Wie Stärken im Bewerbungsanschreiben begründen?

5 Antworten

Bei der Bewerbung um eine Ausbildungsstelle direkt nach der Schule ist sowas tatsächlich schwer bis unmöglich. Worauf du eingehen kannst, wäre eher, welche Fächer du gern gemacht hast und wie und weshalb das im angestrebten Beruf nützlich sein kann. Beispiel: "Bereits in der Schule habe ich im Werkunterricht gemerkt, dass handwerkliche Tätigkeiten mir gut liegen und Freude bereiten. Deshalb möchte ich gerne den Beruf des Tischlers egreifen.".

Ansonsten, die ganzen "-keiten" - Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Gründlichkeit - solltest du eh einfach weglassen. Die sollten schlichtweg selbstverständlich sein. Und da die trotzdem in jeder zweiten Bewerbung aufgezählt werden, sorgen die eher für Augenverdrehen und Gähnen bei Personalern ;).

Zuverlässig, pünktlich oder so banalitäten sollte man sowieso nicht schreiben, das wird von den Unternehmen als Standard angesehen und wirft bei Erwähnung nur Fragen auf.

Begründung ist ja immer schön, wenn du aber keine passende Begründung hast, ist das auch kein Muss

Deine Charaktereigenschaften und Stärken kannst Du nicht begründen.

Ich bin ehrlich weil..., ich bin zuverlässig weil..., ich bin schlau...
Das wird sowieso und grundsätzlich von dir erwartet. Mit dem Gegenteil kann niemand etwas anfangen.

Mir ist nicht bekannt das man eine Begründung in das Anschreiben packen sollte.

Das kommt drauf an. Welche Stärken hast du denn?

Was möchtest Du wissen?