Wie reagiert der Mensch auf Stickstoff?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du würdest den Menschen umbringen. Er kann auch nicht heil wieder auftauen. Denn spätestens beim Auftauen werden viele Strukturen in Cellen zerstört. Kleine Massen kann man so einfrieren und auftauen, dass das nicht passiert. Mit einem menschlichen Körper funktionieren diese Techniken nicht.

Wenn ein Mensch nur Stickstoff einatmet, erstickt er. Denn der Sauerstoff fehlt.

Es bilden sich Eiskristalle in den Zellen, so dass die Zellwände zerstört werden. Damit läuft beim Auftauen der Inhalt aus und alles wird matschig.

Die Lebensprozesse erlöschen bei tiefen Temperaturen. Sie stellen sich auch nicht spontan wieder ein, wenn man auftaut.. 

Im ersten Moment schützt das sofort verdampfende Stickstoff wie ein kleines Dampfpolster die Haut. Anschließend folgt nach wenigen Sekunden Gefrierbrand aufgrund des enormen Temperaturunterschiedes. Also nein, er wird nicht eingefroren.

Das Wasser kristallisiert und die scharfen Kanten der Kristalle "zerschneiden" die Zellen. 

Ich glaube der Rest erklärt sich von selbst ;)

Wenn das Gas länger als 5 min. einwirkt gar nicht (mehr).

Wie wäre es, wenn du beim Fragen das Gehirn benutzen würdest?

Wenn man's macht ist der Mensch Tod

SlowPhil 26.11.2016, 19:11

Nein, er ist tot. Zu viel Flüssigstickstoff ist sein Tod. Wenn man wenig Flüssigstickstoff nimmt, schweben die Stickstofftropfen allerdings auf einem Dampfkissen und verdampfen.

1
dimi981 26.11.2016, 19:13

hab ich dich gesagt :/?

0

Ersticken am Stickstoff, das geht auch.

Was möchtest Du wissen?