Wie soll ich auf die Email antworten?

9 Antworten

Mit einer Antwort kannst du eigentlich nur was falsch machen in einer Anrede.

Wenn die E-Mail so ist, dass du auch telefonieren kannst, würde ich das dann vorziehen, weil du im Gespräch schnell merkst, wie du Anreden kannst. Und anfangen kann du dann: Guten Tag, ich habe von Frau Renate Schmidt (Bsp.) eine E-Mail bekommen. Ist Sie am Platz oder wenn sie sich gleich meldet: Ich habe eine E-Mail bekommen, ich würde gerne zu einem Vorstellungsgespräch kommen.

Ist nur ein Beispiel. Wenn du wirklich schreiben musst, ist es echt schwierig. Mach es so, dass du vielleicht Anrede vermeidest: Guten Tag, gerade eben habe ich die Mail bekommen, Gerne komme ich....

Wenn sie Dich duzt und mit Vornamen unterschreibt, dann ist das ein klares Zeichen, dass sie das "Du" möchte, das ist offenbar in dieser Firma üblich, desweiteren kann sie nicht erwarten gesiezt zu werden, wenn sie jemanden duzt - nur ich denke das will sie auch gar nicht, sondern erwartet das Du auch von Dir. Es könnte sogar verklemmt ankommen (heißt dann ggf. Du passt nicht in die Firma) wenn Du weiter siezt. Schreib einfach ganz höflich "Hallo Vorname.... vielen Dank für Deine freundliche Antwort.....usw. und unterschreibe ebenfalls mit Deinem Vornamen.

Bleib erstmal beim Sie.

Korrekt kann nie schaden.

Denkst Du, es soll nicht ganz so förmlich sein, geh einen Kompromiss ein: Hallo Frau.., Sie.. / oder hallo Vorname, Sie..

Einmal zu oft förmlich ist am Anfang immer besser als zu schnell freundschaftlich werden. es gibt Leute, die sehen das dann trotz ihrer lässigeren Art doch mit Arguisaugen.

Ich würde respektvoll weiterschreiben solange du sie nicht persönlich kennst. Wahrscheinlich ist es die Firmenphilosophie dort, aber die musst du ja bei der Bewerbung noch nicht leben. Lg

Definitiv weiterhin siezen - erst wenn dein gegenüber dich zum dutzen auffordert würde ich das auch machen! Demnach: immer förmlich bleiben

Was möchtest Du wissen?