Wie schaffe ich es, dass mein Kind nicht immer das letzte Wort hat?

6 Antworten

Die kleine Tochter meiner Freundin hat es auf den Punkt gebracht:

"Ich kann ja nicht wissen, dass du nichts mehr sagst! "

Du siehst das bestimmt ein bisschen schlimmer als es ist. Die Kinder probieren in ihrem jungen Leben sehr viel aus. Lass Dich nicht "rasend" machen. Das wir der springende Punkt sein. Wenn Du ruhig und bestimmend bist, wirst Du sehen, dann wird er sich ändern. Er kommt ja bald in die Schule, und da muss er sich auch durchsetzen. Aber nur mit VERBOTEN kommst Du auch nicht weiter. Der Kindergarten und das Strassenumfeld gibt auch noch für die Kinder anreize. Lass Dich nicht Unterbuttern.

Das gehört zu dem Alter. Grenzen ausprobieren, Eltern zum Schäumen bringen.

Wer hört hier eigentlich wem nicht zu ? Er dir oder du ihm?

Manchmal waren wir Eltern einfach nur genervt, aber wenn wir uns eingelassen haben, anstatt Machtspiele zu spielen - oder ganz klar NEIN gesagt haben und das auch durchgehalten haben, dann ging es immer...

Auch Eltern lernen

Hallo, prima ist auch die Taktik der "kaputten Schallplatte". Also, nach jedem Nein immer wieder das Gewollte nochmals ruhig sagen. Irgendwann hört er dann auf zu nerven, weil er merkt, es hat keinen Zweck...

Als Mutter von 5 Kindern, kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, das gehört zu der normalen Entwicklung des Kindes hinzu. Freu dich also, dass dein Kind sich normal entwickelt. Der Mutter hilft es ruhig zu beleiben und sich auf kein Machtspiel einlassen, aber durchaus auch mal Kompromisse schliessen und wenn es möglich ist auf die Wünsche des Kindes eingehen, Es ist nun mal ein eigenständiger Mensch!! Drohungen bewirken nichts Gutes.

Was möchtest Du wissen?