Kaninchen frisst nur noch Leckerlies!

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Das wirst du jetzt vielleicht nicht gerne hören, aber meine ehrliche Antwort an der Stelle:

Nein, das ist nicht normal. Das ist die Folge einer vollkommen unnatürlichen Fütterung (Trockenfutter, Leckerlis), und zwar keineswegs eine harmlose, denn sie treibt die gesundheitlichen Schädigungen deines Kaninchens nur noch schneller voran - auch, wenn es dir jetzt vielleicht noch gesund erscheinen mag: In seinem Inneren sieht es spätestens in ein paar Jahren ganz anders aus. Mit handelsüblichem Trockenfutter und Leckerlis fütterst du dein Kaninchen Schritt für Schritt krank, vielleicht sogar zu Tode; völlig egal, wie munter es dir jetzt noch erscheinen mag und wie lecker es die tierischen Süßigkeiten findet.

Wenn dir die (dauerhafte!) Gesundheit deines Kaninchens lieb ist, dann stell es schnellstmöglich auf eine artgerechte Ernährung um - d.h. null Trockenfutter, null Getreide, null hartes Brot, null Leckerlis. Stattdessen Heu rund um die Uhr und mindestens 2x täglich so viel Frischfutter (Wiesengrün; im Winter Gemüse) wie möglich. Obst darf hin und wieder als Leckerli gereicht werden. Wichtig ist die langsame Umstellung, d.h. das Frischfutter über einige Wochen hinweg ganz allmählich einführen und die Menge langsam steigern; parallel dazu die den Trockenfutters verringern.

Fertigfutter ist sowohl direkt als auch indirekt für eine Reihe z.T. schwerer und irreparabler Erkrankungen verantwortlich, die sich meist über Jahre hinweg schleichend entwickeln und vom Kaninchenhalter daher selten mit der Fütterung in Zusammenhang gebracht werden.

Glaub mir - bei uns in der Klinik ist das elendiger Alltag: Kaninchen, die an Fettlebern, Magenüberladungen und -aufgasungen sterben, die schon im jungen Alter völlig kaputte Zähne haben, die aufgrund von Zahnabszessen oder Blasensteinen schwerste OPs über sich ergehen lassen müssen (und dabei nicht immer überleben) oder "nur" an Fettleibigkeit leiden... all das sind traurige Folgen einer Fehlernährung, die mitunter wirklich erst nach Jahren zutage treten, ob nun akut oder nach einer schleichenden Entwicklung.

Ich rate dir dringend, dir einmal den folgenden Link näher anzuschauen:

http://kaninchenseele.de/index.php?p=4-3-0

Dort findest du ausführliche Informationen über schädliche Futtermittel sowie die gesunde Ernährung von Kaninchen.

Darüber hinaus kann ich dir auch nur den Gang zum Tierarzt empfehlen, um die Zähne kontrollieren zu lassen, da Zahnprobleme häufiger Grund für eine Futterselektion sind. Gerade dann ist eine künftig gesunde Fütterung umso wichtiger - denn auch wenn es gern behauptet wird, Zahnprobleme sind meist nicht genetisch, sondern fütterungstechnisch bedingt; und selbst wenn nicht, werden sie durch Fehlernährung zusätzlich verstärkt.

Für Rückfragen stehe ich dir gern zur Verfügung.

Viel Erfolg & guten Appetit! ;)

Hi ihr lieben,

Ich habe ein so ähnliches Problem. Mein Kaninchen hat von Geburt an sehr sehr schlechte Zähne dadurch hatten wir auch ein 14 tägige Antibiotikum Kur. Er ist nur seine Leckerlis nix anderes obwohl ich fisches Grün und Heu anbiete ( habe insgesamt 3 Hasis) die anderen essen auch brav und normal. Habe schon irre viel Geld ausgegeben für speziaö Futter usw jemand ne Idee wie ich den kleinen überzeugen kann das Grün besser und Heu leckerer ist.

Lg vanny

naj, klingt jetzt radiekal, aber vieleicht einfach nur noch das normale Futter hinstellen. ich würde aber vieleicht dannmal anderes Futter nehmen. ausserdem brauchen Kaninchen Abwechslung! gib ihnen auch Obst oder Kräuter, z.B. Äpfel oder Karotten hat doch jeder im Haus(oder sollte es im Haus haben). lass aber auch in Zukunft von diesen Leckerlies die Hände.

Was möchtest Du wissen?