Wieso immer noch Feuerwehr-Sirene, obwohl doch alle Feuerwehrleute Piepser haben?

29 Antworten

Die Sirene geht immer dann wenn es um größere und dringendere Einsätze (größere Brände bzw. Unfälle) geht oder wenn auf den Piepser zu wenige reagieren.

so ein quatsch das hat damit garnix zutun es geht auch darum das net jeder einen FME hat oder auch nicht immer dabei!ich trage meinen auch nicht 24 stunden!

0

Also in meiner alten Wehr lief aus mehreren Gründen IMMER die Sirene mit.

Erstens hatten nicht alle Kameraden einen FME

Zweitens arbeiteten mehrere Kameraden einer Nachbarwehr in der Nähe unseres Gerätehauses und haben somit schnell das LF8 besetzen können

drittens war es ein Ort mit sehr alter, extrem eng bebauter Substanz, d.H. ein Wohnhausbrand wurde fast immer auch zur direkten Gefahr für die anderen Wohnhäuser. Daher die Entscheidung der WEhrführung über die Sirene die Bevölkerung mitzualarmieren.

Wir hatten übrigens zweimal den Fall, dass Gehöfte in der Ortsmitte brannten und dass durch die Sirenenalarmierung eine gut Funktionierende Nachbarschaftshilfe bezüglich des auseinanderziehens und abtransportes brennender Heuballen Schnell vor Ort war und die FF sich auf die eigentlichen Löscharbeiten konzentrieren konnte.

Bei uns heulen die Sirenen bei größeren Einsätzen, hauptsächlich wenn vermutlich Menschenleben in Gefahr sind. Da bei uns teilweise manche Funkmeldeempfänger (=Piepser) nicht auslösen oder manche Feuerwehrleute keinen eigenen haben, löst die Sirene aus, um mehr Leute bei einem Einsatz zu mobilisieren. Auch Jugendfeuerwehrleute mit entsprechender Qualifizierung des jeweiligen Bundeslandes dürfen, wenn die Sirene heult, in einem bestimmten Zeitrahmen Einsätze mitfahren. Zudem werden die Sirenen jeden Samstag um Punkt 13.00 Uhr auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft. Ich hoffe ich konnte helfen, mit freundl. Grüßen

Gerade auf dem Land sind viele Landwirte in der Feuerwehr. Diese sind unter Tags auf dem Feld unterwegs und haben oft keine Melder dabei. Außerdem ist die Netzabdeckung auf dem Land eher schlecht, was dazu führt, dass die Melder teilweise in bestimmten Gebieten gar nicht auslösen. Die Sirene ist über weite Gebiete hin für jeden hörbar und damit meiner Meinung nach immer noch ein sehr wichtiges Mittel zur Alarmierung.

In dem Ort wo ich arbeite, wird sogar jeden Samstag Punkt 12 Uhr der Probealarm durchgeführt.

Die gute alte Sirene gibt es wahrscheinlich deshalb, wenn die Piepser mal versagen.

Was möchtest Du wissen?