Wie war das Wetter allgemein im Jahre 1998?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

viel Regen 33%
sehr kalt (Winter) 33%
gar kein Winter 33%
überdurchschnittlich warm (Sommer) 0%

4 Antworten

Das Wetter im Jahr 1998 sah bei uns in Deutschland folgendermaßen aus: Es begann mit einem sehr milden und trockenen Winter. Bereits um den 10. Januar war es teilweise richtig frühlingshaft warm und heiter. Allerdings gab es teilweise sehr große Temperaturunterschiede. Während in einigen Gegenden, wo den ganzen Tag Hochnebel herrschte nur etwas über 0 Grad gemessen wurde, so war es z. B. an der Schwäbischen Alb teilweise bis zu +17 Grad warm. Erst in der letzten Januardekade wurde es kälter. Schnee fiel aber kaum. Dauerfrost rund um die Uhr gab es deutschlandweit nur an zwei Tagen. Der Februar war sehr sonnig und extrem trocken. Die ersten Tage waren dabei recht kalt, besonders der 02.02.1998, danach wurde es aber rasch milder und zur Monatsmitte herrschten wieder extrem milde Temperaturen, teilweise über 15 Grad. Insgesamt ein annormal warmer Februar. Im März wurde es dann unbeständiger, doch auch hier gab es einige sehr warme Tage, um den 04. und ganz besonders zum Monatsende, wo es schon teilweise sommerlich war. Der April war zwar recht warm, aber wolkenreich und sehr nass. Der Mai brachte zunächst ein paar kühlere Tage, dann aber in der zweite Maidekade herrschten bereits hochsommerliche Temperaturen. Das letze Maidrittel war zwar leicht unbeständig aber eher trocken. Der Juni begann warm, der 5. heiß, der 6. extrem heiß, 7. leichtes Gewitter, 8. schön und warm, aber nicht heiß, danach bis zum 18. unbeständig und kühl. Am 19. wieder sommerlich, danach zwei Tage sehr heiß, danach zwar etwas unbeständiger, aber weiterhin sommerlich warm bis heiß, besonders am 25.06.1998. Zum Monatsende kühler. Der Juli begann zunächst heiter bis wolkig und mäßig warm, ab dem 04. setzte dann Regenwetter und kühlere Witterung bis zum 17. Am 18. Wetterbesserung, 19. heiß, 20. extrem heiß, über 35 Grad, danach wieder etwas unbeständiger, aber weiter sommerlich warm und eher trocken. Zum Monatsende ein paar kühlere Tage. Der August war in den ersten zwei Wochen extrem heiß und dürr, teilweies fast bis 40 Grad, Rekord am 11.08., danach Abkühlung, aber zunächst noch sommerlich, ab dem 21.08. jedoch Ende des kompetten Sommers 1998 und zeitiger Herbstbeginn, letzte Augustdekade unbeständig und kühl. Übrigens in vielen Regionen gab es im gesamten August kein einziges Gewitter. Der September war in den ersten beiden Dekaden kühl und verregnet. ab dem 20.09. gab es dann ein paar heitere Tage, zum Monatsende erneut Wetterverschlechterung. Der Oktober war außergewöhnlich trüb und extrem nass, am 02.10. fiel sogar regional der erste Schnee. Die Sonne zeigte sich extrem selten. Der November war ungewöhnlich kalt. Mitte November fing bereits eine längere winterliche Periode mit Eis und Schnee und für November ungewöhnlich viele Eistage. Auch der Dezember 1998 begann zunächst recht kalt, doch am 12.12.1998 kam ein Sturmtief mit einer wahren Föhnpeitsche und ließ die Temperaturen innerhalb von 24 Stunden um satte 22 Grad ansteigen (von teilweise -15 Grad auf +7 Grad). Das war es dann erst mal mit dem Winter. Es folgte eine milde und sonnige Woche, kurz vor Weihnachten wurde es dann wieder etwas kälter, zumindest in den höheren Lagen lag an Heiligabend 1998 etwas Schnee, in den Folgetagen wurde es aber wieder rasch wärmer. Das Jahr 1998 klang mit viel zu milden Temperaturen von +5 bis teilweise über +10 Grad aus.

gar kein Winter

Habe ich als durchschnittliches Jahr in Erinnerung, Winter nicht sonderlich kalt und der Sommer angenehm keine Hitzewellen und so...

Es war ein mildes Jahr.

Was möchtest Du wissen?