Wie verhalte ich mich gegenüber dem frechen Kind meines Freundes?

8 Antworten

Tja, der Kleine bekommt keine Konsequenzen zu spüren. Wenn er weder von Mutter noch Vater in die Schranken gewiesen wird, hast Du es als "Stiefmutter" schwer.

Sowas hatte ich vor rund 20 Jahren auch. Der Sohn meines Mannes musste auch nicht hören, wenn er nicht wollte! (O-Ton seiner Mutter) Und Vater sagte, aber er ist doch nur alle 14 Tage bei mir, da möchte ich ihm jeden Wunsch von den Augen ablesen.

Da hab ich dann gesagt, okay, erfüll ihm alle Wünsche. ICH mache das nicht. Das ist Dein Job. Irgendwann wurde ihm dass dann auch zu anstrengend. Und es gab bei uns Konsequenzen. (Das Kind wurde nicht geschlagen!) Aber wenn es Mist gebaut hatte, musste es es eben wieder "gerade biegen" - in Rahmen seiner Möglichkeiten.

In Deinem Fall: Wenn der Junge auf den Boden spuckt, muss er sauber machen. Einen feuchten Lappen wirst du ihm in die Hand drücken können. Falls er nur dabei stehen bleibt, während du putzt, wisch ihm doch mal versehentlich mit dem Lappen über den Mund...

Genau. Hier hilft Härte (nicht Gewalt) !! und Konsequentes Handeln !

2

😂mit dem über den Mund wischen hört sich gut an.Ach manchmal denke ich schon das ich mich zu sehr anstelle. Aus diesem Grund habe ich mich jetzt mal hier angemeldet um eure Meinungen zu lesen.Ich möchte diese Beziehung nicht kaputt gehen lassen wegen "sowas"

1
@Weckerlein

Im Prinzip will der Kleine erreichen, das Papa und Mama wieder zusammen wohnen und er beide zusammen hat. Das sein Weg dazu voll daneben ist, sieht er nicht. Aber er schafft es Dich zu vergraulen - wenn Du dem nicht entgegenwirkst. Und denke immer darüber nach, es geht dem Kind nicht um Dich, sondern um sein persönliches kindliches Problem.

1
@Weckerlein

gib ihm zur Belohnung einen Löffel Nutella...dann sag er hatbSchoko am Mund, rotz ihm in Gesicht und Wisch den Mund ab...

0
@Marzival

Damit würde sie das gleiche machen wie der Junge. Könnte wirken, muss aber nicht.

0
@Marzival

Nein sowas mache ich nicht. Hinterher spuckt er zurück.Und seiner Mutter erzählt er's auch.🙈

0

Seine Mutter hat ja auch einen Partner.Also kennt er es auch garnicht anders.Wir sind letztes Jahr zusammen gezogen bzw er ist zu meinem Sohn u mir gezogen.Ich liebe meinen Freund und wir haben sonst überhaupt keine Reibungspunkte.Er kümmert sich regelmäßig um die Kinder.Zusätzlich hat er sich Freitags seinen freien Tag genommen da er im Verkauf arbeitet und bringt einmal wöchentlich..meist Donnerstags.. den kleinen zum Kiga.Also fährt er vor der Arbeit los...die Ex wohnt 30 km entfernt um den kleinen weg zu bringen. Finde ich super das er sich so kümmert. Seine Ex meint trotzdem er kümmert sich zu wenig.Was soll ich sagen....die 2 sind halt getrennt und so ist es danach das der Vater nicht täglich da ist.Sie impft den kleinen gegen mich habe ich mittlerweile das Gefühl

1
@Weckerlein

Ob das kind das so kennt oder nicht, ist egal. Kinder wollen ihre Eltern vereint sehen. (Das hat nichts mit Liebe und Sex zu tun.) Das war bei dem Jungen meines Mannes auch. Er hat es auch sogar ausgesprochen, als er 7 war und auch später als ich seinen Vater heiratete, da war er 12. Es ist eben so, dass er Papa und Mama haben will. Da du dass nicht bist, störst du. (Das ist nichts persönliches, dass ist nun einmal das kindliche empfinden.)

Der Junge hat mehrfach versucht seine Mutter gegen seinen Vater auszuspielen. "Bei Mama darf ich das". Als ich dann Papa gefragt habe, ob er wirklich glaubt, dass seine Ex das erlauben würde, hat er gezweifelt. Ich habe dann vorgeschlagen einfach mal anzurufen und zu fragen... Rate mal, was Mama gesagt hat...

1

"Das Kind" leidet....

ich weiß nicht, was ich tun würde...

Ich hatte sowas vor rund 20 Jahren, als ich eine alleinerziehende Frau (mit 6-jähriger Tochter) zu Freundin hatte...

Das Mädel tat ALLES, damit ihre Mom und ich keine Ruhe fanden....plötzlich wollte sie sogar wieder im Bett der Mom schlafen, wenn ich zu Besuch war....

Und---natürlich---machte die Mom sich Vorwürfe...

1.) weil sie sich getrennt hatte...

2.) weil ich anwesend war

3.) weil sie auf meine Anwesenheit NICHT verzichten wollte

4.) weil sie auch ihrer Tochter ihre "Wünsche und Bedürfnisse" erfüllen wollte...

KURZ: nach wenigen Monaten musste ICH einen Schlussstrich ziehen... weil ich mich nicht zum "Spielball" machen wollte und konnte...

Es Kotzte mich an, dass ihre Tochter MIR erklärte:

"du bist nicht mein Papa, und DU hast hier gar nichts zu sagen"...

UND:

DASS ihre Mutter nicht wusste, wie sie damit umgehen soll, außer zu sagen:

"Hm...jaaaaa... also.... also...da hat sie Recht, DU bist wirklich nicht ihr Dad.....aber ...aber...aber... ach, ich weiß auch nicht...."

OK, das beantwortet DEINE Frage nicht...

UND: wenn ihr die Kids nur gelegentlich habt, sollte es zu überstehen sein....

btw.:

wir hatten zwar "Schluss" gemacht, aber blieben nach einigen Monaten "Auszeit" dennoch freundschaftlich verbunden....

Erst vor kurzem , wo ich die Tochter zufällig in einem Tanzlokal traf.... ( und ich wohl etwas zuviel getrunken hatte...) fuhr sie mich heim....und nahm sogar Bezug auf ihr damaliges Verhalten....

sie sagte:

"Jogi...erst heute ist mir bewusst, wie ich damals war....es tut mir leid...und : ruf mich morgen an, wenn du dein Auto holen willst...ich hol dich ab...okey ?...."

Soll heißen:

ich fragte mich da...ob ich nicht zu überstürzt und empfindlich reagiert hatte...

KIDS leiden immer unter der elterlichen Trennung...

vielleicht hilft es dir irgendwas, was ich geschrieben habe...vielleicht auch nicht....

DAMALS "konnte" ich nicht anders....und letztens ( als sie mich heimfuhr) dachte ich mir:

"naja, vielleicht fand ich nur nicht den richtigen Zugang zu der Angelegenheit..."

Der kleine ist in diese Konstellation hineingewachsen da die Eltern quasi vor der Geburt schon nicht mehr zusammen waren.Wir sind nun seit 2,5 Jahren zusammen. Ich werde bzw will meinen Schatz nicht verlieren wegen den paar Tagen Stress. Aber irgendwas muss da passieren.lieben Dank für die private Geschichte.Ja es ist immer schwierig zu Entscheiden was richtig ist

2
@Weckerlein

ja... aber Kids spüren mehr, als man vermutet...bei mir ergab es sich, dass ich ebenfalls alleinerziehend war.../bin...

UND der inneren Überzeugung war, dass ich ALLES tat, was sich ein Kind wünschen konnte...

einer der größten "Schocks" war, als mein Sohn mal sagte:

"habe ich eigentlich keine Mutter...also so eine wie der Simon ( ein anderes Kita-Kind).... eine wo mich sooo richtig lieb hat....?

btw.:

daraufhin versuchte ich die KM einzubinden, obwohl sie als Porn-Modell tätig war... es gelang erst, als sie --altersbedingt---in ihrer Branche nicht mehr gefragt war...

bevor Du mich fragst, weshalb, sie "das Kind" überhaupt bekam...

ich hatte es ihr abgekauft...weil ich Abtreibungsgegner bin....

( " krieg doch das Kind, ich nehme es, falls du nicht willst....und zahle dir auch 10.000 Mark dafür...aber töte es bitte nicht....)

und dafür fast meine ganzen Ersparnisse geopfert...

sorry, das hat ja nichts mit dem Thema zu tun...aber es belastet mich emotional...drum schrieb ich es wahrscheinlich....

1
@Jogi57L

Herrje.....wie kann man sein eigenes Kind nicht wollen!? Das tut mir leid

1
@Weckerlein

offengsatanden "vögelte" ich damals ALLES, was nicht bei drei auf den Bäumen war....ich habe es mir quasi selbst eingebrockt...und da ich damals Assistent der Geschäftsleitung war...erschien ich der KM wohl attraktiv...

ich bin kein "guter Mensch"...ich bin lediglich Abtreibungsgegner...und der Ansicht, dass ich für meine "Taten" auch verantwortlich bin...

1

Wenn Elternteile so Wischiwaschi sind, dass ihre Kinder das Tempo bestimmen, wird es keine Nachfolgebeziehung aushalten. Auch wenn dem Mädel mittlerweile drei Gehirnswindungen gewachsen sind, wusste sie auch schon mit 6 Jahren, was sie sagte. Sie hatte das Glück, eine Mutter zu haben, die sie dirigieren konnte. Hätte die Mutter ihre Rolle richtig ausgefüllt, hättest du damals nicht deinen Schritt der Trennung gehen müssen.

2

Nur mit KONSEQUENZ ! Und zwar harte Konsequenzen, denn er ist nun in dem Alter wo er versucht, Macht auszuüben. Und erstaunlicherweise schafft er es auch ! Er nutzt Eure (Deine) Schwächen, spielt Euch gegeneinander aus usw !!

Wenn Die Eltern DA NICHT konsequent hinterstehen, dann aber gute Nacht !! Der käme in meine Bude dann NIE WIEDER REIN !

Ein halber Tag bei mir, und er wäre geheilt.

Ich habe es gestern gesehen:

Junge Frau sagt beim Spaziergang zu Töchterchen auf dem Laufrad: "Nun komm doch". Töchterchen kommt nicht, bleibt einfach stehen. Der Abstand wird größer, und dann rennt Muter zurück und schiebt das Töchterchen. Sie geht dann weiter, und das Spiel wiederholt sich, 3 Mal !!! Ich sage: "Junge Frau, wie oft treibt Ihre Tochter dieses Spiel mit Ihnen ? LASS SIE STEHEN UND GEH WEG !! Sobald sie ausser Sichtweite sind, hinter der nächsten Häuserecke, wird sie losdüsen !! Und kommen sie bloß nicht wieder, auch wenn sie schreit !! Ich bin ja da und passe auf, versprochen !"

Also tat ich so als wenn ich weiter ging, und Mutti ging WEG ! Tochter schrie, und nach einer Minute raste sie mit dem Laufrad los, hinter ihrer Mutter her !

Das als Beispiel. Der Junge ist in der Prägephase, und dieses Fehlverhalten muss raus, es MUSS ihm gezeigt werden daß es SO nicht geht, und dass es Folgen hat, unbedingt !!

Auf mich hört er überhaupt nicht obwohl ich es immer wieder versuche.ob ruhig und nett oder streng oder auf spaßig......ganz selten reagiert er auf mich.Ich habe Sorge das die Mutter da irgendwie Einfluss drauf nimmt.Er sagt immer" Nein Papa soll das machen" " Du nicht"

0
@Weckerlein

Klar nimmt die Mutter da Einfluss ! Den würde ich für 3 Tage in die Besenkammer sperren !! Er ist hart, sei Du härter !!

Sage ihm: ICH SAGE DIR DAS, NICHT PAPA !!! UND HIER IM HAUS BIN ICH DER CHEF !!! Und die Sache mit dem Putzlappen über den Mund, wenn seine Spucke weggewischt wird, das ist auch gut !!

Und ganz wichtig: NICHT DISKUTIEREN !

3
@Weckerlein

Wenn Papa grad nicht da ist, hast Du das Recht und sogar die Pflicht ihm was zu sagen. Ansonsten Papa bitten den Sprössling mitzunehmen, alternativ dem Bengel zu sagen, dass er nun auf Dich hören muss. (Das ist das wenigste was Papa tun muss!)

2

Grisu hat total recht!
Du sollst dir micht von einem 3jährigen Hosenscheisser so was gefallen lassen.

Falls er sich nicht ändert: Darf er micht mehr in deine Wohnung. Dein Freund soll mit ihm anderswo was unternehmen und im Hotel übernachten.

3
@Anonym0978

Der Freund ist erzieherisch eine Nulpe, sorry.... den Kurzen hätte ich das SOFORT ausgetrieben.

1
@grisu2101

Blödsinn.Was soll er gegen die nichterziehung tun von Seiten der Mutter außer in den Momenten streng zu sein? Sie hält leider viel von Erziehung ohne Konsequenzen bzw lässt die Kinder machen was sie wollen.Ihre Schwester hat 5 Kinder und lebt das genauso.Irre.Leben ohne Regeln soll den Kindern gut tun meinen die Frauen

0

Mutter des Kindes bekam fälschlicherweise noch unterhalt und kindergeld?

Die Mutter des Kind es meines Freundes hat den Sohn vor 3 Wochen zu dem Vater gegeben weil dieser zum jugendamt ist, die schlug den kleinen.

So da es aber schon der 4/5.09 war,war unterjalt vom Kind und h4 schon auf ihrem Konto. Der Vater ist jetzt komplett pleite verlangt das Geld von der Mutter zurück die hat sich aber ein Ticket nach Paris dafür gebucht.

Was kann er jetzt tun? Zum Amt und dann?

...zur Frage

Meine Mutter bereut es mich bekommen zu haben?

Erstmal zu mir ich bin 17 Jahre alt und wohne bei meiner Mutter. Ich und meine Mutter verstehen uns nicht gut und wir mögen uns auch nicht besonders..besser gesagt meine Mutter hasst mich und sie sagt es mir jeden Tag. Ich war auch schonmal in einer Wohngruppe aber bin dann wieder nachhause gezogen weil ich dachte es würde noch mal klappen..meine Mama will mich nicht zuhause und möchte mich auch rauswerfen sobald ich 18 werde meinte sie. Sie hasst mich einfach und provoziert mich ständig  und macht mich fertig, beleidigt mich, und erzählt lügen in meiner Familie über mich rum was für ein faulen Stück ich bin obwohl das alles garnicht stimmt. Heute meinte sie ohne Grund das sie es bereut mich bekommen zu haben und das sie mich lieber abtreiben sollte und das hat sie 3 mal gesagt mir ins Gesicht. Also war es kein Versehen das sie das gesagt hat. Ich Weiss Nicht was ich ihr angetan habe oder was ich falsch mache wirklich ich bin richtig traurig ich Weine jeden Tag was soll ich machen ich weiß nicht mehr weiter (zu meinem Vater habe ich kein Kontakt)

...zur Frage

Eltern denken ich hätte geraucht und Alkohol getrunken als ich mit meinesohn unteregs war?

Also ich bin erst 15 und habe einen 3 Wochen alten Sohn. Gestern war ich mit paar Freund und ihm unterwegs. Naja, die haben halt geraucht und ich nicht (nur passiv xD). Jedenfalls habe ich den Kinderwagen paar Meter stehen lassen (noch in Sichtweite) damit mein Sohn den Rauch nicht abbekommt. Als ich dann nach Hause kam, hat sich meine Mutter direkt meinen Sohn geschnappt (wie auch sonst 🙄🙄) und schreit mich 5 sekunden später an, warum ich geraucht hätte. Wir würden nach Rauch stinken. Dann hat sie noch gefragt ob ich Alkohol getrunken hätte und nein, das habe ich nicht. Ich habe ihr das auch gesagt, dann wollte sie, dass ich sie anhauche. Naja ich hatte keinen Bock mit ihr zu reden, wollte mir meinen Sohn nehmen und sie hat sich einfach von mir weggedreht und meinte "Die MAMA badet dich nun erstmal." Alter, hackts bei ihr noch ganz richtig?! ICH bin SEINE MAMA und nicht sie!! Er ist immer noch mein Kind. Naja, ich hatte da schon mit den Tränen zu kämpfen und ich bin hoch in mein Zimmer gerannt, bin auch nicht runter zum Abendessen und habe mir meinen Sohn erst später, wo meine Eltern schon fernsehgeschaut haben, in mein Zimmer geholt. Das ist so ungerecht. Sie behandelt ihn wie ihr geistiges Eigentum. Als wäre er ihr Kind. Sie will ihn mit wegnehmen!! Ich hasse sie so sehr omg!!

warum ist sie so drauf? Er nervt so abartig!! vor allem warum nennt sie sich "mama" vor ihm holy sh!t wenn schon ist sie die OMA!!

...zur Frage

Bin 17 habe einen 2 Jährigen Sohn seine Mutter will ihn mir wegnehmen?

Zuerst mal möchte ich keine dummen Antworten weil ich mit 14 meine Ex geschwängert habe mit 15 Papa geworden bin es ist halt so ich liebe meinen Sohn. Seit er 6 Wochen alt ist lebt er bei mir und meinen Eltern ich bin der der sich kümmert und meine Mama wenn ich in der Schule bin. Sie hat ihn jedes zweite Wochenende sie weiß aber dass sie jederzeit zur mir kommen darf und ihn sehen kann. Gestern kam sie dann an und meinte sie will ihn zu sich holen. Ich schlug ihr eine Wechselregelung vor 3 Tage bei ihr in der Woche will sie nicht da kam sie mit dämlichen Argumenten an sie wäre seine Mutter ein Kind gehört zu seiner Mutter und derartigem sexistischen Kram. Was kann ich tun er ist mein Sohn er soll weiter bei mir wohnen ?

...zur Frage

Warum sind erwachsene Kinder so frech zu ihren Müttern?

Habe einen 35 jährigen Sohn, den ich allein und mit viel Liebe großgezogen habe. Wir haben uns beide prächtig verstanden. Aber leider nur als Kind. Heute ist er sehr frech und abweisend zu mir. Die Pubertät ist längstens vorbei, warum also? Höre von anderen Müttern in meinem Alter aber das gleiche. (Er ist nicht nur manchmal, sondern immer frech und auch ironisch, abweisend und auch abwertend.). Leider habe ich nur dieses Kind und hänge sehr daran. Kommt mir aber so vor, als wenn ihm meine Person total egal wäre. Wir sehen uns kaum, telefonieren aber. Nach jedem Telefonat geht es mir richtig schlecht. Ich habe ihn mal gefragt, warum er so ist, früher war er nicht so. Er versteht mich nicht. Er sagt er wäre schon immer so gewesen. Kann man als Mutter und Sohn nicht einfach nett zueinander sein ?

...zur Frage

Wieviel unterhalt für kind das bei papa lebt?

Nehmen wir an mutter hat 2 kinder von 2 vätern

Grosses kind lebt bei mama

Kleines bei papa

Mama geht jetzt arbeiten verdient netto 1200 euro

Wie sieht es da mit unterhalt aus?

Sie ist alleinerziehend und wie gesagt hat ein kind bei sich (nicht kind des vaters)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?