Wie sehen die Karrierechancen aus ohne Studium?

13 Antworten

Was bedeutet für Dich Karriere? Ich habe kein Studium, sondern habe mit 16 Jahren eine Ausbildung zum Bürokaufmann gemacht. Durch private Weiterbildung und Engagement im Beruf "stieg" ich zum Abteilungsleiter auf und bin heute in einem Internationalen Konzern in einer hmm.. gehobenen Position. Karriere habe ich aus meiner Sicht nicht gemacht, den der Preis für den beruflichen Erfolg ist teilweise hoch und als Mensch zufrieden ist man als "Führungskraft"/Manager alles andere als automatisch. Könnte ich die Zeit zrückdrehen, würde ich einen handwerklichen Beruf ausüben, hätte weniger Geld, aber wäre wahrscheinlich ausgeglichener und zufriedener. Für mich ist Karriere, abends heim zukommen und stolz und zufrieden sein, mit dem eigenen Leben.

Es ist schon schwieriger. Wenn jemand Deine Bewerbung liest, hat Du im Regelfall einen Nachteil gegenüber Mitbewerbern. Ich habe nicht studiert und kein Abitur gemacht, war mit 25 Jahren Filialleiter im Einzelhandel, später Supervisor und Aufbauleiter einer deutschlandweiten Filialkette. Angefangen hatte ich als Praktikant. Es ging ganz gut vorwärts, da verschiedene Entscheider in mir offensichtlich ein Potential sahen und mir mehr zutrauten, als ich mir selber. ;) Aber es liegt in Deiner Hand auch ein eigenes Unternehmen aufbauen, in welchem Du die Führung übernimmst. Inzwischen betreibe ich mein eignenes, kleines Unternehmen und bin damit glücklich.

@kai aus Berlin: Eine sehr schöne Selbstdarstellung!!!!

0
@vincent

Eine mit einem mutmachendem Beispiel illustrierte Antwort finde ich interessanter als blanke Theorie. Wenn Du mir ein bisschen aus Deinem spannenden Lebenslauf mitteilst, verwende ich das gern als Anschauungsmaterial für meine kommenden Antworten. Ich habe gerade nach einer beispielgebenden Musterantwort von Dir zu dieser Frage gesucht, aber Du hast nichts beizutragen, als diesen Kommentar!? Schade ...

1

Früher war ein Studium etwas Elitäres und nur für bestimmte Berufsgruppen zwingend erforderlich. Man konnte gut auch ohne das Karriere machen. Heutzutage ist das leider nicht mehr so. Durch das Überangebot auf dem Arbeitsmarkt werden jetzt oft schon für die simpelsten Aufgaben Leute mit Studium bevorzugt - die gibt es mittlerweile schließlich wie Sand am Meer. Sicher kann man auch heute noch Erfolge haben als Quereinsteiger ... das wird aber immer seltener. Es kommt also vor allem darauf an, in welchem Berufsfeld du tätig werden willst und wo deine eigenen Stärken liegen.

kommt darauf an es ist alles Ansichtssache ! ich halte nicht sehr viel vom Studieren weil meistens nur Theorie im Spiel ist also man Braucht in vielen Unternehmen auch Leute die was drauf haben und keine Fachidioten ! auserdem dauert das ganze Studium kostet Geld und man bekommt in vielen Fällen viel weniger als man glaubt., muss für den Beruf auch mal in eine andere Stadt zeihen usw es muss einem einfach liegen.. wenn du dich presentieren kannst und die Leute von dir überzeugen kannst dann geht das auch ohne Studium aber eben nicht überall. In große Firmen kommst du da nicht so rein außer du bist super begabt und als Arzt kannst du dich nur mit gefälschten papieren versuchen. Ich habe aus Überzeugung nicht studiert, vierdiene aber gutes Geld habe alle Freiheiten das Wochenende ist mir Heilig und ich hab was vom Leben und mit dem Studium bist du immernoch nicht der Chef. Mach das wo du dich wohlfühlst und nicht das was andere sagen oder meinen.

ich denke das sollte man getrennt sehen. meistens sind die andere karrieren, die aber genaus erfolgreich sein können. jeder sollte das machen was ihm am bestne liegt und gefällt und nicht aufs geld oder karrierechancen schauen.

Was möchtest Du wissen?