Wie spült man den Spätzle-Hobel ab, ohne den Spülschwamm zu ruinieren?

6 Antworten

Sofort mit kaltem Wasser abspülen. Sonst verklumpt alles und es geht nur mehr uferlos schlecht ab. Lege den Spätzlehobel und alle Geräte in die mit kaltem Wasser gefüllt leere Teigschüssel. Dann geht es danach ganz leicht. Nur nicht antrocknen lassen, dann wird es arg.

Du nimmst erst nicht den Schwamm, sondern eine gescheite bürste und dann bürstest Du mit und nicht gegen die Zacken! Nacher alles unter Druck gründlich klar spühlen!

Spätzlehobel?? Bei uns im Ländle gibt es Spätzledrücker aber keine Hobel oder die Alternative " gschabte " Spätzle, die machst Du aber auf einem Spätzlebrett mit einem Messer. Nach dem benutzen machst Du es dann genauso wie steffiHobbylos gesagt hat dann hast Du keine Probleme bei der Reinigung.

Im Allgäu werden die Dinger gehobelt. Grüße aus Bayern!

0
@Marvello

Ja, aber Spätzle sind ja schwäbisch und bei uns werden sie drückt oder gschabt. Grüße aus Baden Württemberg!

0

Eltern Studienabbruch klarmachen?

Ich habe im Frühjahr dieses Jahres mein Abitur in Norwegen gemacht,allerdings hätte ich es eigentlich schon letztes Jahr bekommen sollen. Durch einen Fehler der Schule musste ich eine Prüfung wiederholen und sass so 1 Jahr grösstenteils zuhause rum, da ich mich ja nicht für die Uni bewerben konnte,allerdings auch nicht wusste was ich einmal werden möchte. Nun hatte ich mich dieses Jahr für mehrere Unis beworben,auch in Deutschland,aber wurde leider nur in Norwegen angenommen, wo ich eigentlich seit 5 Jahren schon weg möchte. Da ich hier seit Anfang August studiere,habe ich dazu noch bemerkt,dass ich sprachlich überhaupt nicht mitkomme,da die Dozenten teilweise starken Dialekt sprechen und unsere Bücher aus dem Dänischen nicht einmal übersetzt werden. Zudem muss ich mehrmals die Woche 5 Stunden im Bus sitzen um meine Uni zu erreichen,da ich mir die Unistadt nicht leisten kann und die Bafög-Version mir heftige Schulden einbringen würden. Allgemein macht mir das Studium jetzt schon keinen Spass mehr und ich würde lieber eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation in Deutschland anfangen. Das habe ich meinen Eltern auch so gesagt.

Nun ist es aber so,dass sie es absolut nicht akzeptieren. Sie haben mir zwar nach dem Abi gesagt es ist meine Sache was ich machen will und auch jetzt,aber jedesmal fängt meine Mutter erneut an,dass ich mein Studium zuende mache, als hätte sie mir nie zugehört. Mein Vater wird immer direkt aggressiv und deswegen halte ich ihn komplett aus der Diskussion raus. Sie sind der Meinung,dass ich so Ende wie sie (Frisörin und Feuerwehrmann in Pension), wenn ich mein Studium abbreche und eine "mittelwertige" Ausbildung anfange. Ich möchte eigentlich die Zeit und das Geld,das ich für die Uni aufwende ( Einmal Bus hin und zurück kostet 40 Euro,durch die lange Fahrt bin ich meistens bis spät abends weg) in die Suche nach einer Ausbildung und einem Nebenjob für die Zwischenzeit stecken. Aber meine Mutter ist der Meinung,dass ich unter ihrem Dach lebe und das nicht alleine zu bestimmen habe. Manchmal werde ich dann richtig sauer und frage sie,ob sie lieber möchte,dass ich depressiv alleine ende, aber dann fängt sie an zu weinen und meckert mich sarkastisch an,dass sie so eine schlechte Mutter wäre,mich in ein Land zu schieben wo ich bessere Chancen hätte. Langsam habe ich da keinen Nerv mehr zu, mir ist jedesmal schlecht in der Uni und ich möchte etwas ändern. Aber ich bekomme null Unterstützung aus meiner Familie und habe schon selber ein schlechtes Gewissen,dass meine Eltern dann eine Studienabbrecherin zur Tochter haben, obwohl ich die einzige mit Abitur bin.

Wie mache ich ihnen endgültig klar,dass ich mein Studium nicht beenden werde und das nur eine unnötige Verschwendung und Aufschiebung der Tatsachen ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?