Wie muss man sich einen Studium - Alltag vorstellen?

5 Antworten

Für einen Minijob reicht die Zeit mit Sicherheit, vielleicht nicht gleich am Anfang, wenn man sich erstmal zurechtfinden muss. Aber sobald sich alles eingependelt hat, kann man locker einen Minijob machen. Viele Studenten sind auf einen Zusatzverdienst angewiesen. Überlege, ob nicht ein sogenanntes Duales Studium für Dich in Frage kommt. Wie viel Geld Du für ein Studium brauchst, hängt einmal von Deinem Wohnort ab (also brauchst du eine Wohnung/Zimmer dort, welche Fahrtkosten hast du zur Uni. Du bekommst zwar mit einem Studentenausweis zahlreiche Ermäßigungen, aber das reicht bei weitem nicht aus. Dein täglicher Lebensunterhalt muss bestritten werden. Aber ansonsten sind halt Kosten für Kopien und sowas, eventuell sollte man ein paar Grundlagen-Bücher selbst besitzen, ansonsten kann das Internet und Bibliotheken schon viel an Kosten einsparen. Wenn Du schon älter bist und Familie hast, wirst Du schon einiges an Mehraufwand haben. Da haben es die Studenten, die vor Ort ein Zimmer bewohnen und sich nur auf das Studium konzentrieren können leichter. Über Bafög-Informationen musst Du dich unter der entsprechenden Seite schlau machen. Ist zu kompliziert, um hier alles in kurzen Worten zu erklären. Ein Erststudium ist meines Wissens kostenfrei. Du solltest aber bei Deiner Krankenkasse nachfragen, wo die Altersgrenze für den Studententarif liegt.

Du kannst dir die Zeit frei einteilen, hast größtmögliche Freiheit und Verantwortung.

Du musst dich um alles selbst kümmern, es wird dir nichts nachgetragen. Frist verpasst - Pech gehabt.

Dafür kannst du dir aussuchen ob du zu den Veranstaltungen gehst. Es wird nur erwartet, dass du die Klausur am Ende bestehst. Wie du das machst bleibt dir überlassen. Sollte es Pflichttermine - wie Laborpraktika, Klausuren o.Ä. haben, darfst du die nicht versäumen. So gut musst du organisiert sein.

Ein Minijob nebenbei ist machbar.

Kosten sind von der Uni abhängig.

Grüße :)

Das ist sicherlich u.a. vom Fach abhängig !!

Es dürfte ein Unterschied sein, ob du - physisch wie psychisch wie mental immens anstrengend - Theater-Schauspielerei oder "nur" Germanistik studierst !!

Mein Studium ist für dich nicht maßgeblich, also bräuchte ich es auch nicht zu beschreiben, da es einige "Monate" zurückliegt: Germanistik u.a. inmitten der 68er-Studenten-Revolution und der unvergessenen Flower Power-Ära !!!

Geld verdiente ich mir in fast allen Semesterferien.

pk

Was möchtest Du wissen?