Wie werde ich weniger geizig?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vorsicht mit dem Gebrauch von Worten. Sparsam und geizig sind zwei sehr unterschiedliche Verhaltensweisen. Dir ist mehr klar als anderen, dass Geld ein Wert ist und man es nur dann hergibt, wenn man auch einen entsprechenden Gegenwert sieht. Unsere Konsumgesellschaft will uns natürlich animieren, Werte nicht mehr zu schätzen. Kaum hat man etwas gekauft, wird es uns schon als "alt" herabgesetzt. Alles ist inzwischen im Ausverkauf. Da nicht mitzumachen, ist eigentlich eine gute Sache, weil es sich dem sinnlosen Konsum verweigert.

Eine andere Sache ist es, wenn Sparen ein Ausdruck von Verlangen nach mehr Sicherheit ist. Da ist im Moment Sammeln von Geld eine schlechte Strategie, weil alles Gesparte von der EZB und ihren Niedrigzinsen entwertet wird. Die wollen uns ja mit den Niedrigzinsen das Sparen austreiben und den sinnlosen Konsum anheizen. So gesehen verstehe ich wieder nicht, wieso es von den Grünen keine Massendemo gegen die umweltfeindliche Politik der EZB gibt. Denn sinnloser Konsum, nur um den Rubel rollen zu lassen, ist extrem umweltbelastend.

Ich würde Dein Verhalten eher durchdenken, ob nicht ein falsches Sicherheitsbedürfnis Dich in die Arme der Geldentwerter treibt. Ansonsten finde ich gut, wenn Du dreimal überlegst, was wirklich wert ist, dass man dafür Geld ausgibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich ist ein einem vergangenen Leben von dir etwas passiert, das zu diesem Verhalten geführt hat. 

Wenn du deinen "Geiz" im jetzigen Leben ablegen willst, kann es helfen, das Geld, das du ausgibst, als Investition zu betrachten. 

Wenn du dir z.B. schöne Kleidung kaufst, kannst du diese vielleicht einmal für ein Vorstellungsgespräch nutzen. Mit einem Fahrrad hältst du dich fit und sparst dir vielleicht später, in einigen Jahren, den Arzt. Und wenn du dir ein Buch kaufst, verbesserst du damit dein Sprachkompetenz und erweiterst deinen Horizont.

Natürlich lassen sich nicht alle Ausgaben als "Investitionen" sehen. Eine Playstation z.B. ist keine Investition. Aber die musst du ja auch nicht kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MrNiceDude,

dass sparsam sein nichts Negatives ist, kann ich nur bestätigen. Noch besser ist es "auf" etwas zu sparen.

Geiz fängt für mich da an, wenn man auf Kosten anderer spart. Also z.B. sich immer nur einladen lässt statt selbst zu zahlen.

Aus welchem Grund willst du deine Sparsamkeit ändern? Hast du Probleme im Freundeskreis damit? Denn solange es dir gut geht damit, besteht ja kein Grund zu Änderung . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft es, wenn du es übst, Geld für Freunde oder Familie auszugeben. Müssen ja keine großen Beträge sein, sondern kleine Mitbringsel oder so, über die sie sich freuen.

Wenn du ihre Freude erlebst, lernst du, dass es Spaß machen kann, sich  und anderen ab und zu eine Kleinigkeit zu gönnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrNiceDude
31.07.2016, 16:17

Egal wie wenig Geld ich auch ausgebe, ich bin am Ende immer deswegen unglücklich.

0

Besitz ohne Liebe macht geizig, das sagte Laotse.

Du kannst es nur durch Bewusstsein aendern, in dem du erkennst, was du durch deine Frage gerade tust, dass es nicht zu deinem Vorteil gereichen wird!

Du bist so programmiert, dass wenn du etwas zuruekhalten kannst, es dich gluecklich macht. Natuerlich kommt das Glueck niemals, es ist nur ein Gedanke.

Vielleicht hattest du mal einen Vorteil, als du etwas fuer dich behalten hattest.

Das Universum ist im Grunde so gestrickt, wenn du etwas weg gibst, also Energie, du es doppelt wiederbekommst.

Das, was du wirklich suchst ist Liebe, sie ist dir im Laufe deines Lebens abhanden gekommen, nun suchst du nach Substituten. Etwas anderes hat die Stellung von Liebe eingenommen.

Du musst nun, um der Sache Herr zu werden und dich dadurch nicht kontrollieren zu lassen, lernen, dass Liebe (Geld) mehr davon anzieht, wenn du es weggeben kannst, damit meine ich nicht, dass du dein ganzes Geld verschenkst, sondern mit Pfennigen (Cent) anfaengst, nur um das Gefuehl zu erfahren und was bei dir so im Innersten passiert.

Schmeisss mal ein paar Cent in den Brunnen in der Innenstadt oder gebe einen Bettler 1 Euro. Naja, du verstehst, was ich meine.

Die Angst erfahren, das Letzte weg zu geben, nichts mehr zu haben, niemand mehr zu sein. Das ist hart. Versuche es mal. Viel Glueck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon gesagt, "Geiz" und "Sparsamkeit" sind was ganz verschiedenes.

Wenn du auf Kosten anderer (Familie, Freunde...) sparst ist das Geiz und nicht gut.

Wenn du aber nicht gerne Geld ausgibst ist das doch okay. Ich würde sogar sagen das ist schlau, schlauer als die ganzen Vögel die ihr Geld für allen möglichen überteuerten unnötigen Sch... raushauen.

Pass bloß auf dass deine Sparsamkeit nicht in Geiz umschlägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst du das ändern? Wenn dir dein Gefühl sagt Geld zu sparen anstatt auszugeben, wird es für dich wohl seine Richtigkeit haben; sofern du noch lebensnotwendige Ausgaben tätigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber so ( geizig = dehnbarer Begriff ) und zu wissen, dass man sich auch mal was gönnen kann / könnte, als das genaue Gegenteil, alles Geld was man bekommt gleich auszugeben und Schulden zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ein Erbsenzähler?

da können wir gleich damit anfangen.

soll ich dir mal meine Kontonummer geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flori931693
31.07.2016, 16:55

Gute Antwort :)

0

Wieso weniger geizig werden? Ich spare mein Geld auch und gebe nur das nötigste aus. Was ist falsch daran? Solange deine Lebensqualität nicht darunter leidet, dass du z.B. in zerissenen Klamotten rumläufst weil du keine Neuen kaufen willst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?