Wie verhalte ich mich, wenn ich eine Katze überfahren habe?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nicht viel anders wie bei einem Unfall bei freilaufenden Wild. Hast du eine Schaden am Auto dann die Polizei hinzuziehen die dann auch das zuständige Ordnungsamt informiert um den möglichen toten Tierkadaver zu entfernen. Kein Schaden am Auto und die Katze lebt: dann kannst du sicherlich auf "erstmal" eigene Kosten das Tier behandeln lassen kannst diese aber geltend machen wenn der Besitzer ermittelt wird.

Ok, damit kann ich leben und falls ich mal eine erwische ( hoffentlich nie ), dann werd ich mich daran halten. Merci :)

0

Wenn Du eine Katze an fährst und sie ist nur verletzt, dann solltest Du sie selber schnellstmöglich zum Tierarzt bringen. Unabhängig von der Frage der Kostenübernahme braucht das Tier ganz pragmatisch sofortige tierärztliche Hilfe. Falls das Tier verstorben ist, solltest Du in den folgenden Tagen auf Aushänge achten, in denen nach einer entlaufenen Katze gesucht wird, und die Leute informieren. Wenn Du an den umliegenden Häusern klingelst, kannst Du unter Umständen viel zu tun haben, denn die Reviere von Katzen sind nicht klein. Vielleicht machst Du in so ein Fall auch selber einen Aushang.

da es sehr viele verschiedene Möglichkeiten gibt, würde ich immer so handeln, dass dem Tier möglichst schnell geholfen wird. Die Kosten sind erst einmal Nebensache, das kann man dann beim Tierarzt klären.

Immer die Polizei rufen,die nimmt das auf,kümmert sich um die entsorgung oder Unterbringung in ein Tierheim,und sagt dir wie es für dich weitergeht.Nie einfach weiterfahren,meistens gibt es einen besitzer,der sich um das tier sorgt,es sucht und darum trauert!Besser dazu stehen,kann ja passieren,dann nur nich feige sein.

Ich würde sie schnell in irgendwas einwickeln (Decke, Pulli) mit ihr zum Tierarzt fahren (im Zweifel Auskunft anrufen). Der kann auch sehen ob das Tier gechipt ist und der Besitzer sich finden lässt. Und wenn es noch nicht zu spät ist kann der Katze so noch am schnellsten geholfen werden. Wer dann die Kosten übernimmt wäre mir in dem Moment erst mal egal. Ich würde aber sagen der Fahrer.

Die Polizei ist für sowas nicht zuständig und wird sich in der Regel auch nicht dafür interessieren.

Na.. mal ehrlich.. ich würde die Kosten nicht einfach hinnehmen. Plötzlich hat das Tier noch Folgeschäden und ruckizucki hat man 1000 Öcken am Bein. Ist ja trotzdem klar, dass man dem Tier hilft.

0
@Sprachartist

Man sollte die Verantwortung schon übernehmen! Das Geld spielt da erst mal eine untergeordnete Rolle. ABER! Haustiere gelten rechtlich als Sache. Im Grunde wäre es also eine Sachbeschädigung und somit würden die Kosten bestimmt von der Haftpflichtversicherung übernommen.

0

Was möchtest Du wissen?