Wie sollten da die Endungen sein?

10 Antworten

Sowohl die Antwort von critter ( Endungen auf -er, also Genitiv pl.) als auch jene von NeonLightLp (nun gelöscht) und anderen, die -en empfehlen, ist in Ordnung, denn wie trotzdem, trotz allem, trotz alledem, zeigen, wurde trotz früher mit dem Dativ gebraucht. Wenn auch der Genitiv-Gebrauch heute als korrekt und der Dativ als veraltet gilt, so darf man sich wohl auch noch an Schiller halten ("trotz meinem scharfen Suchen") oder an Thomas Mann ("trotz dem Saphir") oder an Franz Kafka ("trotz Hansens zeitweiligem Widerstreben"). Doch nochmals: "trotz" gilt heute als Präposition mit dem Genitiv, und im Hinblick auf die Zwiebelfisch-Feststellung "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" ist hier kurioserweise das Gegenteil geschehen (und der Prozess scheint auch bei anderen Präpositionen im Gange zu sein, etwa bei "nahe").

Überlege dir zunächst, um welche der vier Fälle es sich handelt:

  • Nominativ: Wer oder was?
  • Akkusativ: Wen oder was?
  • Dativ: Wem?
  • Genitiv: Wessen?

Wenn du dir noch immer nicht sicher bist, helfen Konjugationstabellen weiter, die findet man auch im Internet, z.B.: https://phpconnect.me/adjektivendungen-tabelle-20/.

Viel Spaß! :)

Die Wellen sind Plural, und daher sind alle Endungen der Adjektive im Genitiv -er.

Trotz stark_er_, hoh_er_ und schäumender__ Wellen legte die Fähre ab.

Trotz starken, hohen und schäumenden Wellen legte die Fähre ab.

Was möchtest Du wissen?