Wie oft sollten die Batterien an meinen Rauchmeldern getauscht werden?

5 Antworten

Wenn Du vernünftige Rauchmelder mit einem Testknopf für den Zustand der Batterien hast, werden diese Melder sich auch akustisch bemerkbar machen, wenn die Batterie schwach wird. Dann brauchst Du erst aktiv zu werden, wenn der Melder ohne jeden Grund das Piepen (ist leiser als im Alarmfall) anfängt.

So eine Batterie sollte mindestens ein Jahr halten.

Willst Du aber auf der ganz sicheren Seite sein, tauschst Du einmal jährlich die Batterie aus.

Ich habe selber welche und kann Dir aus Erfahrung sagen, dass der Rauchmelder anfängt kurze "Pieps" abzugeben. Wenn man es nicht weiß, braucht man etwas bis man es erkennt und lokalisieren kann. Wenn Du das hörst einfach Batterien wechseln. Sie sind allerdings noch nicht ganz leer und in manchen Fernbedienungen laufen sie noch einige Zeit.

Eigentlich sollte jeder einigermaßen brauchbar Rauchwarnmelder über ein Batteriewechselsignal verfügen. Dieses Signal ertönt ungefähr 30 Tage, bevor die Batterie entgültig den Geist aufgibt. Sinnvoll ist es aber, ein Gerät zu kaufen, das über eine 10 Jahres Lithium Batterie verfügt. Diese Batterien halten 10 Jahre lang, das entspricht der Lebensdauer, die man einem Rauchwarnmelder zugesteht. Nach dieser Zeit sollte das komplette Gerät ausgewechselt werden. Das Top-Produkt diesbezgl. heißt FirstAlert SA 700 LLE und wird mit 10 Jahren Garantie auf den Melder und 10 Jahren Garantie auf die Batterie bspw. hier verkauft: http://www.xxxxxx

Liebe/r hopesufu,

Fragen und Antworten auf gutefrage.net dürfen nicht dazu benutzt werden, auf eigene kommerzielle Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Die Kontaktdaten werden deshalb gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Paula vom gutefrage.net-Support

0

Kauf dir doch einen Batterie -Tester wenn du kein Messgerät hast. Das lohnt auf Dauer-halbjährlich überpfrüfen. http://www.akkushop.de/index.php/cPath/18_12893

Batteriebetriebene Rauchwarnmelder verwenden Alkali-Batterien aufgrund der hohen Kapazität und langen Lagerfähigkeit. Liefern die Batterien keinen Strom mehr, ist auch der Rauchwarnmelder außer Funktion. Normalerweise erinnern solche Melder an einen Batteriewechsel durch ein Tonsignal. Verfügen die Melder über diese Funktion nicht, sind sie nicht nach DIN 14604 gebaut und geprüft. Discounter bieten oft diese Billig-Versionen an. Ein Melder, der nach o.g. Norm gebaut und zugelassen ist, ist in der Regel nicht unter 5 Euro zu bekommen. Alternativ können auch Lithium-Batterien eingesetzt werden, mit denen sich sowohl der Preis der Batterie als auch ihre Betriebsdauer etwa verfünffacht. Somit bleibt dem Benutzer ein Batteriewechsel bis zu zehn Jahre lang erspart.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rauchmelder

Was möchtest Du wissen?