Wie Pausen der Mitarbeiter kontrollieren?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieso nicht ein  übliches Zeiterfassungssystem?

Ein stempeln bei Dienstbeginn, Pausen Stempel, aufstempeln bei Dienstende.

Gibt längst gut und günstig.

Von Deinen Varianten maximal 1

2 Kamerauberwachung ist zu Big Brother/1984-mäßig (außerdem: wer wertet aus, überwacht)

3 der wird extrem angefeindet, er durfte maximal für Nr.2 zuständig sein und sowohl 2 als auch 3 sind zu kostspielig.

Übliche Zeiterfassungssystem gibts schon für wenige hundert € 

............

Sorry für Tippfehler, Tablett Autokorrektur kommt mit Mehrsprachig nicht zurecht.

wie meinst du das mit den abstempeln? ist auf dem Stempel die zeit drauf oder was passiert da genau?

0

Die Leute sollen einen Digitaltimer mit Aufwärtszählfunktion, mit Namen beschriftet an ihrem Arbeitsplatz zurücklassen, wo sie z.B. einen Coutdown von 20 Minuten einstellen können, nach dem sie wieder zurück sein wollen.

Dann muss der Chef nicht im Pausenraum spionieren. Und jeder, der an den Arbeitsplatz des Mitarbeiters kommt, sieht gleich, wann dieser beabsichtigt zurückzukehren.

Dazu noch eine nicht verlautbarte Toleranz von 20 % einräumen. Die werden durch die Effizienzgewinne, da nun jeder weiß wann der Kollege aus der Pause zurück ist, wieder wett gemacht.

was meinst du genau mit den 20% toleranz?

0
@Fbiandbs

Na, wenn der Chef sieht, jemand hatte den Timer auf ne halbe Stunde gestellt und ist erst nach 35 Minuten zurück, gibts kein Gemecker. Sondern erst ab 36 Minuten aufwärts.

0

Die Kamera-Auswertung dürfte vor Gericht keinen Wert haben. Der Datenschutz wiegt hier AFAIK mehr, als das Interesse des Arbeitgebers an der Erfüllung der Arbeitszeit.

Das Einstempeln zu Arbeitsbeginn und Pausenende sowie das Aussempeln zu Arbeitsende und Pausenbeginn ist recht üblich. Da müssen aber die Stempelautomaten sinnig aufgestellt werden.

Die Frage dabei ist aber, ob der Arbeitgeber hier zu viel kontrollieren möchte. Für viel sinnvoller halte ich die Arbeitsleistung anzusehen. Warum sollte ein fleißiger Mitarbeiter nicht mehr Pause machen können, als ihm eigentlich zusteht, wenn er so mehr schafft, als sein Kollege, der weniger Pause macht?

Zielführend ist eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen, bei der die Mitarbeiter aus eigener Motivation im Sinne des guten Betriebsergebnisses handeln. Dann ist es auch sch...egal, ob da etwas mehr Pause gemacht wird.

Am Ende kostet die Kontrolle auch reichlich Geld.

Ich bin zwar kein Chef und bei mir wird das auch nicht kontrolliert aber Variante 2 und 3 finde ich moralisch schon sehr verwerflich und sind vermutlich auch am Rande der Legalität.
Variante 1 finde ich da schon eher praktikabel und Mitarbeiter freundlich (je nach dem wie das umgesetzt wird) 

Würde bei jeder Entscheidung aber immer das Betriebsklima im Hinterkopf behalten.

Stempeln lassen so ist es bei uns. beim Gang in die Mittagspause sowie Raucherpause ist auszustempeln und bei beendigung der Pause wieder einzustempeln.

wie meinst du das mit den abstempeln? ist auf dem Stempel die zeit drauf oder was passiert da genau?

0
@Fbiandbs

"Stempeln" meint, dass der Mitarbeiter mit ein Chip oder einer Karte an einem Arbeitszeiterfassungsterminal registriert, wann er seine Arbeit aufnimmt und wann er seine Wirkstädte verlässt.

Der Begriff stammt noch aus den Zeiten, als die Terminals auf Lochkarten Löcher reingestempelt hat

0
@Ifm001

Richtig geht Mittlererweile alles elektronisch, einfach mal Zeiterfassungsterminal googeln

0

Was möchtest Du wissen?