Wie soll ich die Katze stressfrei transportieren?

15 Antworten

Noch zwei Wochen warten und die Katze dann mit einem Geschwisterchen zusammen nehmen, Einzelhaltung von so jungen Katzen und von Wohnungskatzen ist Tierqälerei.

Beim Einzug bei Euch können die Katzen in einer gemeinsamen Box transportiert werden, danach sollte für jedes Katze eine einzelne Box für Tierarztbesuche zur Verfügung stehen.

Wir hatten eine Transportbox dabei. Dort kamen die beiden Kätzchen rein, die Box wurd auf dem Rücksitz angegurtet, wir fuhren weit über eine halbe Stunde nach Hause.

Stressfreier geht es kaum.

Hat man das Tier, das einen selbst noch nicht kennt, das grade aus dem gewohnten Zuhause entfernt wird - und dann auch noch in einem Auto fährt -, frei beweglich auf dem Schoß kann es gefährlich werden. Denn nicht alle Tiere kauern sich ängstlich zusammen. Manche versuchen aus lauter Panik sich zu befreien und gefährden dadurch die Konzentration des Fahrers. Zusätzlich wär das Verletzungsrisiko für das Tier ja dann auch höher als innerhalb der Transportbox.

Wennn das Kätzchen deinen Bruder bereits kennt (Geruch, Stimme), dann könnte er sich ja auf den Rücksitz neben die Transportbox setzen und beruhigend mit dem Kätzchen reden. Dabei ist egal was gesagt wird. Er könnte ihr auch mit ruhiger Stimme von seinem Tagesablauf oder seiner letzten Operation oder Klassenarbeit oder Reise erzählen, dem Kätzchen ist der Sinn dieser Worte ja eh fremd.

In jedem Fall mit einer geschlossenen Transportbox, die auch dann geschlossen bleibt, wenn die kleine raus möchte.

Dass ihr sie kennrvspielt keine Rolle stell dir vor, sie erschreckt sich, springt dem Fahrer ins Genick oder sitzt plötzlich unterm Bremspedal!

Und in JEDEM Fall solltet ihr eine Zweitkatze holen, falls nicht vorhanden. Ihr könnt der kleinen den Spielkumpel nicht ersetzen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Im früheren Leben hatte ich ein Tierheim

Die Katze muss zwingend in die Transportbox. Am besten noch eine Decke oder ein Handtuch drüber legen, damit es in der Box dunkel ist.

Bei einer Fahrt von 30 Minuten sollte das kein Problem sein. Leise mit der Katze reden oder leise Musik machen, hilft auch.

Dann hoffe ich mal, dass das Baby noch nen Kumpel dazu bekommt, falls Du noch keine Katze haben solltest, denn Katzen sind soziale Tiere, die den Kontakt zu Artgenossen brauchen.

Hi,

Tiere müssen im Auto immer in einem sicheren Behältnis transportiert werden, da es sonst Lebensgefährlich bis tödlich enden kann.

Stell Dir doch mal vor die Katze springt panisch vom Arm und springt wie verrückt durchs Auto?!

Immer in einer Transportbox!

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?