Wieviel Platz braucht man, um erfolgreich Katzen züchten zu können?

5 Antworten

Ja, man braucht Platz, Zeit und ganz viel Liebe. So nebenbei züchten, Kohle verdienen und auch noch Babies aufwachsen sehen sind wohl die meisten Gründe für die sinnlose Vermehrung von Katzen. Jede neugeborene Katze nimmt einer Katze aus dem Tierheim den Platz weg! Vielleicht landet sogar eines aus Deiner Zucht oder aus den Würfen, für die hier manche "Hobbyzüchter" eintreten, auch im Tierheim, wo sie dann niemand nimmt, weil sie schon älter und angeblich verhaltensgestört sind.

Wenn man züchten will, dann bitte mit allen Konsequenzen. Man kann sich nicht die Rosinen herauspicken und den Rest einfach vergessen. Katzenmütter benötigen für sich und ihren Nachwuchs Ruhe, also einen ruhigen Raum, in den sie sich zurückziehen können,ohne Streß mit anderen Tieren zu bekommen. Zuchtkater stinken oft, hassen manchmal den Nachwuchs, kannst Du es übers Herz bringen, dieses Tier Zeit seines Lebens wegzusperren? Und das wäre nur ein Zuchtpaar! Dann der Nachwuchs. Kleine Katzen sind das Entzückenste, was es gibt. Die Pflege ist noch intensiver, hast Du Zeit, Geduld, Geld genug, um den Kitten den gesunden Start ins Leben so einfach wie möglich zu machen? Hast Du Geduld, neue Familien für die Kinder zu suchen und bist Du bereit, die Katzen, die Du nicht abgeben kannst weil nicht der oder die Richtige kommt, zu behalten? Stell Dir mal vor, Du würdest das alles auf 60qm machen müssen. Wohnst Du dann noch da oder überläßt Du die Wohnung kampflos Deinen Tieren?

Jeder, der hier über kleine Kätzchen sinniert und über Hobby-Zucht sollte es sich reiflich, möglichst über Jahre hinweg, überlegen. Sich informieren, sich mit anderen austauschen und nicht so tun, als hätten alle anderen keine Ahnung und wollten nur reinreden. Das ist bestimmt nicht so. Das Platzangebot für Katzenzucht ist da nur eine von unendli9chen vielen Überlegungen.

Es kommt doch immer auf die Art der Wohnungsgestalltung an und auf die Anzahl von Tieren. Es gibt auch seriöse Züchter mit einer Zuchtkatze und einem Kater, die einmal im Jahr verpaaren, da braucht man nicht so viel Platz, wie zum Beispiel in einer großen Zucht wo man 15 Tiere hat.

Wichtig bei Züchtern in meinen Augen:

  • Vereinszüchter
  • Gesundheitsvorsorge
  • Stammbaum und Ahnenforschung
  • artgerechte Fütterung
  • nicht zu viele Würfe im Jahr mit einer Katze
  • nicht mit zu jungen Tieren züchten
  • keine Qualzuchten (zum Beispiel 2 weiße Tiere in manchen Bundesländern)
  • Abgabe nach Vereinsregeln, Frühstens mit 12 Wochen, besser mit 14-16 Wochen je nach Entwicklungsstand des Kittens
  • Grundimmunisierung
  • vermittelt seine Tiere nicht in Einzelhaltung
  • hat eine katzengerechte Wohnungseinrichtung (mehrere Klos, Kratzmöglichkeiten, wenn möglich gesicherter Freigang, Kittenzimmer, Kittenkratzbaum, Spielzeug ...)

Ja, man braucht natürlich Platz und auch sonst gute Vorrausetzungen um Katzen zu züchten. Ich habe 3 Katzen auf 130 qm und 3 Etagen, mit verschiedenen Angeboten für die Tiere auf jeder Etage. Das läuft sehr stressfrei für die Tiere ab. Was die Unterscheidung zwischen "Züchtern" und "Vermehrern" angeht, mag ich diesen Artikel hier: https://melsmeldung.wordpress.com/diskussionen/mythos-rassekatzen-die-wahrheit-uber-zuchter-kosten-papiere-und-deren-standarts/

eignen sich Bengal-Katzen als reine Hauskatzen?

Wieviel Platz braucht so eine Katze?

...zur Frage

Weitere Katze adoptieren?

Hallo,

ich habe eine acht jährige Katze, die, seit ich sie mit 17 Wochen bekommen habe, immer alleine bei mir in der Wohnung gelebt hat. Nun ziehe ich endlich in eine große Wohnung, in der auch zwei Katzen genug Platz hätten. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich eine weitere Katze aus dem Tierheim adoptieren sollte. Nicht nur, weil ich gerne eine zweite Katze hätte, sondern auch als Gesellschaft für meine alte Katze, da ich häufig tagsüber nicht zu Hause bin. Ich hätte gerne eine Katze ungefähr in dem gleichen Alter (also acht Jahre). Ich mache mir aber Gedanken, ob es vielleicht Katzen in dem Alter nur stresst, wenn plötzlich ein Artgenosse dazu kommt. Und macht es einen Unterschied ob der Neuankömmling männlich oder weiblich ist?

Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen mit der Zusammenführung von Katzen, von denen eine vorher lange alleine gelebt hat und kann mich bei meiner Entscheidung beraten.

Danke für die Antworten

...zur Frage

Katze in einer Großstadtwohnung? Ja oder nein?

Hallo,

Ich liebe Katzen und hätte gerne selber eine. Allerdings lebe ich in einer 70qm Großstadtwohnung, zwar mit Balkon ohne Garten. Ich weiß zwar, dass sehr viele Menschen Katzen in Wohnungen halten. Aber ich bin am Land aufgewachsen, wir hatten immer Katzen die sich in einem riesigen Garten (und darüber hinaus) frei bewegen konnten. Und irgendwie finde ich es auch furchtbar, ein Tier auf so wenig Raum einzusperren. Ist doch schlimm, wenn es nie im Gras herumlaufen und frische Luft schnuppern kann. Aber: Ich liebe Katzen und da ich wohl nie ein großes Haus am Land haben werde, würde das in der Konsequenz heißen, dass ich nie eine eigene Katze haben werde.

Also, ich bin extrem unschlüssig und hätte gern eure Meinungen: Katze in einer Großstadtwohnung für zwei Menschen mit Vollzeitjob, ja oder nein? Werden Katzen verhaltensgestört, wenn man sie so einsperrt? Ist das artgerecht? Wie gehts euren Katzen? Ist es ok die Katze allein zu lassen, wenn man arbeiten geht? Sollte man wenn, dann zwei Katzen nehmen?

Fragen über Fragen! Ich freu mich auf Antworten!

Danke und LG, E.

...zur Frage

Dürfen Katzen Züchter mir vorschreiben ob ich mit der von ihnen gekauften Katze züchten darf?

Ich habe vor einem halben Jahr eine Katze bei einer Züchterin gekauft, diese meinte wir müssen sie bis Januar kastriert haben, wenn nicht müssen wir ihr einen bestimmten Betrag zum züchten zahlen, darf sie dass verlangen?

...zur Frage

Wie teuer Mischlingskatze verkaufen?

Hallo Zusammen,

und zwar hat mich eine Freundin darum gebeten mal nachzufragen.

Ihre Katze hat das erste mal 4 zuckersüße Babykatzen auf die Welt gebracht.

Die sie in ca. 4 Wochen abgibt da die kleinen dann 12 Wochen alt sind. Die Katzen sind 2x entwurmt, entmilbt, ans Katzenklo gewohnt, Alltagsgeräusche gewohnt und auch mit Hunden vertraut. Sie will die kleinen nicht verschenken. Das einzige was sie will das die kleinen ein super schönes Zuhause bekommen mit netten Menschen. Da sie auch extra Futter und alles gekauft hat und sich um die Kätzchen gekümmert hat würde sie gerne ein paar euro dafür verlangen. Jetzt haben wir im Internet gestöbert wie teuer andere Leute ihre Katzen hergeben. Da gibst es ja unterschiede zwischen zu verschenken und 150 € für eine Mischlingskatze. Zur Info wir wohnen auf dem Land wenn das relevant ist. Deshalb Ihre Frage hat jemand ein bisschen Erfahrung ? Oder für wieviel würdet ihr eine Katze holen? Da ich öfters kleine Hasen habe, habe ich eben auch gemerkt wenn man die Tiere billig inseriert kommen oft echt komische Leute die einem anschreiben, deshalb wollen wir Sie nicht gerade verschenken.

...zur Frage

Katze auf 34qm halten?

Hi Leute

Als kleines Kind bin ich mit Katzen aufgewachsen und möchte nach langer Zeit endlich wieder eine haben. Ich weiß das man Katzen möglichst zu zweit halten sollte, wofür ich nicht den platz habe. (Raus kann sie nicht) Deswegen kam mir ein älteres Tier aus dem Heim in den Sinn das gut alleine klarkommt. Wenn ich die Wohnung mit katzentreppen, Leitern ect ausstatte (quasi genug kletter und versteckmöglichkeiten gebe) kann man dann von einer ordentlichen Tierhaltung reden? Ich will keiner katze ein schlechtes leben bieten nur damit ich eine Katze habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?