Wieviel kann man sparen, wenn man selber kocht?

16 Antworten

Wir haben uns vor Jahren eine Mahlmaschine für 728 DM gekauft (Motorblock mit Vorsatz), nachdem wir ausgerechnet haben, daß wir damit 7 DM (!) am Tag für Brot sparen. (Berechnung für durchgemahlenes Vollkornbrot vom Bäcker).

Nach 104 Tagen war der Preis wieder raus, und es riecht nichts so gut wie frisch gemahlenes Getreide! Auch war s damit kein Problem, auf dinkel pur umzusteigen, nachdem wir merkten, daß einige von uns auf Weizen aggressiv reagieren. Ist zwar teurer als das Backen mit Weizen von Raiffeisen, aber immer noch allemal billiger als Dinkelgebäck aus dem Laden - und viel gesünder!

Zu diesem Motorblock gab es noch andere Vorsätze, wie Gemüsereibtrommeln verschiedener Größe, sogar einen Flockervorsatz für frische Haferflocken. Auch einen Fleischwolf habe ich mir dafür besorgt.

Es lohnt sich, Geld in Geräte zu inverstieren, die man dann auch nutzt. Das spart eine Menge.

Meine Pizza reicht für 3 große Bleche, mit 1 Packung Käse, 1 Packung Salami, 1 Dose Thunfisch, 1,5 große Dosen Tomaten, gut 1 kg Dinkel (10% Ersparnis durch Sackware 25 kg)... man kommt viel billiger weg aber diese großen Mengen muß man dann auch einfrieren (oder verschenken) können.


Auf Dauer gesehen sparst Du einiges. Das Wichtige daran ist aber, das selbst gekochtes viel gesünder ist.......

Die Hälfte wird es wohl nicht sein, was du sparst, denn du musst ja nicht nur die Lebensmittel rechnen sondern auch die laufenden Betriebskosten wie Stom, Wasser usw. Ich schätze aber mal 1/3. Wenn du aber dein selbstgekochtes Essen mir einem gleichermaßen hochwertigen Retaurantessen vergleichst, bei dem alle Zutaten genauso frisch sind, wie bei dir zu Hause- kommt es dann schon annähernd an die Hälfte heran. Gesünder ist es auf jeden Fall- und du weißt immer ganau, was in deinem Essen drin ist. Und selbst kochen kann auch zu einer Leidenschaft werden, wenn du erst einmal damit angefangen hast, macht es wirklich richtig viel Spaß. Das wünsche ich dir auf jeden Fall dabei. Liebe Grüße

Hervorragend, Nolti ! So sehe ich das auch!

Kochen macht nicht nur Spaß, sondern ist in meinen Augen mit eine der kreativsten Künste überhaupt, denn den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sind absolut keine Grenzen gesetzt.

0

Kann meine Lehrerin mich zwingen, Armbänder abzuschneiden?

Hallo, meine Frage bezieht sich auf die ganzen Festivalbändchen, die ich am Arm trage. Wir fangen demnächst an, in der Lehrküche zu arbeiten (Berufsfachschule Hauswirtschaft und Plege, wir werden also pro Woche vier Stunden Lehrküche haben). Meine Lehrerin hat mir nun klar gesagt, dass ich die Bädchen am Arm abschneiden muss, sonst dars ich nicht in der Küche arbeiten, wegen Hygiene und so, sie haben da eben Hygienevorsätze. Dass man Schmuck und so abnehmen soll, ist ja klar, aber die Bänder müsste ich ja komplett durchschneiden. Die Leute mit langen Haaren müssen sich diese ja logischerweise auch nicht abschneiden, sondern setzen sich eine Haube darüber. Denn sie kann da ja nicht dermaßen eingreifen. Und ich denke, mit den Bänchen verhält es sich doch eigentlich genauso, die langen Schnippel unten dran werde ich natürlich abschneiden, die hängen ja nur irgendwo rum und rein, aber über die eigentlichen Bändchen kann ich auch lange Ärmel ziehen, fertig. Dann wird niemand die Dinger sehen, und sie hängen nirgendwo rein oder sonstwas. Also kein Unterschied als wenn ich sie abschneiden würde. Ich würde dann eben wirklich immer lange Ärmel tragen. Und da kann sie eigentlich nichts sagen, aber sie weigert sich. Finde ich absolut nicht ok, ich könnte lange Ärmel tragen, nen Verband drumwickeln oder sonstwas. Klingt vielleicht doof, aber da muss es doch irgendwas Verschriftmäßiges oder gesetzliches geben! Es ist ein absolut unnötiger Eingriff in Privatentscheidungen, und für mich nicht logisch zu begründen, siehe Beispiel mit den langen Haaren. Gibts da irgendwas, das ich ihr vorlegen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?