Wieviel Strom verbraucht circa ein 80 Liter Warmwasserboiler?

8 Antworten

der stromverbrauch lässt sich senken durch die nutzung von weniger warmwasser, eine bessere isolierung, senken der wassertemperatur und ausschalten des boilers, bei überdimensionierung auch durch ersetzen gegen ein kleineres modell, vor allem bei älteren geräten lassen sich auch durch entkalken positive ergebnisse in hinsicht auf zur verfügung stehende wassermenge und energieverbrauch erzielen. Günstiger geht es wenn möglichst nur nachtstrom verwendet wird (bei entsprechendem zähler und nachtstromoption) von genannten faktoren hängt folglich der stromverbrauch und die damit verbundenen kosten ab.

nun ich kann da gar nichts austauschen. ist eine mietswohnung. bei all den antworten konnte mir noch keiner nicht mal einen ungefähren anhaltspunkt geben mit vie viel mehr strom ich bei dem gerät rechnen muss.

Ein punkt allerdings: es ist ein altes haus mit alten leitungen daher will ich beim wasser nicht unter 60 grad gehen zwecks keime insb. legionellen. ich habe eine kleine tochter.

DER BOILER IST ALLERDINGS VOR 1 JAHR neu eingebaut worden.. ist ein markengerät, die isolation dürfte also hervorragend sein. Ebenso ist er vo rkurzem nochmal entkalkt worden.

0

... oder durch Abklemmen der Zuleitung.

0
@user1439

das legionellenproblem besteht unabhängig von dem alter der hausinstallation und ist für alle altersgruppen höchst gefärlich. welche punkte auf dich zutreffen kann ich 1. nicht beurteilen nicht zuletzt dank der hervorragenden beschreibung. 2. sind diese punkte allgemeingültig. den dtromverbrauch kannst du ja berechnen. du kannst den energieverbrauch zum aufheizen berechnen, die isolationsverluste, dazu die geschätzte menge des verbrauchten wassers, durchschnittliche temperatur der leitungswassers, schon lässt sich ein richtwert berechnen. wie ich schon beschrieben habe hängt das von vielen faktoren ab und ist daher für ausenstehende fast unmöglich einigermasen genau zu bestimmen

0
@raster280

es geht mir auch nicht ums genau.. mir gehts ums etwa. Ich habe gerade nachgesehen es handelt sich um einen STiebel Eltron HFA-Z 80. In der gebrauchsanweisung findet sich sonst nichts sonderlich etwas was mir da helfen würde.

0

Die Frage nach dem Jahresverbrauch von Warmwasser bei gegebener Behältergröße ist so untauglich wie die Frage des jährlichen Milch- oder Bierverbrauchs bei gegebener Flaschengröße.

Das Alter des Gerätes ist für den Stromverbrauch hier so bedeutsam wie das Alter der Bierflasche für deren Füllmenge.

Zunächst haben wir bei dem Wasserbehälter je nach Qualität der Isolierung mit mehr oder weniger Wärmeverlusten zu rechnen. Die richten sich nach den jeweiligen Wassertemperaturen im Behälter und den jeweiligen Abkühlungszeiten. Das ist eine Frage der Anwendung.

Die Kosten der Nutzenergie sind ganz einfach und genau zu berechnen unter zwei Annahmen: Die Temperatur des zufließenden Wassers setze ich hier mit 10 °C an und den Stromtarif mit 0,30 € pro kWh. Die Wassertemperatur wird also um 50 °C erhöht.

Die Temperatur-Erhöhung von 1 Liter Wasser um 50 °C beansprucht die Energie von 0,05814 kWh. Das sind 0,1744‬ Euro pro Liter Warmwasser oder 5,73 Liter warmes Wasser pro Euro.

Du kannst die Boilertemperatur auf Duschwasserniveau absenken (36°), hast dann allerdings immer nur 80 L Warmwasser zur Verfügung. Das reicht für 2xDuschen aus.

mit Durchlauferhitzer kannste den Strom drastisch senken. Boiler haben mit abkühlung einen Wirkungsgrad bei ca. 80%, Durchlauferhitzer 97%

Der Durchlauferhitzer erwärmt nur. was gebraucht wird!

0
@newcomer

Ich lass aber lieber nen Boiler mit Nachtsrom zum halben Preis schön dahinköcheln, als dass ich mit nem Durchlauferhitzer zum regulären Preis 20kW aufwärts da schlagartig reinfeuere.

0
@schnack79

@schnack:
Für Nachtstrom brauchst du aber einen extra Zähler und kannst dann nur nachts den Boiler aufheizen. Ich bezweifle, dass 80 Liter pro Tag reichen und dass ab späten Nachmittag wegen der Abkühlung nur noch 30 Grad zur Verfügung stehen.

0

Also auch wenn diese Frage schon ne weile Älter ist: Wenn du deinen Boiler auf 60°C erhitzt benötigt er laut Anleitung pro Tag 0,72 kWh um die Wärmeverluste auszugleichen - NUR dieser Anteil lässt sich bei einem Durchlauferhitzer Sparen. Dann benötigst du noch für jeden Liter Wasser, den du von 10°C auf 60°C erhitzt 0,058 Kwh Strom. Nun liegt es an dir, deinen Wasserverbrauch abzuschätzen und zu rechnen.

Was möchtest Du wissen?