Wie verhalte ich mich,wenn ich einen Hirsch im Wald begegne?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Dämmerung ist wohl die einzige Zeit, in der du einem Hirsch begegnen kannst. Wenn du sehr langsam gehst und leise bist, kannst du ihm bis auf wenige Meter nah kommen. So bald du ihn siehst solltest du dich nicht mehr bewegen und ganz still stehen bleiben. Wenn du Glück hast, weht der Wind von ihm zu dir. Dann kann er dich nicht wittern. Wenn du dich jedoch bewegst, kann er dich sehen. Hirsche können unglaublich gut sehen und manchmal sind sie schon verschwunden, wenn man auch nur blinzelt. Angst brauchst du nicht haben. Kein Hirsch wird dich angreifen, auch wenn sie mit ihrem Geweih noch so furchterregend aussehen. Ich habe schon oft Hirsche beobachtet und immer sind sie sofort geflohen, wenn sie mich bemerkten. Hier ein kleines selbst gedrehtes Video. Die Aufnahmen sind ganz früh am Morgen, mit sehr wenig Licht entstanden und wirken dadurch ein wenig grobkörnig. Aber du kannst sie dir in HD ansehen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hirsch wird mehr Angst vor dir, als du vor ihm haben. Vermutlich wird er sich selbst dezent zurückziehen, wenn du ihm nahekommst. Falls du ihm doch mal Auge in Auge gegenüberstehen solltest, bleibe ruhig stehen und bedränge ihn nicht. Er wird dann sicher verschwinden. Sollte er das nicht können, gehe langsam rückwärts weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, im Falle der Begegnung mit Wildtieren ist es wichtig, diesen einen Fluchtweg einzuräumen und sich daher möglichst ohne schnelle Bewegungen zurückzuziehen. Und auf jeden Fall auf den Waldwegen bleiben und nicht durch den Wald laufen, denn u. U. haben die Tiere Nachwuchs und das kann zu Verteidigungshandlungen führen.

Bei derartigen Begegnungen, insbesondere wenn das Wildtier sich nicht zurückzieht, auf keinen Fall einen körperlichen Kontakt herstellen, denn zu den Folgen einer Tollwutinfektion gehört der Verlust der Scheu vor dem Menschen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, Z3dr3kt, ganz still. Du genießt das Bild und beobachtest das Tier so lange, bis es sich trollt. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wo siehst Du denn den Zusammenhang zwischen Reh und Hirsch??

der Hirsch ist weder der Mann vom Reh (er ist nicht mal Artgenosse..), noch versteckt er sich in einem Gebüsch und "schnaubt" :-)

Woher willst Du wissen, dass das ein Hirsch war? Hirsche sind eigentlich sehr scheu und stehen in dieser Zeit (4.00 - 5.00) ganz sicher auch nicht in einem Gebüsch herum ... ;-)

Ich tippe da schon eher auf Wildsau ..

LG Jürgen



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um die Natur und die Tiere zu schönen, sollte man eben nachts NICHT im Wald spazieren gehen.
Zudem aus Eigensicherheit, da gerade in den frühen Morgenstunden die Jäger auf der Pirsch sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise verstecken sich Hirsche nicht schnaubend im Gebüsch.Einer Horde Wildschweine würde ich allerdings nicht begegnen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?