Wie tief muss ein Gartenteich sein?

8 Antworten

Wenn Du die Fische im Winter im Teich lassen möchtest, dann muss der Teich tiefer sein.

Wie tief, das hängt unter anderem auch davon ab, in welcher Gegend der Teich sich befindet und wie das Klima und die Durchschnittswerte im Winter bei Euch sind.

Normal sagt man (über den Daumen) als Frostgrenze rechnet man 80 cm.

Die Fische müssen aber auch noch unter der Frostgrenze ausreichend Platz haben.

Du kannst das aber sicher ergooglen, indem Du auf entsprechende Seiten gehst.

Und dazu ein Link

0

80 cm sind nach meiner Erfahrung ausreichend (Mittelrhein)völlig ausreichend. Hier war das Wasser noch nie tiefer als rd. 20 cm gefroren. Es kommt ja auch noch auf die Gesamtgröße (Oberfläche) des Teiches an. Je größer der Teich ist, je tiefer kann man auch gehen. Vergesse auf keinen Fall eine schöne Uferzone, die bei entsprechender Bepflanzung viel Getier und Insekten anlockt. Ich gebe aber gerne den anderen Ratgebern recht, wenn sie eine Tiefe von 120 cm für ein Minimum halten. Es kommt eben aus die Gegend und die allgemeinen klimatischen Umstände an. Den Fischen zu Liebe gehe auf Nummer sicher!

Hallo, grundsätzlich gilt: je tiefer, desto besser. Sollte es nicht möglich sein, die Mindesttiefe von 80 cm zu überschreiten, kann man sich immer noch mit Eisfreihaltern absichern. Ein einfaches Mittel sind Styroporplatten mit einigen Löchern zum Ableiten der Faulgase. Es gibt aber auch tennisballgroße Styroporkugeln die flächig auf den Teich gebracht werden. Gruß Peterhenk

Bei uns in den Tiefebenen friert ein Stillgewäser im Winter bis auf rund 80cm tiefe zu. Das bedeutet, dass ein Teich der großflächig 1.20 Wassertiefe besitzt für einen Fisch im Winter nur 40cm Platz zum leben bringen kann. Zu wenig für Goldfische oder ähnlich große Tiere. Deshalb ist ein Fischbestand erst ab 1.50m Wassertiefe keine Tierquälerei (gefordert wird u.a. vom BUND aber mindestens 2.0 m).

Mit 2 Metern ist man auf der sicheren Seite. Mein Teich ist 2 Meter tief und ich hatte auch in den letzten 2 strengen Wintern keine Verluste. Wichtig ist auch das im Winter die Pumpen und Filter weiterlaufen da sonst das schädliche Nitrit nicht abgebaut werden kann. Grundsätzlich soll das Wasser an der tiefsten Stelle nicht kälter als +4°C werden. An der Oberfläche darf das Eis nicht die ganze Teichoberfläche bedecken damit auch im Winter die schädlichen Faulgase ungehindert entweichen können. Ein Eisfreihalter und ein Luftsprudler können dabei helfen.

Was möchtest Du wissen?