Der Penis besteht aus drei Schwellkörpern (jeweils einer links und rechts der Harnröhre und einer in der Mitte), diese drei sind bei den meisten Männern nicht gleich lang und daher krümmt sich der erigierte Penis mal stärker und mal schwächer in die Richtung des kürzeren Schwellkörpers. Diese anatomische Veranlagung kannst du auch nicht verändern oder durch das Tragen von Unterwäsche verursachen. Es ist eher normal, dass Körperteile, die es mehrfach gibt, unterschiedlich groß sind, bei den Schwellkörpern zeigt sich dies durch die Krümmung nur stärker. Die Vagina ist flexibel genug, um einen gekrümmten Penis gut aufnehmen zu können, daher brauchst du dir diesbezüglich keine Sorgen machen.

https://www.youtube.com/watch?v=EoPc18hVBtg

...zur Antwort

Neben direkten Währungskäufen und -verkäufen, die einen Einfluss auf den aktuellen Kurs haben, gibt es eine ganze Reihe derivativer Produkte. Bei diesen Termingeschäften schließen Spekulanten Verträge über einen zukünftigen verbindlichen oder optionalen Kauf oder Verkauf eines bestimmten Währungsbetrags ab. Je mehr Händler von einem zukünftig sinkenden Kurs ausgehen, desto weniger Geschäfts, deren Basis die Annahme eines steigenden Kurses ist, werden abgeschlossen. Diese Entwicklung der Geschäftsabschlüsse auf den Derivatemärkten dient als Anzeichen, welche Kurserwartungen a unter den Marktteilnehmern vorherschen. Wenn eine überwiegende Zahl der Markteilnehmer oder sogar alle auf sinkende Kurse setzt (oder im Volksmund wettet) werden dem Herdentrieb der Menschen folgend die übrigen diesem Trend nachgehen, und der Trend verfestigt sich. Damit dieser Trend sich derart verbreiten kann, müssen die wirtschaftlichen und politischen Voraussetzungen zu einer solchen Kursentwicklung gegeben sein. Im Falle der Türkei gibt es eine steigende Inflation, eine starke Abhängigkeit der Wirtschaft von Geldzuflüssen zum Ausgleich des Handelsdefizits und eine politische Führung, die sich weigert, die nach Ansicht der Marktteilnehmer erforderlichen Maßnahmen (Erhöhung der Zinsen, um die Inflation zu begrenzen) zu erlauben - daher gehen Wirtschaftswissenschaftler von einer steigenden Inflation und einer sinkenden Fähigkeit türkischer Schuldner ihre US-Dollar- und Euroschulden bezahen zu können aus. Dies fördert das Entstehen einer Rezession, weshalb das Risiko besteht, dass Investitionen in der Türkei ausfallen. Zum Abbau dieses Risiko reduzieren ausländische Investoren ihr Engagement und verkaufen ihre Lirapositionen, dieses erhöhte Liraangebot trifft nun auf eine sinkende Liranachfrage, da Neuinvestitionen erst recht nicht gemacht werden - Konsequenz hieraus ist ein sinkender Kurs, der erneut die vorbeschriebene derivative Reaktion in Gang setzt.

...zur Antwort

Da die menschliche Sexualität nicht schwarz/weiß (hetro/bi/schwul) ist, sondern in jedem Menschen eine individuelle Mischung aus Aktivitäten, Verliebtsein und Beziehung führen existiert, hast du nicht deine sexuelle Orientierung geändert, sondern bist jetzt einem Mann begegnet, der dich anzieht, so wie es vorher Frauen gegeben hat, die dich angezogen haben. Du musst jetzt für dich herausfinden, ob du mit dem jungen Mann, der dich anzieht, eine Beziehung eingehen willst oder ob du dazu noch nicht bereit bist. Der Altersunterschied kann dann die Beziehung sogar interessanter gestalten, da beide Partner andere Erfahrungen und Erwartungen in die Beziehung einbringen können, dies verlangt dann aber von beiden die Bereitschaft, hierauf einzugehen.

...zur Antwort

Hallo PizzaohneTeig.

es ist nicht ungewöhnlich, dass die bei vielen Jungen bei der Geburt vorliegende Vorhautverengung bis weit in die Pubertät hinein bestehen bleibt. Eine solche liegt vor, wenn sich die Vorhaut im steifen oder sogar im schlaffen Zustand nicht ohne große Kraftanstrengung hinter den Eichelrand ziehen läßt.

Da du mit 13 noch mitten in der pubertären Entwicklung bist, könnte sich die im Verlauf der nächsten Jahre sogar noch von selbst geben, sicher ist dies aber leider nicht. Du kannst den Weitungsprozess auch jetzt schon unterstützen. So kannst du Vorhaut beispielsweise beim Baden nach deren Einweichen etwas weiten. Zieh dazu die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und halte diese Position einige Sekunden, dann loslassen und mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut greifen und nach links und rechts ziehen, bis es spannt, aber nicht so weit, dass es wehtut. Auch beim Masturbieren kannst du die Vorhaut vorher reichlich mit einer Kamillencreme einreiben und auch hier die vorbeschriebenen Übungen machen, und dies dann mit der Masturbation abschließen.

Wenn du in den kommenden Jahren regelmäßig dehnst, dürfte auch in weiteren Wachstumsphasen die Verengung nicht wiederkommen.

Sollte dennoch in eineinhalb/zwei Jahren noch immer eine Verengung vorliegen oder du bereits jetzt intensiver dehnen willst, könntest du es mit einer eigenständig durchgeführten Salben- und Dehnungstherapie versuchen. Besorg dir in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit den vorderen Bereich der Vorhaut dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Dann loslassen und mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut greifen und nach links und rechts bis es spannt aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt ist dass kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen.

Bei einer konsequenten und regelmäßigen (möglichst täglichen) Durchführung dieser Dehung solltest du die Verengung in etwa vier bis sechs Wochen überwunden haben und danach mit der vollen sexuellen Empfindungsfähigkeit des Penis beim Sex und bei der Masturbation genießen können.

Wirksamer als die freiverkäufliche Salbe wäre eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe, die du dir aber von deinem Jugendarzt verschreiben lassen müsstest. Es muss dir auch nicht peinlich sein, denn als Jugendarzt hat er öfter mit diesem in der Pubertät auftretenden Problem einer Vorhautverengung zu tun und hat daher auch Erfahrungen, diese nicht-operativ zu behandeln.

Zu einem Urologen brauchst du nicht zu gehen, denn viele dieser eher chirurgisch orientierten Ärzte schlagen sehr schnell eine Beschneidung als angeblich einfache und schnelle Methode vor, ohne den Patienten oder dessen Eltern über die teilweise gravierenden Folgen für die sexuelle Empfindungsfähigkeit des Penis und die vielfältigen Komplikationen aufzuklären. Im Zuge der (für den Arzt einfachen und schnellen) totalen Beschneidung würdest du mit dem inneren Vorhautblatt den empfindungsfähigsten Teil des männlichen Körpers, der etwa 2/3 der erogenen Zone des Penis ausmacht, verlieren und durch die zwangsläufige Desensibilisierung und Kreatinierung der Eichel reduziert deren verbleibende Empfindungsfähigkeit teilweise deutlich ( http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision ).

Es wäre auch möglich, eine Dehnung noch einer etwa zweimonatigen Pause mit der gleichen oder einer anderen Salbe zu wiederholen.

Wenn du eine operative Behandlung in Erwägung ziehst, stünde dir als alternative Möglichkeit die Triple Inzision zur Verfügung. Hierbei werden in die drei kleine Einschnitte vorgenommen und dann versetzt wieder vernäht, die Vorhaut mit ihrer vollen Sensorik bliebe erhalten und durch die deutlich geringeren Verletzungen hat diese Methode wesentlich weniger Komplikationen und eine deutlich kürzere Heilungsdauer als jede Form der Beschneidung. Da viele niedergelassenen Ärzte diese anspruchsvolle Technik nicht anbieten wollen oder können, müsstest du dich dann an die nächstgelegene Universitätskinderklinik wenden, deren Ärzte sind erfahrener in der Anwendung dieser Methode.

...zur Antwort

Hallo Julian,

es ist schade, dass selbst heute noch aus Dumm- oder Faulheit der Ärzte einem jungen Mann 75 % der sexuellen Empfindungsfähigkeit und 2/3 der erogenen Zone des Penis entfernt werden, obwohl es eine Vielzahl auch operativer Behandlungen gibt, die mit weniger Folgen oder Komplikationen verbunden sind und dem Patienten die Funktion des Penis lässt.

Ich vermute nach deiner Beschreibung, dass die Amputationswunde nah am Eichelrand ist und sich diese durch die Verletzung jetzt noch etwas stärker zeigt. Nach Abklingen der Wundschwellung und Vernarbung der Wunde dürfte diese Ritze verschwinden. Falls du eine genetische Veranlagung zur Ausprägung umfangreicherer Narben hast, könnte dieser Zustand aber dauerhaft bleiben.

...zur Antwort

Da ich jetzt der Frage nicht entnehmen kann, ob die "Creme" eine entsprechend hoch dosierte kortisolhaltige Salbe war und ob neben deren Auftragen auch die erforderlichen Dehnungsübungen gemacht wurden, stelle ich anschließend die Dehnungstherapie vor:

Sollte es sich bei der Creme tatsächlich um eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe handeln, dann trage diese dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) auf den vorderen Bereich der Vorhaut auf - anderenfalls lässt du dir von deinem Jugensarzt eine solche verschreiben oder probierst es mit einer freiverkäuflichen kortisolhaltigen Salbe aus der Apotheke (z. B. Ebenol 0,5 %). Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Nach dem Loslassen greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut und ziehst nach links und rechts bis es spannt aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt ist dass kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen, wobei insbesondere im steifen Zustand die Vorhaut maximal soweit zurückzuziehen ist, wie dies ohne Probleme oder Schmerzen geht.

Bei einer konsequenten und regelmäßigen (möglichst täglichen) Durchführung dieser Dehung solltest du die Verengung in etwa vier bis sechs Wochen überwinden können. Es ist auch gar kein Problem, diese Dehnungsübungen nach einer sechs- bis achtwöchigen Pause zu wiederholen. Ziel der Dehnung ist es, die Zellen der Vorhaut - insbesondere die des gefürchten Bands - durch einen regelmäßigen Zugreiz anzuregen, neue Hautzellen zu bilden.

Eine Beschneidung solltest du hingegen nicht in Erwägung ziehen, denn hierbei verlörst du mit dem inneren Vorhautblatt den empfindungsfähigsten Teil des männlichen Körpers - es ist sensibler als die Fingerkuppen oder die Lippen und repräsentiert etwa 2/der erogenen Zone des Penis - und die anschließende Desensibilisierung und Kreatinierung der Eichel reduziert deren verbleibende Empfindungsfähigkeit weiter. Neben dieser Reduzierung der sexuellen Empfindungsfähigkeit des Penis (normalerweise bis zu 75 %, in einzelnen Fällen bis zum vollständigen Empfindungsverlust) beim Sex und bei der Masturbation kann diese OP eine ganze Reihe von Komplikationen haben, über die ein Chirurge in der Regel auch nicht aufklärt. Durch die Beschneidung werden die Versorgungsadern für die Eichelspitze entfernt, so dass es häufiger zu Verwachsungen oder Verengungen der Harnröhre kommt, was zu Problemen oder Schmerzen beim Wasserlassen führt. Ferner kann sich die Amputationswunde vernarben oder sogar einen Narbenring ausbilden, was zu Spannungen bei Erektionen führen kann - schlimmstenfalls verhärten sich diese Narben, sodass dann jede Erektion zu einem schmerzhaften Ereignis wird. Des Weiteren haben beschnittene Männer im höheren Lebensalter häufiger Erektions- und Orgasmusprobleme.

Wenn du überhaupt eine operative Behandlung in Erwägung ziehen willst, stünde dir mit der Triple Inzision eine modernere Technik zur operativen Behandlung zur Verfügung, die mit weniger Verletzungen und damit wesentlich weniger Komplikationen und einer deutlich kürzeren Heilungsdauer als jede Form der Beschneidung verbunden ist. Da viele niedergelassenen Ärzte diese anspruchsvolle Technik nicht anbieten wollen oder können, müsstest du dich dann an die nächstgelegene Universitätskinderklinik wenden, deren Ärzte sind erfahrener in der Anwendung dieser Technik.

...zur Antwort

Es ist gut möglich einen Vorhautrest durch eine regelmäßige Dehnung über einen längeren Zeitraum hinweg zu einer Abdeckung der Eichel zu verlängern. Da eine Haut auf einen stetigen Zugreiz mit der Bildung neuer Zellen reagiert (dadurch kann eine angeborene Vorhautverengung bei einer konsequenten und regelmäßigen Durchführung einer Dehnungstherapie in so gut wie allen Fällen überwunden werden), kann auch der verhältnismäßig große Hautverlust überbrückt werden. Allerdings entsteht hierbei grundsätzlich keine neue Vorhaut, denn die einmaligen und speziellen Hautzellen und Nerven sind für immer weg - unter Umständen sind in dem verbliebenen Rest der Vorhaut noch ein paar der ursprünglichen Nerven vorhanden, die auch zu einer besseren Sensorik der rekonstruierten Haut führen könnten, in der Regel wird aber durch die Beschneidung alles wichtige und sensible unwiederbringlich entfernt. Gleichwohl hat die verlängerte Schafthaut auch Vorteile:

Durch diese wird die Eichel wieder vor äußeren Einwirkungen geschützt und die Kreatinierung und damit die Desensibilisierung der Eichel geht zurück. Durch die fehlenden Schleimhautzellen des inneren Vorhautblattes erfolgt zwar weiter keine natürliche Pflege der Eichel, aber unter der verlängerten Schafthaut verbessert das regelmäßige Auftragen von Kamillen- oder Arnikacremes die Eichelhaut.

Bei YouTube gibt es eine ganze Reihe von Videos zur Forskin Restauration, die sind aber, da für zwangsbeschnittene Amerikaner gedacht, in Englisch.

...zur Antwort

Die CSU wird durch die Fraktionsgemeinschaft nicht vor dem Verlust der Mitgliedschaft im Bundestag geschützt, sie wird dadurch nur Teil einer größeren Gruppe im Bundestag und hat mehr Einfluss als sie es als eigene Fraktion hätte.

Da neben der erwähnten 5 %-Klausel auf im gesamten Bundesgebiet abgegebenen Stimmen bei der Bundestagswahl auch das Gewinnen von drei Direktmandaten ausreicht, Listenkandidaten in den Bundestag zu schicken (so ist meiner Meinung nach vor einigen Jahren die PDS/Linke in den Bundestag gekommen) muss die CSU nur drei der 47 bayerischen Wahlkreise gewinnen (bei der Wahl 2017 hat sie ALLE bayerischen Wahlkreise gewonnen).

...zur Antwort

Zu den vielen Nebenwirkungen und Langzeitfolgen des Rauchens gehört die erhöhte Neigung zu Aterienverschlüssen. Diese Durchblutungsstörungen können an vielen Stellen auftreten, im Gehirn oder Herzen führen sie zu Infarkten, an den Extremitäten (Hände und Füße/Beine) können Nekrosen (dem Absterben von Körperteilen - Raucherbein) die Folge sein und bei den Schwellkörpern und deren zuführenden Aterien zu erektilen Disfunktionen. Somit kann man durch das Rauchen irgendwann keinen Steifen mehr bekommen - wie bei allen Wirkungen bekommt aber nicht jeder alles - auch Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs oder Fertilitätseinschränkungen wären denkbar.

...zur Antwort

Solange die Vorhaut im steifen Zustand ohne große Kraftanstrengung und Schmerzen hinter den Eichelkranz zurückgezogen werden kann, kann auch problemlos ein Kondom angelegt und Sex durchgeführt werden.

Sollte die Vorhaut nicht oder nur mit größerer Kraftanstrengung oder sogar nur mit Schmerzen weiter zurückgezogen werden können, liegt wahrscheinlich eine Vorhautverengung vor - diese kannst du grundsätzlich auch eigenverantwortlich mithilfe einer Salben- und Dehungstherapie behandeln. Besorg dir in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit den vorderen Bereich der Vorhaut dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück, bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Nach dem Loslassen greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut und ziehst nach links und rechts bis es spannt, aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt, ist das kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen. Wenn du die Dehnung etwa vier bis sechs Wochen lang konsequent und regelmäßig (möglichst täglich) durchführst, solltest du in der Lage sein, die Verengung zu überwinden und anschließend die volle sexuelle Empfindungsfähigkeit des Penis beim Sex und bei der Masturbation genießen zu können. Sollte nach der ersten Runde noch eine Restverengung bestehen, kannst du problemlos eine weitere Dehnung durchführen, denn diese Behandlung ist jeweils nach einer etwa zweimonatigen Pause zwischen einzelnen Versuchen so gut wie unbegrenzt oft wiederholbar.

Wirksamer als die freiverkäufliche Salbe wäre eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe, die du dir aber von deinem Jugendarzt verschreiben lassen müsstest. Diese Ärzte verfügen regelmäßig über Erfahrungen mit der nicht-operativen Behandlung von Vorhautverengungen. Zu einem Urologen brauchst du nicht zu gehen, denn viele dieser eher chirurgisch orientierten Ärzte schlagen sehr schnell eine Beschneidung als angeblich einfache und schnelle Methode vor, ohne den Patienten oder dessen Eltern über die teilweise gravierenden Folgen für die sexuelle Empfindungsfähigkeit sowie die vielfältigen Komplikationen aufzuklären. Da bei einer radikalen Beschneidung das innere Vorhautblatt entfernt werden würde, dass mit etwa 20.000 hochsensiblen Nervenenden, die insbesondere für leichte Berührungen empfänglich sind und sensibler als die Fingerkuppen oder die Lippen sind, ausgestattet ist und etwa 2/3 der erogenen Zone des Penis ausmacht, sollte eine Beschneidung nur als allerletzte Möglichkeit in Erwägung gezogen werden - und in deinem Fall einer eher leichten Form ist sie grundsätzlich nicht zu machen. Sollte eine operative Behandlung erwogen werden, dann wäre die modernere Technik der Triple Inzision zu wählen. Diese ist mit deutlich weniger Verletzungen und damit wesentlich weniger Komplikationen und einer deutlich kürzeren Heilungsdauer als jede Form der Beschneidung verbunden.

...zur Antwort

Hallo MarcM87,

wenn es eine Verklebung ist, sähe es so aus wie in dem Bild der hilfreichsten Antwort zu dieser Frage ( https://www.gutefrage.net/frage/ich-hab-gestern-bemerkt-dass-meine-vorhaut-nicht... ). Den dort angesprochenen Lösungsprozess kannst du unterstützen, indem du die Vorhaut beim Baden gut einweichen läßt und anschließende die Vorhaut einige Male vor und zurückziehst. Hierbei kannst du sie auch kurz etwas von der Eichel wegziehen - aber nur ein kleines bisschen und auf jeden Fall aufhören, wenn es wehtut. Das Problem mit dem Herunterziehen dürfte sich nach der Lösung erledigt haben.

Wenn du keine derartigen Hautbrücken zwischen Vorhaut und Eichel hast, dann liegt wahrscheinlich eine leichte Form der Vorhautverengung vor. Diese ist mithilfe einer Salben- und Dehnungstherapie in den allermeisten Fällen gut behandelbar. Besorg dir in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit den vorderen Bereich der Vorhaut dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück, bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Nach dem Loslassen greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut und ziehst nach links und rechts bis es spannt, aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt, ist das kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen.

Wenn du die Dehnung etwa vier bis sechs Wochen lang konsequent und regelmäßig (möglichst täglich) durchführst, solltest du in der Lage sein, die Verengung zu überwinden und anschließend die volle sexuelle Empfindungsfähigkeit des Penis beim Sex und bei der Masturbation genießen zu können. Sollte nach der ersten Runde noch eine Restverengung bestehen, kannst du problemlos eine weitere Dehnung durchführen, denn diese Behandlung ist jeweils nach einer etwa zweimonatigen Pause zwischen einzelnen Versuchen so gut wie unbegrenzt oft wiederholbar.

Wirksamer als die freiverkäufliche Salbe wäre eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe, die du dir aber von deinem Jugendarzt verschreiben lassen müsstest. Diese Ärzte verfügen regelmäßig über Erfahrungen mit der nicht-operativen Behandlung von Vorhautverengungen. Zu einem Urologen brauchst du nicht zu gehen, denn viele dieser eher chirurgisch orientierten Ärzte schlagen sehr schnell eine Beschneidung als angeblich einfache und schnelle Methode vor, ohne den Patienten oder dessen Eltern über die teilweise gravierenden Folgen für die sexuelle Empfindungsfähigkeit ( http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision ) sowie die vielfältigen Komplikationen ( http://flexikon.doccheck.com/de/Komplikationen_der_Zirkumzision ) aufzuklären. Da bei einer radikalen Beschneidung das innere Vorhautblatt entfernt werden würde, dass mit etwa 20.000 hochsensiblen Nervenenden, die insbesondere für leichte Berührungen empfänglich sind und sensibler als die Fingerkuppen oder die Lippen sind, ausgestattet ist und etwa 2/3 der erogenen Zone des Penis ausmacht, sollte eine Beschneidung nur als allerletzte Möglichkeit in Erwägung gezogen werden - und in deinem Fall einer nur leichten Form ist sie nie zu machen. Sollte eine operative Behandlung erwogen werden, dann wäre die modernere Technik der Triple Inzision zu wählen. Diese ist mit deutlich weniger Verletzungen und damit wesentlich weniger Komplikationen und einer deutlich kürzeren Heilungsdauer als jede Form der Beschneidung verbunden.

...zur Antwort

Eichel empfindlich nach Phimso, genau so wie vor einem Jahr?

Hallo alle zusammen,

Ich habe offensichtlicher Weise diesmal ein etwas intimeres Problem. Und zwar. Vor ungefähr einem Jahr, am Anfang vom Mai 2017, habe ich nach Beratung mit einem Urologen eine Dentherapie durchgezogen um meine damals vorhandene Phimose zu lösen. Das hat auch geklappt und klappt bis heute auch weiterhin. Nur habe ich nun ein weiteres Problem. Vor ungefähr einem Jahr bin ich aufgrund meiner hochsensiblen Eichel erneut zum Urologen gegangen, da jede kleinste Berührung auf die direkte Eichel selbst pure stechende, leicht ziehende Schmerzen verursacht. Der Arzt hat mir damals eine Salbe gegeben, wusste aber auch nicht weiter und sagte einfach ich solle warten und meine Vorhaut immer wenn ich kann zurück ziehen, auf natürliche Weise reizen und so weiter.

Ist ja alles schön und gut. Aber geholfen hats nicht. In der Zeit gabs dann nochmal einen Termin beim selben Arzt aber gleiches ergebnis. Salbe und Warten. Das problem ist allerdings: Ich warte seit einem ganzen Jahr bereits, die Schmerzen sind immer noch die selben. Blöd gesagt "überraschen" sie mich nur nicht mehr. Habe mich sogesehen (leider) dran gewohnt.

Noch die eine oder andere Info:

Ich bin (in ein paar Tagen) 15, säubere mein Glied seit einem Jahr nur mit Wasser "schrubbe" es allerdings jetzt nicht bspw mit einem Waschlappen (unter der Dusche gehts nicht weil der Wasserstrahl zu "hart" ist und ebenso schmerzt.) ...

Weiß irgendwer, ansatzweise irgendwas. Selbst wenn es nur eine Vermutung ist, was meine Schmerzen verursacht, würde ich diese gerne hören. Wir reden hier allerdings immer noch nur über die direkte Berührung der Eichel.

...zur Frage

Es ist nicht ungewöhlich, dass im Laufe der pubertären Entwicklung das Gehirn Berührungen der Eichel - die auf Druckreize reagiert - zunächst als Schmerzreiz missinterprätiert. Durch die zunächst bestehende Vorhautverengung könnte dieser Prozess bei dir etwas verspätet gestartet sein. Schau einfach mal das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=K8tiLoKgeug

...zur Antwort

Hallo tobi72002,

es ist nicht ungewöhnlich, dass die bei vielen Jungen bei der Geburt vorliegende Vorhautverengung bis weit in die Pubertät hinein bestehen bleibt, dass ist in der Regel sehr gut mit eine Salben- und Dehnungstherapie zu behandeln. Ich unterstütze deine Ablehung einer Beschneidung voll und ganz, denn diese ist ein sehr gravierender Eingriff in deine Sexualität und sollte möglichst vermieden werden. Bei einer radikalen Beschneidung würde dir mit dem inneren Vorhautblatt der empfindungsfähigste Teil des männlichen Körpers, es ist sensibler als die Fingerkuppen oder die Lippen und repräsentiert etwa 2/3 der erogenen Zone des Penis, entfernt werden und die danach zwingend einsetzende Desensibilisierung und Kreatinierung der Eichel reduziert deren verbleibende Empfindungsfähigkeit weiter. Neben diesem Verlust von etwa 75 % der sexuellen Empfindungsfähigkeit ( http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision ) gibt es auch noch eine ganze Reihe möglicher - teilweise gravierenden - Komplikationen ( http://flexikon.doccheck.com/de/Komplikationen_der_Zirkumzision ). So kommt es immer mal wieder zu Veränderungen oder Verengungen der Harnröhre oder der Harnröhrenöffnung, dies führt zu Problemen oder Schmerzen beim Wasserlassen. Des Weiteren handelt es sich bei der Amputationswunde um eine sehr große Verletzung des Penis, dies führt zur Entstehung von Vernarbungen, die nicht nur unästhetisch sind, sondern regelmäßig zu verhärteten Stellen entwickeln, die zu Spannungen bei Erektionen führen - schlimmstenfalls entsteht ein Narbenring, der jede Erektion zu einem schmerzhaften Ereignis macht.

Es besteht aber durchaus die Möglichkeit, die Salben- und Dehnungstherapie sogar eigenverantwortlich durchzuführen. Besorg dir in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit den vorderen Bereich der Vorhaut dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück, bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Nach dem Loslassen greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut und ziehst nach links und rechts bis es spannt, aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt ist dass kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen.

Wenn du die Dehnung etwa vier bis sechs Wochen lang konsequent und regelmäßig (möglicht täglich) durchführst, solltest du in der Lage sein, die Verengung zu überwinden und anschließend die volle sexuelle Empfindungsfähigkeit des Penis beim Sex und bei der Masturbation genießen zu können. Auch für denn Fall, dass dies beim ersten Mal nicht vollständig funktioniert, kannst du Problemlos nach einer etwa zweimonatigen Pause einen weiteren Versuch starten - diese Therapie ist grundsätzlich unbegrenzt oft wiederholbar.

Wirksamer als die freiverkäufliche Salbe wäre eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe, die du dir aber von deinem Jugendarzt verschreiben lassen müsstest. Diese Ärzte verfügen regelmäßig über Erfahrungen mit der nicht-operativen Behandlung von Vorhautverengungen. Zu einem Urologen brauchst du nicht zu gehen, denn viele dieser eher chirurgisch orientierten Ärzte schlagen sehr schnell eine Beschneidung als angeblich einfache und schnelle Methode vor, ohne den Patienten oder dessen Eltern über die teilweise gravierenden Folgen für die sexuelle Empfindungsfähigkeit sowie die vielfältigen Komplikationen aufzuklären.

Und solltest du - trotz der sehr hohen Wahrscheinlicheit, dass die der Beschreibung nach vorliegende schwache Verengung mit der Dehnungstherapie erfolgreich beseitigt werden kann - eine operative Behandlung in Erwägung ziehen, stünde dir mit der Triple Inzision eine modernere Technik zur operativen Behandlung zur Verfügung, die mit weniger Verletzungen und damit wesentlich weniger Komplikationen und einer deutlich kürzeren Heilungsdauer verbundenen ist, als jede Form der Beschneidung. Hierbei wird in die Vorhaut drei kleine Einschnitte vorgenommen und die Vorhaut dann versetzt wieder vernäht, hierdurch bleibt die Vorhaut und deren Sensibilität vollständig erhalten und es bleiben dir die oftmals sehr schmerzhaften Wundschmerzen der Amputationswunde und die Schmerzen der freigelegten Eichel bis zu deren Desensibilisierung. Da viele niedergelassenen Ärzte diese anspruchsvolle Technik nicht anbieten wollen oder können, müsstest du dich dann an die nächstgelegene Universitätskinderklinik wenden, deren Ärzte sind erfahrener in der Anwendung dieser Technik.

...zur Antwort

Dabei handelt es sich in der Pubertät um eine temporäre Phase, die regelmäßig von selbst weggeht. Sie mal das nachfolgende Video:

https://www.youtube.com/watch?v=K8tiLoKgeug

...zur Antwort

Hall Jan,

Schmerz ist immer ein wichtiges Signal, dass etwas nicht stimmt - auch wenn davon auszugehen ist, dass diese Wunde in den nächsten Tagen soweit verheilt, dass kein akuter Schmerz vorliegt, solltest du einen Termin bei einem Urologen wahrnehmen und diesen prüfen lassen, ob es zu Verwachsungen oder anderen Nachwirkungen gekommen ist, die zukünftig zu Problemen oder Schmerzen beim Wasserlassen führen könnten.

...zur Antwort

Hallo Alex14311,

es ist nicht ungewöhnlich, dass die bei vielen Jungen bei der Geburt vorliegende Vorhautverengung bis weit in die Pubertät hinein bestehen bleibt, dass ist in der Regel sehr gut mit eine Salben- und Dehnungstherapie zu behandeln. Eine Beschneidung ist ein sehr gravierender Eingriff in deine Sexualität und sollte möglichst vermieden werden. Bei einer radikalen Beschneidung würde dir mit dem inneren Vorhautblatt der empfindungsfähigste Teil des männlichen Körpers, es ist sensibler als die Fingerkuppen oder die Lippen und repräsentiert etwa 2/3 der erogenen Zone des Penis, entfernt werden und die danach zwingend einsetzende Desensibilisierung und Kreatinierung der Eichel reduziert deren verbleibende Empfindungsfähigkeit weiter. Neben diesem Verlust von etwa 75 % der sexuellen Empfindungsfähigkeit ( http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision ) gibt es auch noch eine ganze Reihe möglicher - teilweise gravierenden - Komplikationen ( http://flexikon.doccheck.com/de/Komplikationen_der_Zirkumzision ). So kommt es immer mal wieder zu Veränderungen oder Verengungen der Harnröhre oder der Harnröhrenöffnung, dies führt zu Problemen oder Schmerzen beim Wasserlassen. Des Weiteren handelt es sich bei der Amputationswunde um eine sehr große Verletzung des Penis, dies führt zur Entstehung von Vernarbungen, die nicht nur unästhetisch sind, sondern regelmäßig zu verhärteten Stellen entwickeln, die zu Spannungen bei Erektionen führen - schlimmstenfalls entsteht ein Narbenring, der jede Erektion zu einem schmerzhaften Ereignis macht.

Es besteht aber durchaus die Möglichkeit, die Salben- und Dehnungstherapie sogar eigenverantwortlich durchzuführen. Besorg dir in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit den vorderen Bereich der Vorhaut dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück, bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Nach dem Loslassen greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut und ziehst nach links und rechts bis es spannt, aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt ist dass kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen.

Wenn du die Dehnung etwa vier bis sechs Wochen lang konsequent und regelmäßig (möglicht täglich) durchführst, solltest du in der Lage sein, die Verengung zu überwinden und anschließend die volle sexuelle Empfindungsfähigkeit des Penis beim Sex und bei der Masturbation genießen zu können. Auch für denn Fall, dass dies beim ersten Mal nicht vollständig funktioniert, kannst du Problemlos nach einer etwa zweimonatigen Pause einen weiteren Versuch starten - diese Therapie ist grundsätzlich unbegrenzt oft wiederholbar.

Wirksamer als die freiverkäufliche Salbe wäre eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe, die du dir aber von deinem Jugendarzt verschreiben lassen müsstest. Diese Ärzte verfügen regelmäßig über Erfahrungen mit der nicht-operativen Behandlung von Vorhautverengungen. Zu einem Urologen brauchst du nicht zu gehen, denn viele dieser eher chirurgisch orientierten Ärzte schlagen sehr schnell eine Beschneidung als angeblich einfache und schnelle Methode vor, ohne den Patienten oder dessen Eltern über die teilweise gravierenden Folgen für die sexuelle Empfindungsfähigkeit sowie die vielfältigen Komplikationen aufzuklären.

Und solltest du eine operative Behandlung in Erwägung ziehen, stünde dir mit der Triple Inzision eine modernere Technik zur operativen Behandlung zur Verfügung, die mit weniger Verletzungen und damit wesentlich weniger Komplikationen und einer deutlich kürzeren Heilungsdauer verbundenen ist, als jede Form der Beschneidung. Hierbei wird in die Vorhaut drei kleine Einschnitte vorgenommen und die Vorhaut dann versetzt wieder vernäht, hierdurch bleibt die Vorhaut und deren Sensibilität vollständig erhalten und es bleiben dir die oftmals sehr schmerzhaften Wundschmerzen der Amputationswunde und die Schmerzen der freigelegten Eichel bis zu deren Desensibilisierung. Da viele niedergelassenen Ärzte diese anspruchsvolle Technik nicht anbieten wollen oder können, müsstest du dich dann an die nächstgelegene Universitätskinderklinik wenden, deren Ärzte sind erfahrener in der Anwendung dieser Technik.

Du kannst sowohl deiner Mutter als auch dem - wahrscheinlich nur am Geldverdienen interessierten Arzt - jederzeit mitteilen, dass du eine Beschneidung als einen unnötigen Eingriff in deine körperliche Unversehrtheit ablehnst, du musst dir nicht deine sexuelle Empfindingsfähigkeit entfernen lassen - und die Aussage eines Arztes, dass diese Nachwirkung nicht bewiesen sei, ist eine Lüge, es gibt eine entsprechende Studie ( https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1464-410X.2006.06685.x ).

...zur Antwort

Die Dehnung des Bändchens geht wie folgt:

Da das Bändchen eine Haut ist, wie alle anderen, besteht die Möglichkeit, es im Zuge einer Salben- und Dehnungstherapie zu verlängern. Besorg dir hierfür in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit das Bändchen dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Nach einer etwa ein bis eineinhalbwöchigen Vorlaufzeit ziehst du die Vorhaut wenigstens einmal täglich im schlaffen Zustand soweit zurück, bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Dann greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände ober- und unterhalb des Bändchens und ziehst es gleichzeitig nach oben und unten bis es spannt aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt ist dass kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen.

Wenn du die Dehnung etwa sechs bis acht Wochen lang konsequent und regelmäßig (möglichst täglich) durchführst, solltest du in der Lage sein, dass Bändchen entsprechend zu verlängern. Sollte dies nach der ersten Runde doch nicht ganz funktioniert haben, ist es problemlos möglich, nach einer etwa zweimonatigen Pause einen weiteren Versuch zu starten.

Wenn du die Vorhaut ohne Schmerzen und größere Kraftanstrengung gut über den Eichelrand ziehen kannst, könnte tatsächlich ein - ggf. leicht - zu kurzes Bändchen voligen. Anderenfalls könnte die Vorhautöffnung etwas zu eng sein, um ganz problemlos zu funktionieren. Dieses kann in der gleichen Weise geweitet werden, wie vorbeschrieben das Bändchen, du musst nur mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut greifen, und diese leicht nach links und rechts ziehen.

...zur Antwort

Der Rat des Arztes diente dazu, den Wundbereich durch das Kamillenbad flexibel zu machen und damit das Entstehen von Einrissen zu vermeiden. Die Kamille hat eine heilende Wirkung und unterstützt den Wundheilungsprozess. Ich gehe einmal davon aus, dass die Aufforderung, die Vorhaut zu bewegen dazu dient, die Flexibilität des Bändchens und der Vorhaut nach der OP zu erhalten bzw. zu fördern. Da der gesamte Bereich (Vorhaut und Bändchen) mit einer sehr hohen Dichte an Nervenzellen ausgestattet ist, sind Wunden in diesem Bereich besonders schmerzsensibel - das gibt sich bei einer guten Wundnachsorge innerhalb kürzerer Zeit.

...zur Antwort

Anbei ein paar diesbezüglich hilfreiche Links

https://www.bafin.de/SharedDocs/Downloads/DE/Merkblatt/BA/dl_170720_checklist_erlaubnisverfahren.html

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Merkblatt/mb_090108_tatbestand_kreditgeschaeft.html

Das Betreiben von Bankgeschäften ohne die erforderliche Erlaubnis ist strafbar:

Gesetz über das Kreditwesen (Kreditwesengesetz - KWG)

§ 54 Verbotene Geschäfte, Handeln ohne Erlaubnis

(1) Wer

  1. Geschäfte betreibt, die nach § 3, auch in Verbindung mit § 53b Abs. 3 Satz 1 oder 2, verboten sind, oder
  2. ohne Erlaubnis nach § 32 Abs. 1 Satz 1 Bankgeschäfte betreibt oder Finanzdienstleistungen erbringt,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(1a) Ebenso wird bestraft, wer ohne Zulassung nach Artikel 14 Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister (ABl. L 201 vom 27.7.2012, S. 1) eine Clearingdienstleistung erbringt.

(1b) Ebenso wird bestraft, wer ohne die erforderliche Zulassung nach Artikel 16 Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 909/2014 eine Zentralverwahrertätigkeit ausübt.

(2) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

...zur Antwort