Wie sichere ich eine Abschwitzdecke ohne Bauchgurte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kein gesundes Pferd braucht eine Schmusedecke ohne Sinn....

Eine Abschwitzdecke soll locker sitzen eben weil das Pferd abschwitzen und nicht nachschwitzen soll. Sobald die Decke Feuchtigkeit aufgenommen hat wechselt man die Decke und legt eine neue nach (deshalb sollte man sein Pferd auch trocken reiten)

Wenn Du eine Decke für die Nacht brauchst gibt es bei Loesdau, Krämer & Co genügend Decken für Weide und Box. In der Box eindecken finde ich allerdings gehört in die Kategorie "Krank pflegen" wenn nicht wirklich ein Sinn dahinter steckt (krankes Pferd, geschoren und folgender Kälteeinbruch). Für den Transport gibt es Transportdecken, eine normale ungefütterte Regendecke die vermutlich fast jeder hat, tuts sicher auch.

Deckengurte und Beinschnüre kann man immer kaufen und nachträglich anbringen.

Fakt ist: alles was am Pferd hängt und nicht von der Natur geschaffen wurde, ist ein Risikofaktor. Halsriemen die zu locker geschnallt sind, Halfter, Decken... an allem kann ein Huf hängen bleiben, ein Weidezaunpfosten usw.

Ein Deckengurt kostet etwa 5-10 €

Danke erstmal für die Antwort. Natürlich habe nicht nicht vor, meiner Stute (steht im Moment im Offenstall) eine Abschwitzdecke über Nacht (im Sommer) zu verpassen. Aber ich denke für einen kurzen Transport kann sie doch nicht schaden oder? Mir ist auch bewusst, dass es für alles mindestens 182374 verschiedene Decken gibt, aber ist dir schon mal aufgefallen, dass die meisten keinen großen Unterschied vorweisen? Natürlich könnte ich für alles, was ich mit meiner Stute vorhabe hundert verschiedene Decken kaufen, aber braucht man das wirklich? Denk doch mal daran, wie das vor 20 - 30 Jahren war. Da gabs nur warme Decken und vielleicht noch welche für den Transport. Und tataaa die Spezies Pferd existiert trotz fehlenden Kommerz und einer Auswahl von Millionen von Decken, immer noch.

Deshalb finde ich, dass du auch auf meine Frage hättest anworten können ohne Anspielungen darauf zu machen, dass ich mein Pferd krank machen möchte. Mein Pferd lebt in Robusthaltung und ist im Moment 24 Stunden täglich draußen. Ich gebe mein Möglichstes, meine kleine glücklich zu machen, aber ich sehe es nicht ein, genauso naiv in die Marketingfallen vieler Pferdebesitzer zu rennen. Und das mein Pferd wegen einer Abschwitzdecke, die den Platz einer superduber 3000 expert smartex blabla Transportdecke einnimmt, krankwerden sollte, bezweifle ich doch ganz arg.

0
@Candy10

Hättest Du das nur auch in Deine Frage geschrieben...

Wenn man liest dass jemand im Sommer sein Pferd eindecken will dann bekommt man automatisch aufgestellte Nackenhaare. Du etwa nicht?

Ich bin der Meinung dass die Läden viel mehr anbieten als wirklich gebraucht wird. Wenn man selbst zB an eine Regendecke seine Ansprüche hat dann schrumpft diese Auswahl extrem. Da will man dann zB eine Regendecke mit Highneck damit die Nässe nicht reinzieht, Kreuzbegurtung + Beinschnüre und dann noch eine vernünftige Denierqualität damit die Decke beim ersten Wälzen nicht reisst. Atmungsaktiv ist auch nötig. Und schon hast Du zB beim Loesdau max. 2 Decken zur Auswahl ;-)

Da Du offensichtlich schon genau weist, was Du als Transportdecke nutzen willst, ist Deine Frage hier offensichtlich nur zur Bestätigung Deiner bereits festgelegten Meinung gedacht. Das ist ok, kann man auch verstehen schließlich will man sich absichern. Aber erwarte bitte nicht die 100%ige Deckungsgleichheit mit Deiner Meinung wenn Du in Deiner Frage nicht alles genau so schreibst wie es ist. Denn erraten kann ich kaum dass Du Dein Pferd robust hälst....

0
@reiterhexe

PS: Du schreibst in Deiner Frage übrigens dass Dein Pferd nachts in der Box steht... so robust ist das aber auch wieder nicht ;-)

0
@reiterhexe

Nee, im Moment steht sie 24 Stunden im Offenstall. Nur im Winter überlege ich sie reinzustellen. Und meine Frage war eigentlich, ob man eine Abschwitzdecke so sichern kann, dass man sie auch über Nacht drauflassen kann oder ob das nicht funktioniert. Jahreszeit bezogen war meine Frage nicht.

0
@Candy10

Wenn Du an die Abschwitzdecke einen Deckengurt machst, Beinschnüre mit der Nähmaschine annähst geht das sicher.

Im Offenstall würd ich das allerdings keinesfalls machen. Dein Pferd könnte auch bei Regen raus gehen und hätte danach die klitschnasse Decke die restliche Nacht auf dem Rücken.

Überlegst Du ob Du Dein Pferd im Winter in eine Box stellst oder hast Du das schon mal gemacht? Die meisten Offenstallpferde werden in einer Box erst mal ziemlich kirre.

Ist halt so eine Sache, einmal eingedeckt (jetzt aber wirklich jahreszeitlich bezogen) mußt Du das halt die ganze kalte Jahreszeit durchziehen. Die Pferde bekommen nämlich nicht soviel Winterfell wenn sie eingedeckt sind. Praktisch weil man dann immer ein recht sauberes Pferd hat - schlecht wenn das Pferd beim Reiten erst mal friert und man auch mit Decke reiten muß solange das Pferd nicht wirklich warm gearbeitet ist.

0

http://www.loesdau.de Stichwort: Deckengurt

Die kannst Du auch nachts drauf lassen.

Generelle sollte man die Abschwitzdecke aber entfernen, wenn das Pferd trocken ist.

Decken machen Pferde nur empfindlich und erklältungsanfällig. Kein Pferd braucht dauerhaft eine Decke in der Box und schon gar nicht um diese Jahreszeit.

Allenfalls bei Krankheit und extremer Kälte ist das mal zu überlegen. Dann aber nicht mit der Abschwitzdecke.

Was möchtest Du wissen?