Wie soll ich der Mutter erklären was ihre Tochter da macht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du solltest mit der Mutter reden. Selbstbefriedigung ist keine Sünde. Ich war als Jugendliche in einer Kirche/Jugendgruppe, jedenfalls war es da keine Sünde- ich habe das im Taufseminar sogar den Pastor gefragt- aber sicher gibt es auch radikalere Christen, die das glauben... leider.

Fakt ist, das Kind muss erfahren, was es macht, dass das, was sie macht normal ist- aber dass man das eben nur allein im Kinderzimmer machen sollte.

Ich hoffe, dass die Mutter nicht so dumm und naiv ist, dass sie nicht weiß, was das ist- mit Müdigkeit hat das jedenfalls nichts zu tun.

Aber das Kind sollte sensibilisiert werden, denn wenn sie sowas im Hallenbad oder an anderen öffentlichen Orten macht, könnten u.a. pädophile aufmerksam auf sie werden. Irgendwann könne das auch Mitschülern auffallen und sie würde zum Gespött aller werden.

Wenn die Mutter Probleme machen sollte und Du das Kind dann in irgendeiner Gefahr wähnst, solltest Du Dich ans Jugendamt wenden- notfalls auch anonym oder zumindest darum bitten, dass kein Name genannt wird- denn wenn das Kind überall an sich herumspielt, kann es ja auch jeder sein, der da anruft oder so. Wenn Du da hin gehst und sagst, Du willst den Job nicht verlieren, aber sorgst dich, kreuzen die da vielleicht auch wegen anonymer Hinweise auf.

Was Deine Zeit mit dem Kind angeht- beobachte sie dabei- wenn Du sagst, dass Du willst, dass sie aufhört- sieht sie Dich da provozierend an und macht weiter- oder ignoriert sie Dich da völlig? Wenn sie Dich aber fragt, was sie sein lassen soll- sagst Du einfach, sowas wie: "Na dass Du da vor mir da unten rumspielst." Wenn sie fragt, warum, sagst du einfach, dass man sowas nur allein in seinem Zimmer machen soll- das ist wie in der Nase popeln.

Vielleicht kannst Du sie durch Gesellschaftssiele ablenken.

Ein derart provozierendes Verhalten kann aber auch ein Hinweis sein, dass die Kleine vielleicht Beobachtungen- schlimmstenfalls Erfahrungen gemacht hat bezüglich Sex. Es kann- muss aber nichts passiert sein. So, wie Die Mutter sich verhält, würde ich da vielleicht skeptisch werden- aber ich kenne ja die Frau und das Kind nicht- aber sowas als Müde zu bezeichnen, um Dich zu vertrösten wirkt seltsam auf mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
123457abcdefg 02.11.2016, 20:58

Nein, ignorieren tut sie mich dann nicht, aber wie du gesagt hast sie fragt halt was sie unterlassen soll. Aber das da irgendwas sexuell schiefläuft denke ich weniger, aber die Mutter ist halt sehr verklemmt und spricht nicht darüber. Sie hat auch die Auffassung keinen Sex vor der Ehe und so.

0
Lea1984 02.11.2016, 21:09
@123457abcdefg

Vielleicht findest Du ein Kinderbuch für Mädchen, was dieses Thema beinhaltet in eurer Stadtbibliothek. Gib es der Mutter zur Sicht- sage aber vorher, dass es ein Leihbuch ist- und frage, ob Du es mit der Kleinen besprechen kannst. Sage ihr einfach, Du sorgst dich um die Kleine- wenn sie das vielleicht mal im Schwimmbad macht- wegen der pädophilen... sage einfach, dass das vielleicht von junger Frau (die Kleine) zu junger Frau (ich gehe mal davon aus, Du bist weiblich) vielleicht einfacher ist. Bei Mama hört sie vielleicht nicht so.

Oder- Du findest einen Film zu dem Thema und darfst ihn mit ihr ansehen...

Du kennst die Mutter ja auch seit fast 7 Jahren... irgendwie findest Du sicher mal einen richtigen Moment, das anzusprechen. Wie religiös muss man sich die Frau vorstellen- doch nur naiv-verträumt, eher etwas in Richtung "Stock im Arsch/verklemmt" oder absolut schlimm (Mutter von Carrie aus Stephen King's Buch/Film)?

0
123457abcdefg 02.11.2016, 21:26
@Lea1984

Wer die Mutter von Carrie aus Steven Kings Buch ist, weiß ich leider nicht, aber wie gesagt sie ist gegen Sex vor der Ehe und spricht nicht mit ihren Kindern darüber in keinster Form.

0
Lea1984 02.11.2016, 22:07
@123457abcdefg

Dann ist es wohl sehr schwer... ich hoffe dennoch, dass Du einen weg findest. Vielleicht kannst du auch mal mit dem Pastor ihrer Kirche reden. Unser Pastor damals, als ich noch gläubig war, war zwar auch nicht für Sex vor der Ehe, wohl aber für Aufklärung und all das.

Vielleicht kannst Du den mal fragen- die haben doch sowas wie Schweigepflicht. Vielleicht- wenn Du ihn darauf anstößt, macht er mal eine Predigt in diese Richtung, dass man Kinder auch durch Aufklärung über Sex, ihren Körper, seinen Bedürfnissen usw. vor dem vorehelichen Sex schützen kann bzw. ihnen verdeutlichen kann, warum man wartet usw., das wäre aber ein für Dich sehr zeitaufwendiger Versuch, den Kindern zu helfen.

1
Lea1984 03.11.2016, 07:28
@Lea1984

Die Idee von "ponyfliege" , die Klassenlehrerin zu informieren, wäre doch ein guter Tipp- dann könnte die das zum Thema Aufklärung/Sexualkunde mit einbeziehen, ich glaube wir waren etwa 8 Jahre alt damals, als es bei uns damit los ging in der Grundschule, Klasse zwei war das.

1

Hallo 123457abcdefg,

ich habe damit zwar keine Erfahrung, aber versuche dir trotzdem zu helfen bzw. zu sagen, wie ich in dem Fall wohl reagieren würde.

Ich denke, in dem Fall solltest du es der Mutter vielleicht überhaupt nicht sagen. Entweder sie weiß es selbst, wovon ich ausgehe, oder sie wird es früher oder später herausfinden.

Wenn es dich stört, wenn sie es in deiner Anwesenheit tut, würde ich der Kleinen einfach "grob" erklären, was sie da macht. Wobei sie das ja eigentlich selbst auch weiß. Und ihr dann einfach sagen, dass man das eben nicht macht, wenn andere Leute dabei sind, weil es eben was ist, was andere nichts angeht.

Auf keinen Fall solltest du ihr irgendwie sagen, dass es was schlechtes wäre, oder sie es nicht machen darf. Aber natürlich kannst du ihr sagen, dass sie dazu doch bitte in ihr Zimmer gehen soll, wo sie eben ungestört ist.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen.

LG Sascha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann verstehen dass das schwierig ist. Offensichtlich passt du auf das Mädchen auf wenn die Mutter ebenfalls anwesend ist?

Was die Mutter betrifft: Ich würde sie in dem Glauben lassen. Egal ob sie es nicht wahrhaben will oder ob sie wirklich so naiv ist, du tust du weder ihr noch dem Kind einen Gefallen wenn du sie "aufklärst".

Du kannst dem Kind ganz einfach erklären, wenn du da bist, möchtest du mit ihr spielen, mit ihr zusammen was machen. "Sowas" kann sie alleine machen, in ihrem Zimmer. Aufs Klo geht sie ja auch alleine. Und wenn die Mutter der Meinung ist dass das Mädchen müde ist, kann sie ja ins Bett gehen ;-)

Ich hoffe du verstehst was ich meine und dass ich dir ein bisschen helfen konnte. Es ist sicher ein schwieriges Thema!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
123457abcdefg 02.11.2016, 20:45

Ja, wenn die Mutter viel zu tun hat babysitte ich auch manchmal wenn die Mutter da ist, aber ich bin mit den Kindern auch manchmal alleine.

0

das einzige, was mir dazu einfiele, wäre die klassenlehrerin des mädchens anzusprechen.

eventuell hast du auch kontakt zu dem kindergarten, in dem das mädchen vorher war oder kannst kontakt aufnehmen.

du könntest dich auch mit einer jugendfürsorgerin des jugendamtes kurzschliessen und dir von dort aus rat holen. dazu musst du nicht zwangsläufig preisgeben, um wen es sich handelt. andererseits könnte aber auch über das jugendamt kontakt aufgenommen werden.

letzlich wirst du den babysitter job in jedem fall verlieren, wenn du irgendetwas unternimmst, um das verhalten des kindes abzustellen. die sexualerziehung ist nun mal nicht deine aufgabe. aber wichtig ist sie dennoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SaschaL1980 02.11.2016, 20:43

Ich denke nicht, dass es nötig ist, Kontakt zur Schule oder irgend welchen Jugendeinrichtungen auf zu nehmen. 

Schließlich tut das Kind nicht schlimmes/schlechtes oder verbotenes.

Ich denke, sollte sie es auch in der Schule machen, wird diese sich schon mit der Mutter in Verbindung setzen. 

Wenn sie es aber nur daheim macht, dann sehe ich da absolut kein Problem, denn es ist eben normal. Auch bei (kleinen) Kindern.

2

Bevor ich auf die zwei Teile deiner Frage eingehe, möchte ich voran stellen, dass es gar nicht so selten und ungewöhnlich ist, dass sich auch ganz kleine Kinder, natürlich noch nicht bewusst, was sie tun, selbst befriedigen. Ihnen gefällt das schöne Gefühl, was sie dabei haben und machen es dann auch. Es ist überhaupt kein Problem, solange sich die Kinder dabei nicht verletzen. Auf keinen Fall sollte man das verbieten oder gar mit Strafe belegen. Ein Verbot könnte schwere seelische Konsequenzen für das spätere Leben haben, weil durch die Unterbindung der Selbstbefriedigung dem Kind suggeriert wird, es täte etwas Verbotenes oder sogar Schmutziges.

Nun zu deinen konkreten Fragen:

Mit der Mutter des Kindes würde ich auf keinen Fall darüber reden, denn wenn du vermutest, dass die Mutter durch ihre Religiosität streng reagieren wird, solltest du das dem Kind unbedingt ersparen. Mit der Mutter würde ich nur dann reden, wenn du ganz gewiss sein kannst, dass sie das Verhalten des Kindes toleriert und nicht unterbindet.

Allerdings würde ich unbedingt mit dem Kind reden, denn du bist mit der Sache konfrontiert und hast natürlich zu reagieren, wenn das Kind vor dir masturbiert. Dulden kannst du es nicht, aber verbieten auch nicht. Du hast hier eine hohe pädagogische und psychologische Verantwortung. Mach dem Kind deutlich, dass am das, was sie tut, nur macht, wenn man ganz alleine ist und es kein anderer mitbekommt. Sag ihr, dass es nichts schlimmes ist, aber etwas ganz persönliches und es darum niemand angeht. Bring dazu Beispiele (man ist auch, wenn man austreten muss, alleine oder man bohrt sich auch nicht in der Nase, wenn andere dabei sind usw., was dir als Beispiele noch einfällt.). Schick das Kind das nächste Mal raus aus dem Zimmer, wenn es masturbieren möchte, oder entferne du dich diskret. Sprecht aber offen darüber. Vielleicht lässt es dann das Kind von selbst, wenn andere dabei sind oder mitbekommen. Da die Masturbation nicht schädlich ist, egal in welchem Alter sie betrieben wird, solltest du auf keinen Fall generelle Verbote aussprechen oder gar mit Bestrafung drohen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erstmal mit dem Mädchen reden und ihr sagen dass man das nicht neben anderen tut wenn sie es weiterhin macht würde ich es einfach der mama sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die Geschichte höchst eigenartig, und ich bin mir nicht sicher ob du da die Wahrheit schreibst, .. ich weiß nicht mal ob du ein Mann oder eine Frau bist.  

Wenn man sich mit Kinder beschäftigt, spielt, Geschichten erzählt, oder was auch immer, masturbieren sie nicht. Das ist ein Fehlverhalten, was entweder du verursachst, oder ein problematischer Ursprung in sich birgt. Es scheint mir nicht natürlich.

Du musst auf jeden Fall das Kind darauf ansprechen und fragen warum es das macht und das es jetzt in diesem Augenblick nicht angebracht ist zu masturbieren.

Und sprich mit der Mutter darüber, du hast schon viel zu lange gewartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
123457abcdefg 02.11.2016, 21:20

Während wir spielen eher weniger, aber wenn sie fernsehn guckt z.b. und ich bin weiblich

0
najadann 02.11.2016, 21:26
@123457abcdefg

....und was guckt sie für Filme.
Kinder leben Filme immer sehr emotional mit, wenn sie einen lustigen Trickfilm schaut, wird sie dazu wohl kaum masturbieren.

Deine Geschichte gefällt mir nicht, ..da stimmt was nicht

0
123457abcdefg 02.11.2016, 21:34
@najadann

Halt ganz normales Kinderprogramm. Was gefällt dir denn daran bitte nicht? Meinst du, dass da was in der Familie nicht stimmt oder was willst du damit sagen?

0
SaschaL1980 03.11.2016, 09:45

Was genau ist für dich daran so ungewöhnlich bzw. problematisch, dass schon (kleine) Kinder masturbieren? Es ist ein ganz normales Verhalten. Das kannst du auch in vielen Studien nachlesen.

Allerdings ist es natürlich nicht das gleiche, wie bei Jugendlichen/Erwachsenen. Kinder machen es eben nicht aus sexuellem Antrieb. 

Wie es dann dazu kommt? Ganz einfach: Schon Babys entdecken mit den Fingern/Händen ihre Genitalien. Dabei bleibt es natürlich auch nicht aus, dass sie spüren, dass Berührungen in diesem Bereich sich sehr schön anfühlen. 

Natürlich wissen sie nicht wirklich, was sie da tun, aber das müssen sie eben auch nicht. Sie spüren einfach, dass es sich gut anfühlt, und das reicht eben völlig aus.

Es klingt jetzt im ersten Moment vielleicht komisch bzw. paradox, aber solche "Masturbation" bei (kleinen) Kindern hat nichts mit Sexualität zu tun. Zumindest nicht mit der Art von Sexualität, die Jugendliche/Erwachsene kennen.

Kinder fassen sich einfach an ihren Genitalien an und streicheln sich dort eben. Da es für sie etwas absolut normales ist, und sie eben nicht wissen, dass man das eigentlich nicht vor anderen macht, achten sie einfach nicht darauf, ob sie dabei alleine sind, oder eben nicht.

So kann es eben auch vorkommen, dass sie es beispielsweise beim Fernsehen oder Vorlesen ganz beiläufig machen.

Von daher sehe ich in der eigentlichen Frage hier auch absolut nichts Ungewöhnliches.

2
najadann 03.11.2016, 17:48
@SaschaL1980

hm, ich bin in sexueller Hinsicht sehr tolerant, Masturbation ist absolut kein Tabu bei mir, egal in welchen Alter. 

Ich finde es einfach nur sehr eigenartig, wenn ein 7 jähriges Mädchen vor ihrem Babysitter masturbiert.

Da müsste man genaueres wissen.

0
123457abcdefg 04.11.2016, 12:09
@najadann

Sie mastrubiert nicht direkt vor mir sondern eher obwohl ich im selben Raum bin sie weiss ja nicht, dass es etwas ist dass man alleine macht, weil ihre Mutter ihr das nicht sagt

0

Das ist natürlich schwierig,

vielleicht könntest du ja mal mit der kleinen sprechen, obwohl ich bezweifele

das sie das versteht......

aber versuchen kannst du es ja mal.

Sage z.B: (Name) hey, das was du da gerade machst, macht noch mehr Spaß wenn du es ganz alleine machst, ich mache das auch alleine (ob´s stimmt oder nicht...).

Ich würde es erstmal so probieren wenn das nicht funktioniert,

würde ich ruhig mit der Mutter sprechen und ihr sagen, das sie sie nicht bestrafen soll.....(falls sie es denn vorhatte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ganz klar zu dem Mädchen sagen das man sowas nicht in der Öffentlichkeit tut. Wenn sie nie grenzen aufgezeigt bekommt wie soll sie so was lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lasterfahren 03.11.2016, 10:42

auch das geht dich nichts an. es ist nicht in der öffentlichkeit, sondern das kind ist zu hause. da dreht man sich weg und macht in der zwischenzeit was anderes

0
Susii01 03.11.2016, 14:54

wenn du immer, bei allem wegsiehst weil du der meinung bist es würde dich alles nichts angehen wünsche ich dir eines tages viel Spaß.

0

Was möchtest Du wissen?