Wie werde ich besser im Memory-Spiel?

10 Antworten

Beim Gedächtnistraining ist es wichtig, Dinge miteinander zu verknüpfen:

Einen Anker kannst Du vielleicht mit einer Bootsfahrt verknüpfen, ein Eis, das unten aufgedeckt wird, mit Sizilien, eine Bahn in der Diagonalen an eine Zahnradbahn, u.s.w.

memory ist ein gedächtnisspiel und dein gedächtnis kannst du am besten schulen, indem du es trainierst. daher solltest du möglichst oft memory spielen und du wirst immer besser werden. wenn du allerings weiterhin nur mit deinem sohn spielst, wird der auch immer besser und du bleibst weiterhin verlierer. aber kopf hoch: wie schon mein vorredner sagte - kinder sind einfach besser im memory, weil sie intuitiver an die sache ran gehen. also mach dir keinen kopf und üben, üben, üben!

Mir hilft es sehr, wenn ich das, was aufgedeckt wird, laut sage (laut genug, dass ich es höre, aber nicht andere). Wenn es sehr ähnliche Karten sind, dann gib ihnen anhand der kleinen unterschiede Namen. Ich bin schon ein richtiger Profi :-) .

Memory ist auch ein Spiel, dass in der "Altenpflege" eingesetzt wird zur Erhaltung bzw. Besserung der Gedächtnisleistung der Senioren. Aber wie die anderen bereits sagten, Es ist keine SChande gegen Kinder zu verlieren. Mein kleiner Gegner geht jetzt zur Schule und ich habe hin und wieder mittlerweile eine Chance gegen ihn. Ist das ein kleiner Trost? LG Erdal

Bestimmt spielt es auch eine Rolle, dass Du beim Spiel nicht so aufmerksam bist, wie Dein Sohn. Wie oft schweigen Deine Gedanken ab (Arbeit, Familie, Sport....) Die Kinder sind meist total bei der Sache. Also: volle Konzentration beim nächsten Spiel.

Was möchtest Du wissen?