wieso ist meine katze mit einmal nicht mehr Stubenrein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schau hier...... http://www.tiere-wissen.de/katzen/wenn-die-katze-ploetzlich-nicht-mehr-stubenrein-ist.htmlBei Katzen ist es ein häufiges Problem, dass sie von heute auf morgen unsauber werden. Da Katzen von Natur aus reinliche Tiere sind, geschieht dies jedoch nicht ohne Grund. Zuerst gilt es abzuklären, ob möglicherweise gesundheitliche Probleme zu der Unsauberkeit führen könnten.

Katzenhalter sollten daher zunächst einen Tierarzt aufsuchen. Mögliche Ursachen für die Stubenunreinheit sind beispielsweise Verletzungen oder Harnwegserkrankungen. Wenn die Unsauberkeit zeitlich mit dem Einsetzen der Geschlechtsreife zusammenfällt, kann es sein, dass die Katze oder der Kater markiert. Durch eine frühzeitige Kastration sollte sich das Verhalten in dem Falle wieder legen.

Wenn es keine organischen Ursachen gibt, gilt es nachzuforschen, ob es im Umfeld der Katze möglicherweise Veränderungen gegeben hat, als die Katze unsauber wurde. Katzen sind sehr sensible Tiere und schon kleinere Veränderungen können sie verunsichern und stressen. Bereits neue Möbel können dazu führen, dass die Katze sich in ihrem Umfeld nicht mehr wohl fühlt, was sich dann durch Unsauberkeit äußern kann. Andere Ursachen könnten z.B. der Verlust einer anderen Katze oder eines Menschen sein. Umgekehrt kann es die Katze auch aus dem Gleichgewicht bringen, wenn ein neues Haustier oder ein neuer Mitbewohner einzieht.

Martina Schnell, Heimtier-Referentin bei VIER PFOTEN rät Katzenhaltern, ihr Tier langsam an Veränderungen heranzuführen: „Ein neuer Partner kann sich zum Beispiel zunächst durch kurze Besuche mit der Katze bekannt machen. Keinesfalls darf er das Tier bedrängen; die Katze muss von sich aus Kontakt aufnehmen.“

Wenn sich Kot oder Urin in der Nähe der Katzentoilette befindet, ist die Ursache meistens an der Toilette selber zu suchen. Sie könnte beispielsweise zu klein sein. Auch wenn die Katze nicht mit dem Einstreu einverstanden ist oder die Toilette nicht oft genug gereinigt wird, kann es passieren, dass die Katze sich einen andere Stelle für ihre Geschäft aussucht. Wichtig ist auch, dass das Katzenklo sich nicht der Nähe des Schlafplatzes oder des Fress- und Wassernapfes befindet. Sind in der Wohnung mehrere Katzen beheimatet, ist es ratsam, dass jedes Tier eine eigene Katzentoilette bekommt.

Eine unreine Katze sollte keinesfalls für ihr „Malheur“ bestraft werden. „Dadurch wird das Problem nur verschlimmert, denn die Katze verliert das Vertrauen zum Tierhalter“, weiß Martina Schnell.

Die Flecken und den Geruch kann man am besten mit Essigwasser oder speziellen Mitteln gegen Urinflecken aus dem Zoofachhandel beseitigen. Von Mitteln, die Ammoniak enthalten, sollten betroffene Katzenhalter die Finger lassen. Diese könnten das Problem noch verstärken, da die Geruchsstoffe die Katze zum Markieren animieren. „Wenn Sie die Stelle mit Plastik- oder Alufolio abdecken, wird die Katze dort nicht mehr urinieren. Wenn möglich, können Sie auch genau dort die Katzentoilette aufzustellen“,

Das selbe Problem haben wir auch mit unserern Katzen, und ich kann dir nicht sagen, woran das liegt! Aber ein guter Tip: Lass die Katze einfach nicht mehr in das Zimmer, also in die Nähe der Bettdecke und kaufe dir eine neue Decke, denn jetzt, da sie den Geruch annimmt kann sie immer wieder zur Pissfläche werden. Es könnte deshalb vorkommen, dass der Kater ebenfalls darauf pinkelt. Was auch helfen kann: beobachte die Katze, wenn du sie nämlich erwischst, wie sie auf das Bett pinkelt, kannst du sie packen und mit dem Gesicht in die Pisse drücken. Katzen finden das selber so eklig, dass sie meistens ein Trauma haben und nicht mehr an diese Stelle machen.

Wie schon in der hilfreichsten Antwort zu lesen eine Katze nie für das Malheur bestrafen. Sie bekommen dann auch noch Angst vor ihrem Menschen und verstehen überhaupt nicht den Zusammenhang. Dieser Tip regt zur Tierquälerei an. Kein Wunder das ihr das Problem immer noch habt wenn ihr eure Katzen so behandelt.

0
@moin390

Na gut, du hast Recht, sowas online zu schreiben ist wohl eine dumme Idee gewesen, da man vielleicht einige Leute zu Dummheiten anregen könnte. ABER, es stimmt nicht, dass die Katze das nicht in den richtigen Zusammenhang bringen kann. Nur wenn die Bestrafung nicht UNMITTELBAR nach der "Tat" geschieht kann sie das nicht. Und außerdem sehe ich es nicht als Tierquälerei, die Katze in ihre hinterlassenschaft zu tunken, man tut ihr dabei normalerweise nicht weh. Sie merkt nur, dass es eklig ist. Natürlich will ich niemandem zum Schlagen annimieren. Niemals sollte man einem Tier bewusst wehtun. Und ja, die Katzen, bei denen wir das schonmal gemacht haben, haben nie wieder reingepinkelt. Aber nett, dass du mich gleich so niedermachst. Ich hatte mein Leben lang Katzen, und nie hat mich eine gehasst für diese extrem schlimme "Tierquälerei"

0
@riceball

Ich habe Dich nicht "nieder gemacht". Das war jedenfalls nicht meine Absicht. Mir ist es wichtig, hier meine Meinung zu äussern, da gerade im Bereich Katzen sehr viel geschrieben wird, das ich nicht für richtig halte. Und dazu gehört auch "Katzen zu packen und mit dem Gesicht in die Pisse zu drücken". Ich halte das für nutzlos und für Tierquälerei.

0

Erstmal muss die Bettdecke weg!! Die Katze riecht ihren Urin und macht immer wieder an diese Stelle. Warst Du beim Tierarzt? Vllt hat sie eine Blasenentzündung und verbindet deswegen Schmerz mit dem Besuch des Katzenklos.

Stell ausreichend Katzenklos auf, ruhig drei Stück bei zwei Katzen. Nimm verschiedene Klos. Mit und ohne Deckel, mit verschiedemen Streu darin. Und stell die Kaklos an möglichst ruhige Stellen, die Katzen sollten nicht erschreckt werden wenn sie das Klo besuchen. Setz die Katze immer mal wieder in ein Klo und lobe sie extrem wenn sie ins Klo macht. Dann kannst Du Leckerli auf das Bett legen, Katzen machen nicht dort hin wo sie fressen. Du wirst Geduld und Liebe brauchen. Aber damit wirst Du es sicher schaffen!

http://www.katzen.de/german/haltung/gesundheit/unsauberkeit.html

Kater Name (Weiß,Schwarz)?

Meine Schwester und ich bekommen 2 katzen von meinem onkel jeder von uns durften sich schon mal eine aussuchen ich habe mir einen schwarz weißen kater ausgesucht und meine Schwester hat sich eine getigerte aus gesucht es sind zwei verschiedene sie will nur noch kucken wegen Weibchen und mänchen und jetzt suche ich zwei kater namen die zusammen passen

...zur Frage

Unsere Katze Pinkelt auf unsere Sachen z.B. Kleidung Schuhe usw. warum?

Wir haben zwei Katzen ein Weibchen und ein Karter beide sind ca 1,5 Jahre alt und kastriert und auch soweit Stubenrein nur wenn wir mal nicht da sind pinkelt die Katze in die Wohnung (immer wo anders ) warum macht sie das und wie kann man ihr das abgewöhnen ?

...zur Frage

hi habn einen kater und weibchen haben den kater kastrieren lassen das weibchen faucht ihnj etzt an

verhhalten von katzen

...zur Frage

Unsere Katze pinkelt überall hin. Was soll ich tun?

Hallo:) unsere 8 Wochen alte Katze pinkelt uns überall in die Wohnung nur fürs andere Geschäft geht sie aufs Katzenklo. Wir haben noch einen 9 Wochen alten Kater der allerdings stubenrein ist. Warum pinkelt sie nicht ins klo oder wie könnte man sie noch stubenrein bekommen?
Danke im Voraus :)

...zur Frage

Wie kriege ich meine 3 Monate alte Katze endlich stubenrein?

Irgendwie hat mein Kater das noch nicht so ganz raus, wie das mit dem Katzenklo wirklich funktioniert. Das ist langsam aber sich echt ein Problem, weil er wirklich auf alles pinkelt.

...zur Frage

Eingewöhnungsprobleme mit neuer Katze/ Katzen hassen sich/ Mobbing unter Katzen - was tun?

Mein Partner und ich haben zusätzlich zu unseren drei Katzen (Mutter mit zwei ausgewachsenen Kindern) einen Kater adoptiert, der in Not war. Mit zwei unserer Katzen versteht er sich gut, allerdings gibt es mit der dritten große Probleme. Die beiden Katzen hassen sich regelrecht. Lulu ist eine sehr ruhige Katze, die auf andere Katzen zu Beginn etwas ängstlich reagiert. Deshalb knurrt, faucht und legt sie die Ohren an, sobald sie den neuen Kater sieht, was erstmal nichts ungewöhnliches ist. Statt auf Abstand zu bleiben, greift der Kater sie jedoch an. Lulu rennt dann panisch weg. Da der Kater für sein junges Alter (10 Monate) sehr groß, stark und schnell ist, fällt es meinem Partner und mir schwer, ihn zu packen, sodass er schon mehrmals auf Lulu losgehen konnte. Meistens geschahen die Angriffe aber aus dem Nichts, sodass die Katzen schon prügelnd am Boden lagen, bevor wir überhaupt einschreiten konnten. Die Prügelattacken des Katers sind so heftig, dass ich Angst habe, dass Lulu etwas zustoßen könnte. Natürlich sind wir jedes Mal eingeschritten und haben den Kater von ihr weggezerrt. Lulu wirkte nach dem Angriff des Katers immer sehr gestresst und verängstigt. Mittlerweile trennen wir die Katzen räumlich voneinander, weil wir uns sehr große Sorgen um unsere kleine Maus machen. Von allen Katzen ist sie diejenige, die sich wegen ihres zurückhaltenden Charakters am wenigsten behaupten kann, schon gar nicht gegen einen Kater, der viel größer und wahrscheinlich dreimal so schwer ist wie sie. Wir wollen unsere Süße nicht noch mehr Angst und Stress aussetzen, denn sie leiden zu sehen, tut uns in der Seele weh. Gibt es Möglichkeiten, die beiden Katzen doch noch aneinander zu gewöhnen oder können sie einfach nicht miteinander, sodass es notwendig ist, den neuen Kater weiterzuvermitteln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?