Wieso haben Menschen den Drang, Drogen zu konsumieren?

11 Antworten

Hier muss man das klar differenzieren - entweder den Drang, Drogen zu nehmen oder die Neugierde, Droge zu nehmen. Ich selbst verabscheue illegale Drogen aufs Schärfste! Aber aus meinem damaligen Freundeskreis kann ich sagen, dass die meisten viel Druck mit der Schule oder andere Probleme hatten. Zum Beispiel eine Haschischzigarette zu rauchen, brachte vielen (mehrere) Stunden voller Zufriedenheit u.Ä. Ein Mal im Monat wäre in meinen Augen "vertretbar". Aber wenn es mehrmals die Woche zu diesem Konsum kommt, spreche ich ganz klar von Sucht: die Leute werden süchtig nach diesem Glücksgefühl, dass ihnen kurz volle Zufriedenheit beschert. Vielleicht kennst du das selber: wenn etwas Spaß macht, dann macht man es immer wieder. So ist es bei den mehr oder weniger "Drogenabhängigen" auch: sie lieben dieses beglückende Gefühl.

und alkohol verabscheust du nicht? komische weltansicht, aber deine sache.

übrigens bringt eine "haschzigarette" eben nicht mehrer stunden voller glück und zufriedenheit. thc kann das nicht erzwingen. man kann damit probleme nicht verdrängen. hauptsächlich verstärkt man vorhandene gefühle und entspannt sich etwas.

will man die realität verdrängen eignen sich heroin (oder andere opiate) oder alkohol oder benzos oder... viel besser.

0

Ich bin mal ehrlich zu dir: mit einer "Haschischzigarette" schafft man es sicher nicht einfach so für ein paar Stunde volle Zufriedenheit zu erreichen. Wer Probleme verdrängen will ist sowieso mit Alkohol viel besser bedient, denn Cannabis kann die negativen Gedanken und Gefühle auch ziemlich verstärken.

0

Den "Drang"..

Wenn es um das erste mal oder um den normalen Konsum geht: weil man Lust drauf hat, neugierig ist, Spaß etc etc. Manchmal vielleichta auch "Realitätsflucht", Verdrängung oder ähnliches, kenne aber niemanden der es aus diesem Grund macht.

es gibt in deinem leben genau 2 dinge die dir spaß machen. serotonin und dopamin.

alles was du gerne machst, machst du nur um den spiegel eines der beiden (oder beide) in deinem gehirn zu erhöhen.

essen, sex, alles was dir sonst noch so spaß macht verursacht genau das. außerdem sorgen viele drogen genau dafür. deshalb trinken menschen alkohol, deshalb rauchten menschen, deshalb kiffen menschen, nehmen opiate, amphetamine,... zu sich.

neben dem "spaß" faktor gibts aber noch viele andere gründe.

Mit der Antwort auf diese Frage könnte man ein ganzes Buch füllen. Naja, manche machens sich auch leicht indem sie einfach sagen das ist der Gruppenzwang, das ist vielleicht einer von vielen Gründen, aber ich denke nicht der Hauptgrund.

Der Wunsch nach Rausch ist meiner Meinung nach ein ziemlich natürliches Bedürfnis, es gibt auch Tiere die sich berauschen. JEDER möcht ab und zu eine Auszeit von der Realität, manche machen das mit Sport (während dem Sport werden die selben Stoffe ausgeschüttet wie die, die beim Konsum mancher Drogen ausgeschüttet werden), manche lesen ein gutes Buch, und manche nehmen ab und zu Drogen, wozu übrigens auch Alkohol zählt. 

Ich finde nicht dass irgendjemand das Recht hat jemanden zu verurteilen, der Drogen nimmt, um dieses Ziel zu erreichen; vorallem nicht wenn man seinen Drogenkonsum unter Kontrolle hat und bestenfalls nur gelegentlich konsumiert.

Ich bin also der Meinung die meisten Menschen nehmen Drogen um einfach mal eine Auszeit zu haben, eben einfach aus Spaß, was ich wie gesagt nicht verurteile.

Aber es kann auch noch unzählige andere Gründe für diesen Drang geben. Manche denken sie bräuchten etwa aufputschende Drogen um im Beruf, im Studium oder der Schule mithalten zu können. Andere erhoffen sich durch Drogen wie LSD oder DMT Erkenntnisse die sie auf ihr eigenes Leben anwenden können.

Verallgemeinern kann man das also nicht, jeder hat seine eigenen Beweggründe.

Warum trinken Menschen so viel Alkohol?

Warum haben Menschen, die kein Baby wollen, trotzdem Sex?

Warum erzählt man sich Witze?

Weil der Mensch glücklich sein will und Spaß haben will. Man kann auch ohne Drogen viel Spaß haben, aber mit noch viel besser. Man kann runterkommen oder sich hochpushen. Das ist meiner Meinung nach ganz natürlich, solange es nicht in einer Abhängigkeit nach diesen, dann immer schwächer werdenden, Glücksgefühlen gibt.

Was möchtest Du wissen?