Wie lange muss Brennholz zum Trocknen lagern?

9 Antworten

Hallo indieGO,

hat mit auch interessiert - einmal gegoogelt:

"Frisch geschlagenes Holz muss je nach Ort und Baumart zwischen 1,5 bis 3,5 Jahren trocken und luftig gelagert werden. Faustformel: Laubhölzer wie Buche und Eiche müssen länger (3 – 3,5 Jahre) und Nadelhölzer, wie Kiefer und Fichte müssen kürzer (1,5 – 2 Jahre) gelagert werden bis sie trocken genug für die Verfeuerung sind. Dabei gilt: Je kleiner das Holz ist (siehe „Unterschiede Rundholz zu Scheitholz“) desto schneller entweicht die Restfeuchte.

Bei der Wahl des Lagerorts ist zu beachten, dass die Feuchtigkeit bei der Lagerung dem Holz entweichen will: Lagert man das Holz im Keller besteht die Gefahr, dass das Holz stockt und schimmelt. Optimal klappt die Trocknung wenn Wind und Sonne z.B. in einer Holzhütte auf das Holz einwirken können, gleichzeitig aber das Brennholz vor Regen geschützt liegt. Was häufig übersehen wird: Frost ist ein sehr guter Trocknungsunterstützer. Übrigens: Brennholz trocknet auch im Schatten.

Ungeeignete Orte für die Lagerung von frisch geschlagenem Brennholz:

geschlossener Keller, geschlossene Räume, schlecht durchlüftete Garagen und Hauswirtschaftsräume, Wohnräume

Geeignete Orte für die Lagerung von frisch geschlagenem Brennholz:

Carport, offene Garage, offener Dachboden, luftige Hütten, Geräteschuppen und Unterstellmöglichkeiten & ggf. Hauswände (optimal mit südlicher Ausrichtung), offener Balkon, überdachter Holzstapel (In unserer Mediathek finden Sie Bilder geeigneter Holzlagerstätten.)"


gefunden auf http://www.holzcheck24.de/informationen-fuer-brennholzkunden/#FAQs


Hallo, hab da doch zig Jahre Erfahrungen gesammelt. Bin selbst Eigentümer eines Waldgrundstücks und kann Euch daher bestätigen: Die Zeit der Lagerung ist weniger entscheidend – viel wichtiger sind Faktoren wie die Art des Holzes, wie dick das Holz ist, wie es getrocknet wurde. Meine Birkenstücke, etwa acht bis zehn Zentimeter dick, einmal gespalten, haben bereits nach einem Monat luftiger Lagerung (möglichst viel Wind und Sonne ranlassen!) UNTER zehn Prozent Feuchte. Ideal sind zwischen zehn und 15 Prozent, zu trocken ist auch nicht gut, da dann das Holz zu schnell verbrennt. Es gibt aus gutem Grund Holzfeuchte-Messgeräte, die ja nicht viel kosten (wer die Augen offen hält bekommt sie bereits für etwa zehn bis zwölf Euro). Rate dringend zur Anschaffung, lohnt sich unbedingt!

Die alte Zwei-Jahres-Regel gilt nur für nicht gespaltenes Holz in Stammstärke. Man sollte frisches Holz aber sofort in Scheitholzlänge spalten und trocken, luftig und in Südlage lagern. Holz, das im Winter gecshlagen wurde, und gecshütt gelagert wurde, hat meist schon in der nächsten Heizsaision unter 20 Prozent Feuchtigkeit. Aber das hängt auch von der Holzsorte ab. Genauere Infos gibt es z.B. unter http://www.kaminofenratgeber.de

darf die hauseigentümergemeinschaft lagerung von brennholz im garten untersagen?

es geht um eine Mietwohnung in einem 6-familienhaus. die eigentümergemeinschaft untersagt unserem Mieter holz im garten zu lagern. das Grundstück hat ca. 1500 m² und ein Mieter hat bereits seit jahren holz an der Grundstücksgrenze gelagert. nun sagen die anderen Eigentümer, das sei nur eine ausnahme gewesen. kann man grundsätzlich die Lagerung von Brennholz im gemeinschaftlich genutzten ( keine aufteilung in einzelbereiche ) garten untersagen??
gruß lucy

...zur Frage

Wie lange kann man Brennholz lagern bis der Brennwert nicht mehr effektiv ist?

' habe ein Angebot zu 10 Ster Akazienholz (a' 50.- €). Das Holz ist ofenfertig jedoch schon ca. 10 Jahre gelagert. Was ist hier noch an Brennwert zu erwarten? Ist Akazienholz anders als Buche, Eiche zu bewerten? Vielen Dank Klaus K.

...zur Frage

Wie lange muss Brennholz lagern?

Wie lange sollte Brennholz eigentlich lagern, damit es richtig trocken ist und gut Qualm frei brennt?

...zur Frage

Wie viel Lagerplatz brauch man für 20 Meter Holz?

Hallo Leute,

ich bekomme demnächst zum ersten Mal Brennholz (Holzstämme) geschickt, die ich dann in 1 m Stücke spalten und zum Trocknen lagern möchte. Es handelt sich um Buche.

Kann jemand ungefähr einschätzen wie viel Platz ich dafür brauche?

Ich möchte das Holz gerne auf Paletten legen, also wie viele Paletten werde ich wohl ungefähr nebeneinander aufreihen müssen, dass ich alles aufeinander stapeln kann?

Die Wiese, wo ich das alles lagern werde ist zwar groß genug, aber da diese noch anderweitig genutzt wird, müsste ich den benötigten Platz grob einschätzen. Mir ist natürlich klar, dass 20 m von sehr dicken Stämmen mehr Platz benötigen als 20 m dünne Äste :-) Mir geht es hier wirklich nur um eine grobe Einschätzung.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?