Wieso bin ich in jedem Videospiel schlecht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei den Onlinegames ist es immer ganz schlimm. Jeder will der Beste sein, prahlen mit irgendwelchen seltenen Items rum, wo ich mir denke - wtf, das ist nur ein virtueller Gegenstand - und flamen rum wie schmitz katze, wenn jemand mal nicht so gut ist.

Gestern hatte ich auch so einen Fall bei einem Weltenboss gesehen. Da gab es in der Nähe eine Wegmarke, wo man, wenn man stirbt, sich dorthin teleportieren und sofort wieder zum Boss rennen kann. War jedenfalls zeitsparender als rumzuliegen und zu warten, bis jemand einen wiederbelebt. Denn Zeit war wichtig, der Boss musste in einer bestimmten Zeit besiegt sein und das war echt heavy. Das war auch mein erstes Mal, allerdings hatte ich von alleine den Nutzen mit der Wegmarke für mich entdeckt. Drei Andere wiederum hatten das nicht durchdacht und lagen rum. Als wir am Ende den Boss nicht schafften, flamten zwei Leute rum, dass die bestimmten drei Leute ja nur rumlagen und nicht die Wegmarke benutzt hatten. Dabei hätten die Bedenken können, dass diese drei Leute neu waren und es vielleicht nicht besser wussten. Niemand teilte denen auch die Information mit.

Daraufhin habe ich geschrieben, dass sie mal runterfahren sollen und es doch nicht so schlimm sei, der Boss kommt ja wieder und beim nächsten Mal ist er dann auch besiegt. 

Danach war es dann auch wieder gut, die haben sich schnell beruhigen lassen. Aber warum sie sich wegen so was überhaupt aufregen und dann direkt die Schuld bei anderen Leuten suchen müssen, verstehe ich nicht. Das ist doch bescheuert. Dadurch wurde der Boss jetzt auch nicht umgehauen. :'D Ich kann ja verstehen, wenn man sich kurz drüber ärgert, wenn es ganz knapp war, aber so...?

Irgendwie haben die meisten Menschen nicht verstanden, dass die Games dazu dienen, Spaß zu haben. Ich verkacke auch oft, aber ich nehme es mit Humor, scherze hin und wieder auch mit anderen rum und dann merkt man auch schnell, dass nicht alle die Games so ernst sehen. :)

Der Ehrgeiz ist da an der falschen Stelle. Es sind alles nur Spiele. Und vergiss nicht, dass jeder mal klein anfängt. Ich spiele auch schon seit über 10 Jahren und bin dennoch schlecht, aber es ist mir egal, es macht mir Spaß und ärgere mich nicht. Wenn du besser werden möchtest, kannst du mit verständnisvollen Leuten spielen, die Neulingen bzw. 'nicht-progamern' gerne helfen. Dir Tipps geben, Dinge in Ruhe erklären, zeigen und sagen, was du verbessern kannst und und und. 

Es kommt auch drauf an, bei welchen Onlinegames du auch bist. Denn jede Community ist anders. In so Games wie LoL habe ich z.B. nur negatives über die Community gehört.

Wo ich aber hauptsächlich positive Erfahrungen gemacht habe, ist in Guild Wars 2, wenn dir das was sagt.

Bei den ganzen Offlinegames etc. kann dir da keiner so wirklich weiter helfen... abgesehen von deinen Reallife Freunden.

Kann vielleicht am Setup liegen.

Wenn man durchgehend Shooter spielt, aber nur 30-60 Frames per second hat, ist man wesentlich schlechter, als wenn man mit 200+ zockt. 

Außerdem spielt der Monitor eine große Rolle. Als ich früher meinen PC am Fernseher angeschlossen hatte, hatte ich immer hohe Verzögerungen. Seit ich einen richtigen Monitor habe, der eine Reaktionszeit von 5 ms hat, bin ich um einiges besser, was mein Aim anbelangt.

Auch der Druck, den du dir selbst gibst, kann ich schlechter machen.

Wenn du in einem CSGO Match bist, und du nach 10 Runden immernoch 0 kills hast, darfst du dich nicht unter Druck setzen, unbedingt einen Kill zu bekommen. 

Du musst einfach frei aufspielen, was aber durch Teammates sehr schwierig ist, da sie dann in dir die Schuld für verlorene Runden suchen und dich Flamen - Mehr Druck!

Vielleicht passt ein gemeintes Spiel auch einfach nicht zu dir.

Wenn du komplett keinen Spaß hast, ein Spiel zu zocken, bist du automatisch schlechter. Nach 5 verlorenen Matches in CSGO hab ich z. B. auch keinen Spaß mehr, noch eines zu spielen. Wenn ich mich dann von Mates verleiten lasse, noch eines zu spielen, bin ich extrem viel schlechter.

Und wenn es dir doch gefällt:

Schaue dir hin und wieder Videos und Tricks zu dem Spiel an. Wenn du das Wissen aus den Videos hast, kannst du vielleicht manchmal einen Vorteil gegenüber anderen haben und dadurch besser sein/gewinnen!

Wenn du mir sagen könntest, um welche Spiele es sich handelt, könnte ich und andere dir vielleicht einige Tipps geben c:

Ich glaube du setzt dich da viel zu sehr unter Druck. Kompetetive Spiele würde ich so erstmal links liegen lassen, oder du versuchst ein paar nette Mitspieler zu organisieren. Bei MMOs geht es auch viel ums Spielverständnis, das kommt mit der Zeit. Generell tun sich halt manche schwerer als andere, das hab ich auch in meinem Freundeskreis.

Einfach weiterzocken, so eine Phase hatte ich auch mal, und spiel nicht um zu gewinnen, sondern um Spaß zu haben, hau einfach auf den Putz, egal was andere sagen, nur so kannst du dir Dinge beibringen von denen du vorher keine Ahnung hattest (Stichwort rocketjump)

Vielleicht solltest du erstmal keine Multiplayerspiele zocken, damit hört dann auch erstmal das Flaming auf.
Als ich damals Mitte der '90er anfing zu spielen gab es sowas noch gar nicht. Vielleicht hilft es dir dich einfach in Ruhe auf die Story des Spiels zu konzentrieren und nur für dich selbst zu spielen. So kannst du dich quasi trainieren und deine Fähigkeiten steigern. Denn auch um bei Videospielen gut zu sein braucht man Erfahrung. Ein Marathonläufer gewinnt ja auch nicht einfach aus dem Nichts herraus plötzlich den Lauf, da steckt viel Arbeit hinter.

es Kann an deinem Setup liegen bspweise bei CSGO wenn du da unter 90fps spielst hat man einen Nachteil aber in MMorgps sollte das kein Problem sein ein Tipp von mir suche diir INgame Freunde vorallem in MMORPGs da sich solche Spiele gemeinsam auch eifnacher spielen lassen

Zu wenig Übung übe einfach mit Freundin in online Sessions und sie geben dir Tipps und lassen dich ausprobieren. Wenn man will schafft man alles oh und PS R.I.P Kurt Cobain

Was möchtest Du wissen?