Wie viel Hausarbeit kann man seinen Kindern zumuten?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist altersabhängig. Ein Kindergartenkind kann durchaus sein Zimmer aufräumen und den Müll raustragen- vorausgesetzt es kann schon die Tonne öffnen. Flaschen in den Keller bringen, Tisch decken und abräumen (den eigenen Teller)oder mal fegen ist auch schon drin.

Je älter das Kind, desto anspruchsvoller und aufwändiger können die Aufgaben sein. Allerdings würde ich sie nicht als Strafe einsetzen, sondern als selbstverständlich voraussetzen. Mama ist schließlich nicht die Sklavin der Familie!

Gemeinsames Kochen und den großen Hausputz machen, bringen einander näher. Es ist schließlich ungerecht wenn die ganzen lästigen und ungeliebten Aufgaben an einer Person hängen bleiben!

Auszeiten vor Klassenarbeiten oder Abschlussprüfungen zum Lernen müssen allerdings sein. Was liegen bleibt kann man dann abends gemeinsam erledigen.

Wenn beide Elternteile voll arbeiten sind durchaus 8-10€ je Stunde drin, für eine Putzfrau. Die kommt einmal wöchentlich für 2-3 Stunden und macht das Grobe, der Rest kann aufgeteilt werden. Wobei die Kinder kleine Aufgaben bekommen sollten. Es sind immer noch Kinder. Für die Familie und deren Wohlergehen sind nun mal die Eltern zuständig.

0
@Sally2809

Diese 8- 10 € für eine Reinigungskraft sind nicht zwingend drin wenn beide arbeiten gehen. Es gibt genügend Geringverdiener wo beide Vollzeit arbeiten müssen um über die Runden zu kommen, weil z.B. noch das Häuschen abbezahlt werden muss.

Davon ab, meine Tochter würde sich ein Loch in den Bauch freuen, wenn ich ihr 8 € die Stunde fürs Putzen zahlen würde/könnte! Und viele Teenager wären GERN bereit für dieses Geld zuhause die Grobarbeiten zu übernehmen- und wenn ich das Geld über hätte, würde ich es lieber meiner Tochter bezahlen, als einer fremden Person.

0
@Sally2809

erstens obwohl es noch kinder sind koennen die mithelfen im haushalt, da ist nichts schlimmes dran. Die lernen damit verantwortlichkeit, selbststandigkeit....ich habe vier kinder im alter 4 bis 11 und alle helfen mit, naturlich wohl alterabhangig...und alle haben spass dranne.

0

Wenn beide Elternteile voll arbeiten sind durchaus 8-10€ je Stunde drin, für eine Putzfrau. Die kommt einmal wöchentlich für 2-3 Stunden und macht das Grobe, der Rest kann aufgeteilt werden. Wobei die Kinder nur kleine Aufgaben bekommen sollten. Es sind immer noch Kinder. Für die Familie und deren Wohlergehen sind nun mal die Eltern zuständig.

0

Ich hab den Haushalt .. schon ab 12 allein, aus der Not heraus komplett selbst gemacht. Im Gegenteil, ich hab viel gelernt. Schule und Freunde haben nicht gelitten. Also Kinder sterben nicht von Hausarbeit :-) Meine Tochter hilft mir so freiwillig (Müll wegbringen, Wäsche sortieren) aber dass sie das was sie benutzt auch wegräumt oder ihr Zimmer o.k. hält, darauf bestehe ich.Ich trag ihr nicht den Hintern nach, ich probiere ihr zu lernen. Auch wenn ich nur darüber spreche, dass man für's Klo einen anderen Lappen benutzt und ihn DA hinlegt und nicht hier.... so Wichtige Kleinigkeiten bekommt sie (9) schon mit. Bei gemeinsamer Arbeit lässt sich auch über vieles quatschen, ist gesellig und macht uns beiden Spaß...selbst wenn sie nur auf dem Wannenrand sitzt :-)

Naja, abhängig wie alt die Kinder sind und welche "Aufgaben" zu verteilen sind... Ich habe als Kind schon bald mit abwaschen geholfen, Tisch decken / abräumen etc. später habe ich das Essen vorbereitet, Kartoffeln schälen, etc. Ja nach Alter und Schulhausaufgaben (haben selbstverständlich Vorrang)kann man 5-40 Minuten /Tag schon erwarten.... Das finde ich echt normal!!

Was möchtest Du wissen?