Wie teile ich, mit Bindestrich(en) verbundene Wörter bei einem Zeilenumbruch?

5 Antworten

Wenn du das Wort umbedingt trennen mußt, dann bis zum Bindestrich in die erste Zeile. Der Bindestrich ist dann gleichzeitig der Trennungsstrich und dann schreibst du in der nächsten Zeile weiter.

Vielen Dank! Aber heißt das, es ist zwar "erlaubt" so zu trennen, aber nicht "schön"?

0
@blauer

generell würde ich immer vermeiden zu trennen. Wenn du schon merkst, daß ein Wort nicht mehr in die Zeile paßt, dann schreib es doch gleich in die nächste Zeile. Aber ansonsten darfst du natürlich trennen. Gerade wenn du mal noch viel Platz in der Zeile hast und es sonst wie ein Absatz aussehen würde, muß man ja manchmal schon ein Wort dort noch anfangen und wenn de Platz dann nicht reicht, dann trennen.

0

Diese Bindestrich-Wörter sollten in einer Zeile bleiben, also einfach vor dem Wort schon schalten. Ebenso Namen oder Herr Meier sollten nicht auf zwei Zeilen verteilt werden.

Ach so ist das, vielen Dank! Und wenn ich nicht schnell genug "schaltete", kann ich also nur mehr durchstreichen/löschen.

0

Wenn ein Ausdruck durchgekoppelt ist, kannst du ganz normal an den Bindestrichen trennen. Du kannst sogar die Wörter als solche (regelkonform) trennen: Hals-Na-sen-Oh-ren-Arzt; an jedem dieser Bindestriche ist eine Trennung möglich. Innerhalb der Wörter ist es stilistisch aber nicht besonders schön. Einen Doppelstrich anstelle eines Bindestrichs ist (zumindest in Deutschland) heutzutage absolut unüblich, hat aber einen gewissen nostalgischen (k.u.k.)-Charme... :-)

Danke dir vielmals!

0

zu einem Logopäden mit 16 hingehen (alleine, kosten, ohne arzt)?

Ich bin 16 und habe schon seit keine Ahnung Jahren ziemliche "sprach Probleme". Ich fühle mich nicht in der Lage eine Konversation zu führen, da mir dann meistens mitten im Satz die passenden Wörter nicht mehr einfallen, wie eine Art Blackout.Ich überschlage mich dann mit meinen Worten.Ich spreche manchmal einfachste Wörter falsch aus oder bringe einen Mix aus mehreren Wörtern aus mir heraus. Oft bekomme ich dann einfach einen Kloß im Hals und wenn es dann im Unterricht passiert beim reden bekomme ich "nasse" Augen und muss dann schlucken und dann ensteht eine sehr unangenehme Pause!Und mir kommt das so vor als ob es jeder sieht, das ist echt peinlich! Ich versuche es aber jedes mal, zwar traue ich mich nicht mehr in vollen Sätzen zu sprechen, gebe von mir trotzdem paar einzelne Wörter (zwar richtg) aber ich möchte auch sehr oft meine Meinung mitteilen...

Ich habe mir gedacht, mal ein Termin(im Internet) bei einem Logopäden zu vereinbaren.Da steht man muss nicht´s bezahlen wenn man eine Arztbescheinung hat, aber irgendwie will ich nicht zum Arzt sondern gleich dahin.Auf der Seite steht auch, dass man bis 18 Jahren nicht´s zahlen muss. Soll/kann ich einfach ein Termin aus machen und alleine dahin gehen?Sollte ich das auch meiner Mutter sagen? Ich will sie irgendwie mit diesen Problem nicht konfrontieren...hab auch keine Lust auf diese Blicke von ihr wo ich mir auch denken kann was sie jetzt von mir hält.(Mitleid und Abneigung) das ist meistens so, wenn sie etwas mit kriegt was sie für nicht normal hält oder was sie persönlich nicht erlebt hat und nicht kennt.

...zur Frage

11 Monate Baby kratzt, zieht an den Haaren, fummelt grob m Gesicht und beißt wenn er jemanden mag!

Unser Sohn wird bald ein Jahr alt und er ist in fast allen Bereichen vorbildlich. Er lacht viel, weint meist nur wenn was grobes ist, quengelt selten, ich kann ihn problemlos überall hin mitnehmen und er ist total ausgeglichen. Es gibt aber eine unangenehme Sache, die nun immer schlimmer wird. Wenn er mit anderen kuschelt (vor allem bei uns Eltern) packt er uns an den Haaren (gaaanz schlimm bei langem Haar) und dann fängt er an uns Bussis auf die Backen zu geben. Erst normal, dann beißt er manchmal zu. Meist umarmt er uns ganz fest und lacht dabei. Außerdem liebt er es andere Gesichter mit den Fingern zu erforschen. Ganz schlimm ist es bei anderen Baby die sich nicht wehren können, da bringen die Mütter ihre Kinder schon in Sicherheit. Er schiebt seine Finger den anderen Babys in den Hals, zieht an ihren Ohren, kneift an den Nasen und man muß echt aufpassen dass er niemanden in die Augen greift. Er meint es zwar nicht böse und das Ganze mag sich jetzt auch witzig anhören, es ist aber ein ernstes Problem. Anfangs haben Viele (vorallem die Großeltern) immer gelacht wenn er sowas gemacht hat. Inzwischen habe ich das allen verboten. Seit kurzem sagen wir alle ganz streng "nein" und "aua" zu ihn und tun sein Händchen weg. Viele andere Kinder machen das ja auch, aber nicht so ausgeprägt. Kennt jemand dieses Problem? Gibt es da noch Tricks ihm das abzugewöhnen? Ich kann aber meinem Kind nicht wehtun (z.B. auch an seinen Haaren gaaanz fest ziehen).

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?