Wie unterscheidet man den autoritativen und den demokratischen Erziehungsstil am besten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im demokratischen Stil ist jede Regel das Ergebnis von Aushandlung.
Das Kind wird zu jedem Zeitpunkt als mündiger und gleichberechtigter Partner betrachtet, dessen Recht auf Selbstbestimmung nicht eingeschränkt werden darf.

Im autoritativen Stil kann der/die Erziehende Regeln auch eigenmächtig festlegen, solange diese nachvollziehbar aufgestellt, transparent kommuniziert und wertschätzend umgesetzt werden. Die regelerstellende Instanz begreift sich selbst als Vorbild und ist sich ihrer Verantwortung bewusst, die aus diesem Prozess entsteht und bei Achtlosigkeit zu Ungerechtigkeit, Bevorzugung und Bevormundung führen kann.

Im autoritären Stil dagegen sind Regeln weder verhandelbar, noch müssen sie nachvollziehbar, transparent, wertschätzend oder auch nur gerecht i.S.v. allgemeingültig sein. Hier sind Regeln häufig Selbstzweck, sie werden willkürlich aufgestellt oder geändert und dienen damit der Herstellung eines fühlbaren Machtgefälles und der deutlichen Abhängigkeit des zu Erziehenden vom willkürlichen Wohlwollen einer übergeordneten Instanz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Demokratische Erziehung oder Demokratieerziehung oder Demokratiepädagogik bezeichnet Formen der Erziehung mit dem Anspruch, den Erziehungsprozess demokratisch zu gestalten, oder mit dem Ziel, die Demokratie als anerkannte staatliche Regierungsweise oder umfassender ein demokratisches Zusammenleben, im Sinne einer Demokratie als Lebensform (John Dewey), zu fördern.

Als autoritative Erziehung bezeichnet man einen Erziehungsstil, der durch hohe Responsivität und hohe Kontrolle gekennzeichnet ist. Eltern, die ihre Kinder autoritativ erziehen, gehen liebevoll auf diese ein und üben gleichzeitig ein hohes Maß an Autorität aus.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

autorativ = mehr "stimme" etwas befehlshaberischer und klarer

Demokratisch = erklären, verhandeln, kompromisse, entspannter

mehr kann ich nicht sagen ich studiere auch keine psychologie aber habe es vor :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Wikipedia ist es doch alleine schon kurz, knapp und gut erklärt... nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?