Wie viel Grad mehr hat es in der Sonne? (Also nicht im Schatten sondern in der Sonne)

4 Antworten

Kommt drauf an WO in der Sonne, zum Beispiel heizen sich dunkle Flächen mehr auf als helle. Die Stadt heizt sich mehr auf als auf freier Flur.

Ein Quecksilberthermometer zeigt nicht die Lufttemperatur an, wie die meisten meinen, sondern die Temperatur des Quecksilbers. Wenn du z.B. auf der Zugspitze bei -15 Grad das Thermometer in die Sonne legst, zeigt es vielleicht +10 Grad an, weil das Quecksilber durch die Sonneneinstrahlung auf +10° erwärmt wurde. Legst du es in den Schatten, dann geht es in kurzer Zeit von +10° auf -15 Grad zurück.

In der Sonne hats 15 Mio Kelvin. ;)

Aber du fragtest ja nach der Luft im Sonnenschein.^^

Und das ist schwer, es mit absoluter Sicherheit zu bestimmen, denn es hängt u. U. auch vom Wind ab.

In der Sonne können es somit zwischen 5 - 30° C mehr als im Schatten sein - je nach Jahreszeit und Umständen.

Am Besten du testest dies mal über mehrere Tage selber - nimm im Sommer aber ein Thermometer, welches mindestens bis 70° C geht. Denn ich habe im Sommer 1976 eins abgeschossen, welches bis 60° C ging. ;))

Was möchtest Du wissen?