Wie viel Futter brauchen 2 Kaninchen am Tag?

3 Antworten

Ich stimme Ninken zu, jedoch habe ich das Gefühl, dass die Fragestellerin eher "Probleme" mit den Mengen pro Fütterung hat.

Da hatte ich am Anfang auch Probleme mit- aber mit der Zeit entwickelt sich ein Gefühl dafür wie viel Futter ca. nötig ist.

Ich habe mir mal gemerkt, dass bei der nächsten Fütterung noch kleinere "Reste" von unbeliebteren Sachen übrig sein sollten, z.b. ein daumengroßes Stück Hokaido..

vielleicht hilft dir als "Richtlinie" das hier:

"Welche Futtermengen soll ein Kaninchen bekommen?

Kaninchen nehmen über den Tag verteilt viele kleine Mahlzeiten ein. Mindestens frisches Wasser, Heu und Zweige sollten ihnen deswegen jederzeit zur Verfügung stehen.

Die Menge an anderem Futter ist Ermessenssache und die optimale Menge ist von Haltung zu Haltung verschieden. Als Faustregel kann man sich merken, dass in etwa die Menge richtig ist, die nicht gleich zu Ende der Fütterungszeit weggefressen ist, sondern bei der Reste bleiben, die die Kaninchen bei späteren Gelegenheiten fressen können. Bei meinen eigenen drei Kaninchen liegt die Menge jetzt im Winter bei ungefähr 180 g Gemüse pro Tag und Kilogramm Körpergewicht, das sind etwa 360 g Gemüse für ein 2 kg schweres Kaninchen.
Diese grobe Reste-Richtlinie lässt sich nicht auf Kaninchen anwenden, die sich gewohnt sind, dass das Futter gleich wieder weg ist und die sich somit angewöhnt haben, sich während den Fütterungszeiten den Bauch randvoll zu schlagen. Auch Futterneid in Gruppen kann dazu führen, dass die Kaninchen überdurchschnittlich viel auf einmal fressen. Sind die Kaninchen bei den Fütterungen nicht allzu gierig und halten sie ihr Gewicht, stimmt die Menge."

http://www.kaninchen-info.de/ernaehrung/fuettern.html

Hallo pimpinkin, 

generell brauchen Kaninchen vor allem frisches Grünfutter, das kommt der natürlichen Ernährung am nächsten. Also von Frühling bis Herbst am besten artenreiche Wiese (verschiedene Gräser und Wildkräuter), geeignete Blätter von Bäumen/Sträuchern – im Winter ersetzt durch möglichst viel Grün/Blätter von entsprechenden Gemüsesorten (Möhrengrün etc.). Dazu kommt dann bunt gemischtes Gemüse und frische Küchenkräuter (im Winter auch ersetzbar durch Trockenkräuter). Heu muss zwar immer da sein, aber generell ist frisch immer besser als getrocknet, und eine grobe Struktur (z. B. ganze getrocknete Kräuterblätter) besser als stark verarbeitete Sachen (wie Pellets aus Kräutern). Es sollte ein so buntes und auch großes Angebot da sein, dass die Kaninchen wählen können, siehe hierzu folgender Artikel der sehr empfehlenswerten Seite der Nager- und Kanincheninfo diebrain (de): 

http://www.diebrain.de/k-adlibitum.html

Große Rassen wie Deutsche Riesen sind (leider …) so extrem groß gezüchtet, dass ihr Verdauungssystem gar nicht genug Energie aus den o.g.  frischen Futtermitteln gewinnen kann – bei ihnen muss man zusätzlich noch kalorienreichere Sachen füttern, besonders bei Außenhaltung im Winter, wo der Körper besonders viel Energie braucht, – und auch, solange sie wie bei deinen "Kleinen" noch im Wachstum sind. Geeignet sind hierfür diverse Samen und z. B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne (generell "Fettfutter", von dem jedes Kaninchen etwas bekommen darf und sollte, aber Riesen halt einiges mehr), Trockengemüse und etwas Trockenobst. Bei diebrain (de) findest du (unter anderem) sehr viel über Kaninchenernährung, zum Beispiel Listen von Sachen, die man füttern darf sowie Infos zu Ernährungsbesonderheiten wie z. B. bei großen Rassen. 

LG Ninken

Ich stimme Ninken zu! Meine 2 Kaninchen haben  immer 3 Möhren , Salat und ein bisschen Gurke bekommen :) . Da meine aber Zwergkaninchen sind weiß ich nicht ob das für deine Hasen/Kaninchen auch gilt :/ aber ich denke mal schon :D .

0

Mindestens einmal am Tag sollest du schon die Futterschüssel füllen. Den Rest musst du selbst entscheiden, was das Beste fürs Tier ist.