Wie werde ich Jude?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Mensch kann Jude werden, wenn er den Rabbi und die Gemeinde von seinem Willen zu konvertieren überzeugen kann. Meist wird man standartmäßig vom Rabbi 3 mal abgelehnt. Erklärt sich der Rabbi einverstanden dein Lehrer zu werden dauert die Sache mit dem Konvertieren 2-3 Jahre. Man lernt hebräisch, lernt etwas über Feiertage und Traditionen, nimmt am Gemeindelebenteil etc. Wenn der Rabbi glaubt, dass man genügend Wissen über den jüdischen Glauben besitzt und reif genug ist tritt man vor das Beth Din-ein dreiköpfiges Rabbinat und muss sich vor diesem verantworten. Hat man bestanden wird man beschnitten und taucht in der Mikwe unter-JETZT IST MAN JUDE und damit ein Mitglied des Volkes Israel.

maier01  13.09.2010, 01:00

Warum Mitglied des Volkes Israel?

0
Himmelsmensch  13.09.2010, 01:01
@maier01

Weil die Juden das Volk gottes sind und das volk gottes ist israel bist du jude bist du israelit, das geht hand in hand

1
Darkicegirl  13.09.2010, 01:00

Yeah! Besser hätte ich es auch nicht sagen können, nur das es in den wenigsten Fällen nur 3-4 Jahre dauert! Meistens dauert es viel länger! Aber wenn jemand gut ist, kann das sehr gut sein! Man ist aber nur ei Mitglied des Volkes Israel wenn man Orthodox konvertiert, sollte man noch sagen! Aber ein Super Antwort 1000x ein DH!!!!

0
elenore  16.10.2010, 17:40

Vielen Dank für den Stern!

0

Wenn du von ganzem Herzen überzeugt bist von der Religion, zögere nicht sonder erkundige dich beim Rabbi oder einer Jüdischen gemeinde.

Ich gehe davon aus, dass deine Mutter keine Jüdin ist?

Demnach sollte dies hier für dich relevant sein:

Für einen nach der Halacha (den religiösen Gesetzen) gültigen Gijur gibt es drei notwendige und gemeinsam hinreichende Bedingungen:

  • Ol mitzwot („Joch der Gebote“): Die bewusste selbstständig getroffene Entscheidung, von nun an als Jude unter den Mitzwot zu stehen und Verantwortung dafür zu tragen.

  • Brit mila: Beschneidung, falls es sich um einen Mann handelt, und

  • Tvila: das Untertauchen in einer Mikwe.

Quelle und weitere Informationen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Konversion_(Religion)#Judentum

ArmerPoet72 
Fragesteller
 13.09.2010, 00:58

Kennst du einen Rabbi?

0
user37363  13.09.2010, 01:02
@ArmerPoet72

Nein. Habe mich aber selber schon vor einiger Zeit mit diesem Thema (der Konversion) beschäftigt, deshalb kann ich auch sagen, was die Voraussetzungen sind und wie der Ablauf ist.

Der Ablauf wurde von elenore ganz gut beschrieben ;)

0

Du wirst niemals ein richtiger jude sein können: "Nach der orthodoxen Auslegung der Halacha, den jüdischen Religionsvorschriften, gilt jeder Mensch als Jude, der eine jüdische Mutter hat, unabhängig davon, ob, oder wie sehr er die jüdischen Glaubensvorschriften befolgt oder nicht. Dabei ist es Bedingung, dass die Mutter bei der Empfängnis Jüdin nach der Halacha sein muss. Wenn also eine nichtjüdische Frau nach der Empfängnis, aber noch vor der Geburt des Kindes zum Judentum konvertiert ist, sind die Kinder keine Juden."

user37363  13.09.2010, 00:55

Das stimmt nicht!

Das Judentum betrachtet Kinder einer jüdischen Mutter als jüdisch oder Menschen, die den Prozess des Gijur mit der Anerkennung eines Rabbinatsgerichtes, dem Bet Din („Gerichtshof“), abgeschlossen haben, d. h. dem jüdischen Volk beigetreten sind.

0
Himmelsmensch  13.09.2010, 01:00
@user37363

Korrigiere mich wenn ich falsch liege aber meines wissens nach kann ein nichtjude niemals ein jude werden zumindest nach altem recht. Nach der reformierung kann das möglich sein das du recht hast aber laut der thora nicht. Wie gesagt korrigiere mich wenn ich falsch liege

0
user37363  13.09.2010, 01:04
@Himmelsmensch

@ Himmelsmensch:

Wie es mit dem 'alten Recht' aussieht weiß ich nicht.

Ich halte mich hierbei an das 'neue Recht', da dieses für den Fragesteller relevant ist ;)

0
ArmerPoet72 
Fragesteller
 13.09.2010, 00:56

Und wie ist es, wenn ich eine Jüdin heirate und Kinder mit ihr kriege?

0
elenore  13.09.2010, 00:58
@ArmerPoet72

Das stimmt nicht, denn wer von einer jüdischen Mutter geboren ist, gilt im Talmud daher ebenso als Jude wie der, der zu diesem Glauben übergetreten ist, unabhängig von seiner Herkunft.

0
user37363  13.09.2010, 01:00
@ArmerPoet72

Dann bist du kein Jude (man kann nicht 'reinheiraten'), eure Kinder wären allerdings jüdisch, da die Mutter Jüdin ist ;)

0
Himmelsmensch  13.09.2010, 01:03
@user37363

Der jüdischen frau ist es sogar verboten einen nicht juden zu heirraten, sie würde sündigen und eure ehe wird nicht gesegnet. Sagmal das steht alles in der thora drin, hast du dich eigendlich mal informiert an was die glauben? Ich glaube die antworten sind wesentlich besser in der thora zu finden als auf gutefrage.net

0
Himmelsmensch  13.09.2010, 01:09
@Himmelsmensch

Hier ich habe jetzt eine antwort auf deine frage gefunden: Aus rechtlichen gründen (Menschenrechte) ist eine konvertierung zum judentum möglich, jedoch aus religiöser ansicht kannst du nur jude werden wenn deine mutter jüdin ist. Damit religion und gesetz nicht in konflikt kommen gibt es die möglichkeit zum Judentum eben durch dieses Gijur bei zu treten. Aber aus rein religiöser sicht betrachtet bist du dann kein Jude du bist nur ein Papierjude.

0
ArmerPoet72 
Fragesteller
 13.09.2010, 01:17
@Himmelsmensch

Mir langt es, wenn meine Kinder Juden werden. Insofern wird sich schon eine Frau finden.

0
Darkicegirl  13.09.2010, 06:43
@ArmerPoet72

Also ich bin Jüdin und mit einem Christen verheiratet. Das Judentum selber ist nicht gerade begeistert von "Mischehen" aber mit Juden selber gibt es keinerlei Probleme!

0
rosabuxx  21.09.2010, 16:59

@ Himmelsmensch bei den orthodixen werden juden die giur gemacht haben nicht anerkann, das stimmt aber der fragesteller kann jude wreden wenn er zb zu einem/einer liberalen rabiner/Inn geht dort wird er anerkannt und gemocht!!!!

0

Ich bin orthodoxer Jude . Die Antwort ist ganz klar - man kann zum Judentum uebertreten . Danach ist derjenige juedisch - und Jude . Es gibt dabei keinen Unterschied . Wer eine juedische Mutter hat , ist somit juedisch geboren , von Geburt Jude , uns somit bedarf keines Uebertrittes . Uebertreten kann man nur orthodox , alles andere hat mit Uebertritt zum Judentum nichts zu tun . Eine Mischehe wird im Judentum als grosse Suende angesehen , und Kinder aus solchen Ehen , obwohl Mutter , und dadurch auch Kind , juedisch , nicht ueberall als gleichwertig akzeptiert .

Pottkieker  09.12.2010, 15:41

Sehr angenehm zu lesen. So soll es auch immer erklärt werden. Danke

0