Wie macht man Minutensteaks richtig?

5 Antworten

Minutensteaks sind ja meistens unter 5 mm dick. Physikalisch passiert da folgendes: Fleisch besteht aus Zellen, umhüllt von Kollagen (wir Bayern sagen Xfax dazu). Bestandteile sind 70-80 % Wasser, meistens 5-10 % Fett und 15-20 % Eiweiß. Das Eiweiß gerinnt bei 61,5 Grad, erkenntlich daran, daß so eine weißliche Flüssigkeit aus dem Fleisch austritt. Übrig bleibt das Kollagen, das erst bei wesentlich höheren Temperaturen weich wird. Das Kollagen muß also mechanisch zerstört werden indem man es kräftig mit einem Fleischklopfer bearbeitet, bis es windelweich geklopft ist. Die Koreaner machen das mit ihren großen Fleischmessern, indem sie das Fleisch im Abstand von 1 mm behacken. Dann das Fleisch umdrehen und um 90 Grad wenden und auch auf der anderen Seite behacken. Man dollte fast durchsehen können. Damit es beim Braten Geschmack bekommt, muß es die sogenannte Maillard-Reaktion durchlaufen, d.h. die Außenseiten müssen zwischen 150-180 Grad erhitzt werden.

Die Minutensteaks also gründlich klopfen und in Butterschmalz oder Sonnenblumenöl bei etwas erhöhter Temperatur kurz anbraten (dabei flach andrücken), bis beide Seiten schön gebräunt sind, salzen und pfeffern und dann genießen.

Butterschmalz oder hocherhitzbares Pflanzenöl heiß werden lassen. Die Steaks nicht kalt aus dem Kühlschrank in die Pfanne geben, sonders handwarm werden lassen. Ganz kurz (30 Sek pro Seite) heiß anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und kurz auf einem vorgewärmten Teller für 3 Minuten ruhen lassen.

Mit heißverträglichen Pflanzenöl heiß+kurz anbraten. Minutensteaks heißen zwar Minutensteaks,aber da kann 1 Minute bereits zuviel sein - besonders bei Rindersteaks! Alle erst hinterher würzen,und Rind nicht klopfen. Mahlzeit! ;-)

Minuten Steaks vom Rind?

Steaks sollten Raumtemperatur haben

In heißen Pflanzenöl 1-2 Minuten von jeder Seite anbraten und erst dann würzen. Manchmal werden bzw sind die Dinger einfach zäh da kannst machen was du willst.

Was möchtest Du wissen?