Wie nennt man die Erkenntnis die man nicht erklären kann?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube, ich weiß, was du meinst, und gebe dir recht, dass die Ausdrücke "Glauben", "Intuition", "Paradox" und "Evidenz" - ganz zu schweigen von dem Syndrom - alle nicht recht passen, weil es ja nicht um den Status der Einsicht als solcher geht (die ja an sich konzeptuell und überhaupt einwandfrei ist), sondern um die Unfähigkeit, sie zu versprachlichen, die sich einem Mangel im Wortschatz des Individuums oder aber der Sprache selbst, in der die fragliche Einsicht eben nicht formuliert werden kann, verdankt. (Entschuldige, dass dies so ein Monstersatz geworden ist!) Ironischerweise gibt es meines Wissens in unserer Sprache auch keinen Ausdruck für eben dieses Phänomen, sodass es nur - bspw. wie von mir hier - umschrieben werden kann, genau wie derartige Einsichten. Dieses Phänomen ist würde ich sagen auch das Motiv schlechthin für die Neubildung von Fachausdrücken in den Wissenschaften und mehr noch in der Philosophie.

PS: Ich zweifle allerdings wiederum ein wenig daran, dass wir wirklich dasselbe meinen, wenn ich in deiner Beschreibung zur Frage lese, dass "man es [auch] nicht durch Analogien oder Metaphern erklären kann"...

Ich denke du hast mich schon verstanden. Dein Monstersatz ist vollkommen in Ordnung, manchmal kann man Dinge nicht mit wenigen Worten erklären.

Nun das mit den Metaphern ist vielleicht etwas übertrieben. Vielleicht kann man es schon mit Metaphern erklären, aber man hat auf jeden Fall eine echte Schwierigkeit es mit der normalen (alltäglichen) Sprache zu erklären. Es würde bedeuten, dass man dafür eigens ein Buch schreiben müsste, vielleicht sogar noch selbst einige Mythen und Märchen, damit man dann diese Begebenheiten in den Mythen und Legenden nutzen kann um Fachbegriffe für diese Erkenntnis zu erschaffen.

Aber wie gesagt, das wohl merkwürdigste an der Sache ist, dass man im Moment in dem man in der Lage wäre es zu erklären, die anderen bereits ein Wortschatz dafür besitzen. Ich glaube Sprache und Erkenntnis haben eine gemeinsame Wurzel.

0

Sie mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Intuition - "die Einsicht in Zusammenhänge und ihre Erkenntnis ohne bewusste rationale Ableitung". Das ist zwar nicht genau, was Du suchst, aber ich bin mir auch nicht sicher, dass es dafür wirklich ein bestimmtes Wort gibt. Vielleicht bleibt es dabei, dass man das umschreiben muss, so wie Du es getan hast.

Ich glaube eher das Intuition eine Vorstufe ist, aber das was ich meine ist ein echtes Verständnis, jedoch ohne die Möglichkeit dieses zu kommunizieren, weil die anderen es nicht verstehen könnten oder weil die sprachlichen Möglichkeiten dafür fehlen.

0

Mangelnde Sprachkompetenz

Was möchtest Du wissen?