Wie sollte eine Schuluniform aussehen?

6 Antworten

1. Ich bin gegen eine Schuluniform. Es hat in Deutschland noch nie Schuluniformen gegeben (von Schülermützen mal abgesehen). Außerdem sind die meisten Argumente für eine Schuluniform gegenstandslos. (Wenn sich die Kinder nicht mehr wegen der Kleidung mobben, dann mobben sie sich wegen der Frisuren.)

Generell bekämpft die Schuluniform nicht das Mobbing Problem an Schulen, es verdeckt nur die Symptome. (Eine Einheits-frisur könnte ich ja auch mit weniger Mobbing begründen.)

Außerdem würde es bestimmt Klassenkämpfe zwischen Schulen geben. (Guck mal da: Da hockt einer von der Realschule.....)

2. Wenn schon Uniform, dann bitteschön etwas schickes. Nicht so olle Hoodies mit gedruckten Logo.

Im Frühling, Sommer evtl. kurze Hosen und kurzes Hemd und evtl. dünner Pullover. Und im Herbst, Winter dementsprechend lange Hosen, lange Hemden und dicke Pullover.

Ich würde Schuluniformen durchaus befürworten. Sie sorgen einfach dafür, dass Ablenkung und Ärger, die durch Kleidung hervorgerufen werden, unter den Kiddies Geschichte wären. Wenn alle das gleiche tragen, kann sich keiner durch besonders teure Marken über andere erheben. Und auch die Debatte, ob kurze, aufreizende Kleidung bei jungen Mädels in der Schule unangemessen ist oder ob die Unangemessenheit nicht eher darin besteht, das ausschließlich bei Mädchen zu thematisieren, wäre damit gegessen.

Von der Optik her sollten einheitliche Shirts, Pullis, eventuell noch Strickjacken und schlichte Stoffhosen da schon ganz gut passen. Bei Jeans wäre ich schon wieder vorsichtig, Stichwort Markenwahn. In Bezug auf diese Problematik bräuchte es an sich auch einheitliche Schuhe...

Ganz gut wären vielleicht auch 2, 3 verschiedene Farben zur Auswahl. Ein bisschen Rücksicht auf persönliche Geschmäcker kann man ja schon nehmen und ob das schlichte Shirt nun rot, grün oder schwarz ist, ändert ja nichts an der Erfüllung der Idee dahinter ;).

Ich persönlich lehne Schuluniformen auch nicht komplett ab. Allerdings finde ich die Argumentation mit dem weniger Mobbing falsch. Das ist die gleiche Begründung, warum es in Nordkorea Einheits-Frisuren gibt.

Kinder werden immer irgendeinen Grund finden, andere zu ärgern. Wenn es nicht über Kleidung und Frisur geht, dann über Hautfarbe.

Nein - wir müssen an den Grundwerten arbeiten. Die Kinder zu Toleranz und Respekt erziehen. Nicht die Symptome verstecken.

Die Schuluniform verschleiert die finanziellen Herkünfte der Schüler. Allerdings ist es gerade wichtig, dass Kinder lernen, damit um zu gehen. Wir können Ihnen nicht 10 Jahre lang vorspielen, alle wären gleich. Spätestens im Berufsleben fliegt diese Illusion auf.

0
@Hessen001

Ich sehe es halt eher so, dass die Sache mit "Jeder ist gleich viel wert" eventuell besser zu vermitteln sein könnte, wenn nicht bereits der Wert der Kleidung dann doch wieder einen Unterschied suggeriert :). Letztendlich ein bisschen analog dazu, dass äußere Ordnung auch die innere Ordnung stark begünstigen kann.

Natürlich finden Kinder im Zweifel immer vorgeschobene Gründe, um einander zu mobben. Im Zweifel halt die Form der Nase des Gegenübers... Aber vielleicht wäre es ja doch zumindest schon eine kleine Verbesserung, wenn man zumindest so etwas komplett oberflächliches, raubtierkapitalistisches wie die Marke des Pullovers als Grund rauskürzt ;).

0
@Hessen001

Ach, und noch ein Aspekt: ich fand die Zeit, die ich mal in einem Job mit sehr strengem Business-Dresscode gearbeitet hab, echt entspannend in Bezug auf die sonst omnipräsente Frage, was ich anziehen soll ;).

Es war einfach klar, dass Blazer und Stoffhose oder Rock mit Pumps quasi feste Elemente waren. Dazu dann nur noch die Farbe der Bluse morgens auswählen zu müssen sowie die dazu passenden Accessoires, das war so wahnsinnig angenehm simpel ;). Sonst stehe ich halt vor dem Kleiderschrank und spiele etliche Faktoren von Wetter bis anstehende Termine gedanklich durch, um irgendwie aus den vorhandenen Sachen die angemessenste Kombi für den Tag rauszuwühlen...

Und genau das sehe ich auch als potentiellen Vorteil von Schuluniformen - Zeitersparnis, weil sich die Frage nach dem "Was zieh ich heute an?" einfach nicht mehr stellt :).

0
@HappyMe1984

Ich finde eher, wir müssen die Grundprobleme behandeln. Die Kinder zu Toleranz und Respekt und Bescheidenheit erziehen. Wenn wir die Symptome nur verstecken, sind die Probleme nicht gelöst.

Ein Idiot in Uniform ist und bleibt ein Idiot. Darauf die Antwort des Polizisten: Ein Idiot in Uniform ist und bleibt in UNIFORM! 😂

1
@Hessen001

Klar müssen wir das! Aber wie gesagt - vielleicht klappt das leichter, wenn das Bild, was sie dabei vor Augen haben, unsere Worte halt nicht Lügen straft, sondern unterstützt :).

0

Also ich finde die Schuluniformen in Neuseeland sehr cool. Poloshirts mit Schulnamen und Jeans z.B. oder Stoffhosen. Diese Englischen Schuluniformen machen aus Kindern kleine Erwachsene. Sowas finde ich doof.

1. Ich bin gegen eine Schuluniform. Es hat in Deutschland noch nie Schuluniformen gegeben (von Schülermützen mal abgesehen). Außerdem sind die meisten Argumente für eine Schuluniform gegenstandslos. (Wenn sich die Kinder nicht mehr wegen der Kleidung mobben, dann mobben sie sich wegen der Frisuren.)

Generell bekämpft die Schuluniform nicht das Mobbing Problem an Schulen, es verdeckt nur die Symptome. (Eine Einheits-frisur könnte ich ja auch mit weniger Mobbing begründen.)

Außerdem würde es bestimmt Klassenkämpfe zwischen Schulen geben. (Guck mal da: Da hockt einer von der Realschule.....)

2. Wenn schon Uniform, dann bitteschön etwas schickes. Nicht so olle Hoodies mit gedruckten Logo.

Im Frühling, Sommer evtl. kurze Hosen und kurzes Hemd und evtl. dünner Pullover. Und im Herbst, Winter dementsprechend lange Hosen, lange Hemden und dicke Pullover.

0
@Hessen001

Oh . Das wollte ich eigentlich als Antwort schreiben, nicht als Kommentar.

0
@Hessen001

Mich würde ja echt mal interessieren ob diese Argumentation sich auch in der Praxis genau so bestätigt.

Ich meine es gibt Länder in den Schuluniformen zur Kultur und Tradition gehören und das nicht erst seit ein paar Jahren. Wenn diese Uniformen tatsächlich diese Probleme verursachen würden, gäbe es sie mit Sicherheit schon lange nicht mehr.

0
@Frooopy

Im Gegenteil: Gerade in England gibt es übrigens größere Mobbing-Probleme, als in Deutschland. Obwohl es Schuluniform gibt. Es gibt außerdem großen Konkurrenzdruck zwischen den einzelnen Schulen, weil man sich zusehr mit der eigenen Schule identifiziert und andere Schulen abwertet.

Viele englische Lehrer sind sogar gegen die Schuluniform. Aber in einem Land, wo die Richter noch 100 jährige Perücken tragen, wird man so schnell keine Schuluniform abschaffen.

Das haben uns übrigens Lehrer einer englischen Schule erzählt, die im Rahmen eines Lehreraustausches an unsere Schule waren.

0

Zu der ersten Frage:

Für die einen ist die Schuluniform das Allheilmittel gegen Mobbing, für die anderen ist sie der Todesstoß für jede Form von freiheitlich-demokratischer Grundordnung und moderner Erziehungsmethoden mit dem Ziel frei denkende Individuen zu entwickeln. Ist natürlich beides völliger Quatsch.

Ich war schon als Schüler (und bin immer noch) für Schuluniformen, weil sie dabei helfen können einkommenstechnische Unterschiede in den Hintergrund zu rücken. Die werden dadurch natürlich nicht beseitigt, aber sie sind nicht mehr ständig präsent. Auf der Gegenseite steht das Argument, die freie Entfaltung der Persönlichkeit würde durch einheitliche Klamotten eingeschränkt oder sogar verhindert. Schätzen wir unsere Kinder tatsächlich als so unfähig ein, sich und ihre Persönlichkeit über andere Wege auszudrücken und zu entwickeln, als über die Art und Weise sich mit bestimmten Textilien zu umhüllen? Meines Erachtens nach ist eher das Gegenteil der Fall, da tatsächliche persönliche Eigenschaften viel wichtiger werden um sich selber adäquat darzustellen und aus der Masse abzuheben. Dass kann zum Beispiel der eigene Humor sein, eine bestimmte Rhetorik oder auch gewisse Fähigkeiten abseits des Schul-Lehrplans. Eben die eigentliche Persönlichkeit. Einmal ganz davon abgesehen, dass diejenigen die sich unbedingt über ihre Kleidung definieren wollen, das ja nach der Schule und am Wochenende immer noch machen können.

Zu deiner zweiten Frage:

Es gab und gibt immer wieder mal Pilotprojekte in deutschen Schulen mit einheitlichen Sweatshirts und ähnlichem. Also der Versuch mehr oder weniger alltägliche Kleidung in Schulkleidung zu verwandeln. Mal abgesehen davon, dass das meiner Meinung nach häufig eher wie gewollt und nicht gekonnt aussah, sind viele dieser Projekte daran gestorben, dass diese Klamotten in verschiedenen Größen (und dadurch bedingt immer in Kleinserien) bedruckt wurden, was sie relativ teuer macht. Das ist freilich auch nicht unbedingt Sinn und Zweck der Sache. Dazu kommt dass viele Schüler die Sachen irgendwann langweilig fanden. Auch gerade weil sie normaler Freizeitkleidung nachempfunden war. In Großbritannien bspw. sieht das anders aus. Dort bekommen die Schüler von der Schule meistens eine Vorgabe, welche Klamotten in welchen Farben für die Schuluniform erlaubt sind. Hemden, Hosen, Blazer, Pullover etc. kann man dann ganz normal einkaufen. Explizit von der Schule sind meist nur die Krawatte (z.B. in den Schulfarben) und Aufnäher (z.B. das Schullogo) die nachträglich auf bestimmten Kleidungsstücken angebracht werden. Dadurch, dass viele Teile der Uniformen an den meisten Schulen mehr oder weniger gleich sind, hat sich der Handel dort darauf eingestellt und bietet qualitativ gute Kleidungsstücke zu günstigen Preisen an (z.B. Marks&Spencer die auch nach Deutschland liefern; zumindest noch bis zum Brexit). Dass es sich bei dem britischen Modell eben nicht um „normale“ Freizeitkleidung handelt hat dort zwar mehr was mit der langen Tradition zu tun, ist in meinen Augen aber auch ein Vorteil, da diesen Sachen und damit auch der Schule selbst dadurch eine andere Wahrnehmung zukommt. Ich wäre also dafür, sich zumindest teilweise am britischen Model zu orientieren.

Danke für deine Antwort!

1

Ich finde diese Uniform sehr angemessen, da es akkurat wiedergibt wie massiv der Eingriff in die persönliche Freiheit ist!

Also ich bin seeeehr dagegen, ist eine Geldverschwendung und hat keinen wirklich Effekt.

 - (Schule, Kleidung, Schuluniform)

Viel zu militärisch und völlig unpassend für Kinder. Zudem wirst du die Banderole eh nicht durchbekommen. Solche Symbole sind verboten aber das weißt Du sicherlich.

1
@Frooopy

Das war auch nicht ernst gemeint.
Das sollte zeigen und das habe ich ja auch geschrieben, wie beschränkend solche Uniformen sind und das diese in eine andere Zeit gehören.

0
@ElendesElektron

Naja also SO eine "Schuluniform" in Betracht zu ziehen ist aber auch sehr abwegig, nicht wahr?

Schuluniformen fördern das Gemeinschaftsempfinden und solange die Klamotten kindgerecht sind finde ich das völlig ok.

Wenn Du mal heutzutage einen Blick über eine Menschenmenge wirfst, wirst Du feststellen das die meisten dunkle oder schwarze Klamotten anhaben. Psychologisch gesehen steckt dahinter nix anderes als der Wunsch zur Masse dazuzugehören. Insofern finde ich den Ansatz für Schulen gut und so Poloshirts mit einem einfarbigen Pulli drüber finde ich sehr süß bei Kids aber das ist natürlich Geschmacksache.

0
@Frooopy

"Naja also SO eine "Schuluniform" in Betracht zu ziehen ist aber auch sehr abwegig, nicht wahr?" Das das aber eher ein satirischer Kommentar auf das Konzept der Schuluniform war ist aber angekommen?

Eine Stärkung des Gemeinschaftsgefühls würde leider nicht in gewünschten Maße eintreten, nach der wissenschaftlichen Arbeit: "coevolution of neocortical size group size and language in humans" ist die maximale, stabile Gruppengröße an die größe des Neocortex gekoppelt.

0
@ElendesElektron

Ok, also ich wurde hier schonmal wegen Satire gesperrt also etwas vorsichtig damit ;)

Das was "gewünscht" ist, ist ja wieder relativ. Ich denke es hätte im Bezug zum Status Quo bei uns aber Vorteile uns so sehen es die Länder mit Schuluniformen, die dortigen Lehrer, Schüler und Eltern auch und das dürften einige hundert Millionen wenn nicht Milliarden sein.

Wenn Du jetzt sagst, das die sich alle irren, wären meine Argumentationskette tatsächlich am Ende...

0
@Frooopy

Naja wir beschneiden unsere Grundrechte.
Und wie gesagt: Eine Verbesserung ist nicht einmal garantiert! Wir sind leider nur Menschen und stark durch unseren Körper in den Fähigkeiten limitiert.



0
@ElendesElektron

Du meinst wenn man Schuluniformen einführt?

Naja hier würde dies wahrscheinlich wenn dann über eine demokratische Abstimmung erfolgen und diejenigen die sich dann der Mehrheit nicht anschließen wollen können die Schule wechseln.

Ich sehe da keine wesentlichen Einschränkungen.

0
@Frooopy

Naja bis auf die Tatsache, dass das Nötigung ist.
ENTWEDER du verzichtest auf dein Grundrecht ODER du wirst dazu forciert die Schule zu wechseln, was Probleme mannigfaltigster Art mit sich bringt, dem aufholen von Schulstoff, den Aufbau eines neuen Freundeskreieses, längere Fahrten, nicht die Möglichkeit den gewünschten Abschluss zu bekommen etc.

0

Was möchtest Du wissen?