächen unter 1 m Höhe werden nicht angesetzt, Flächen zwischen 1 m und 2 m Höhe zur Hälfte.

0

nu klar, denn die zählen zur Wohnfläche..eine andere Berechnungsgrundlage wäre es, wenn es sich um schräge Wände handeln würde..ein Balkon zählt nur hälftig..

Bei der Quadratmeterangabe werden sie dazu gerechnet. Bei der Zimmeranzahl, bei Inseraten z. B. dafür nicht!

Natürlich.

Nur bei Dachschrägen wird anders gemessen. Aber dsa hat nichts mit Küche oder Bad zu tun, sondern, dass man bei einer Höhe von 1m nicht wirklich aufrecht stehen kann.

(Es sei denn Küche und Bad gehören nicht allen zur betrachteten Wohnung, sondern sind Gemeinschaftseinrichtungen.)

0

Ja natürlich, das ist keine Zugabe fürs Anmieten, sondern zählt auch bei den Nebenkosten.

Ja.
In der UdSSR war es anders, da konnten die Bossen in großer Wohnung kleine Quadratmeter haben. Viele Zimmer galten als "Nebenzimmer" und wurden nicht gezählt.

Ja, nur wenn sie Dachschrägen haben, wird die Fläche unterhalb einer Stehhöhe (1,50m...ist etwas niedrig, finde ich) nicht dazugerechnet.

Was möchtest Du wissen?