Wieso immer noch Feuerwehr-Sirene, obwohl doch alle Feuerwehrleute Piepser haben?

23 Antworten

Auf dem Land ist das immer noch üblich, weil die Piepser leider nicht überall Funkempfang haben. Die Aufstellung entsprechender Relaisstationen ist auf dem Land teilweise problematisch. Die Sirenen haben auch noch die Funktion, die Bevölkerung im Katastrophenfall zu warnen. Das nur als zusätzlicher Hinweis.

Gerade auf dem Land sind viele Landwirte in der Feuerwehr. Diese sind unter Tags auf dem Feld unterwegs und haben oft keine Melder dabei. Außerdem ist die Netzabdeckung auf dem Land eher schlecht, was dazu führt, dass die Melder teilweise in bestimmten Gebieten gar nicht auslösen. Die Sirene ist über weite Gebiete hin für jeden hörbar und damit meiner Meinung nach immer noch ein sehr wichtiges Mittel zur Alarmierung.

Auf dem Land ist das Funknetz veraltet, das heißt die Pipser haben keinen Empfang. In den Städten und Dörfern wo das Netz ausgebaut ist, haben die Feuerwehrleute einen Pipser für die Einsätze die bis zu 50Km vom Dorf wo man in der Feuerwehr ist noch reagieren. Die Sirene geht in den moderneren Netzen nur jeden 1. Samstag im Monat oder bei schlimmen Einsätzen, wie Gefahrenstoffe die das Dorf bedrohen können.

Was möchtest Du wissen?