Wie lange müssen Hund beim Deckakt zusammenhängen?

4 Antworten

Dann müssten aber die Halter von Rüden auch ihre Hunden anleinen. Mir ist es nämlich heute so gegangen, dass ich mit meiner angeleinten läufigen Hündin spazieren war und mir ein Rüde begegnet ist, der sich von meiner Hündin nicht abbringen ließ. Selbst durch einen Tritt von mir, hat er sich nicht weg bewegt und mich angeknurrt. Meine Hündin wollte gar nicht, aber der blöde Hund war nicht davon abzubringen. Sein Besitzer...." Hund geh heim!!!...." und fährt weg!!! Gaaaanz toll.

Sie müssen nicht, können aber oft nicht anders, weil der Penis des Rüden erst in der Scheide zur vollen Größe anschwillt und dann nicht so ohne weiteres rausgezogen werden kann. Der Samenerguß erfolgt allerdings schon vorher, das Hängen sorgt quasi nur dafür, dass vom S.perma nichts bzw. nur relativ wenig wieder aus der Scheide der Hündin fließt. Dieses zusammenhängen erhöht also die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Befruchtung, unbedingt nötig ist es aber nicht.

naja, die frage ist nicht so einfach zu beantworten. beim hund gibt es drei sorten sperm. das vorsperma, das noch vor dem hängen auftritt und klar und wässrig ist, es enthält kaum samenzellen. dann kommt während dem hängen das hauptsperma, welches um einiges mehr samenzellen enthält und dann zum nachspülen nochmal das nachsekret, das auch wieder kaum samenzellen enthält.

also rein theoretisch würde ein deckakt ohne hängen ausreichen, die wahrscheinlichkeit einer trächtigkeit ist allerdings um einiges geringer.

Meine Hündin wurde unwissenderweise gedeckt?

Meine 3jährige Hündin war vor ca 4 Wochen läufig. In dieser Zeit gehen wir in der Regel sehr gewissenhaft Gassi und gehen allen Rüden so gut es nur geht aus dem Weg. Ich wollte nie das meine Hündin trächtig wird. Dann gab es diesen einen Tag an dem ich unerwartet zum Spätdienst in der Arbeit gerufen wurde und ich bat eine Freundin darum das sie mit meiner Hündin gegen Abend etwas laufen geht, da wir tagsüber sehr bedingt Gassi gehen in der Zeit der Läufigkeit. Auf jeden Fall ging sie mit meiner Hündin an diesem Abend raus zum spazieren gehen und alles war gut. An meiner Hündin ist mir nichts bedenkliches aufgefallen. Jetzt kam meine Freundin, wenn ich sie noch so nennen soll, gestern zu mir und berichtete mir unter Tränen, das an dem Abend als sie Gassi ging ein freilaufender Rüde penetrant hinter den beiden hergelaufen ist und der Besitzer des Rüdens meterweit weg war und machte auch keine Anstalten seinen Hund zurück zurufen. Jedenfalls schilderte sie es so, ich war ja nicht dabei und sie hatte wohl versucht den Rüden abzuhalten, aber der Rüde hat es geschafft auf meine Hündin zu springen und die sie zu decken. Laut ihrer Aussage hingen die Hunde zwanzig Minuten ineinander und der Besitzer des Rüdens ist abgehauen in dem Moment wo die Hunde frei waren. Ich bin fix und fertig mit den Nerven. Meine Hündin sollte niemals tragend werden auch wenn sie nicht kastriert ist. Ich persönlich finde eine gesunde Hündin muss weder kastriert noch tragend werden. Reicht dieser eine Deckakt aus oder können wir Glück haben und es bleibt bei dem Akt, oder ist jeder Deckakt erfolgreich? Ich hab soviel gelesen seit gestern und man ließt von allem viel zu viel Meinung. Wir haben am Montag einen Tierarzttermin und ich bete das er mir sagt es war ein Schuß in den Ofen. Wenn er aber sagt das sie trächtig ist, was soll man dann tun? Wegspritzen? Geht das denn noch nach 4 dann fast 5wochen? Bis jetzt ist mir noch nichts an ihr aufgefallen, sie schläft wie immer , frisst wie immer und hat auch nicht unbedingt zugenommen. Ich hab da aber direkt Nebenwirkungen im Hinterkopf und will nichts tun was ihr schaden könnte. Das wir überhaupt in der Situation sind ist schon schlimm genug. Wenn sie trächtig sein sollte und das Spritzen noch eine Option wäre zu der ich mich entscheiden sollte, habe ich total Angst das es für sie schädlich sein könnte, genauso ist es ja aber auch wenn ich sie austragen lassen würde. Ich habe von Totgeburt über Tod der Hündin echt viel gelesen und das beruhigt mich nicht unbedingt. Dem TA wird schwindelig bis ich ihn alles durch gefragt habe. Ich überlege die ganze Zeit was ich jemanden nun raten würde, aber da ich selbst damit überfordert bin und so sehr hoffe das es nicht zur Trächtigkeit gekommen ist, weiss ich es einfach nicht. Es ist eine kleine Katastrophe:-(

...zur Frage

Ist der Deckakt/ eine Erektion für einen Rüden unangenehm oder gar schmerzhaft?

Habe jetzt schon des Öfteren davon gehört. (Und nein, ich habe NICHT vor, unter die Vermehrer zu gehen.)

Ich möchte nur wissen, ob das stimmt, und wenn ja, warum das so ist. Ist doch eigentlich ungünstig eingerichtet von der Natur, oder? Und wie geht es der Hündin dabei?

...zur Frage

Hündin nach dem Deckakt belasten?

Huhu,

und zwar wurde meine Hündin von einem Rüden gedeckt. Vorab erstmal ja die Hunde sind auf Erbkrankheiten etc. getestet worden und alles ist im guten Bereich. Ich habe mich natürlich auch über alles informiert und der Besitzer des Rüden ist Züchter der ebenfalls die Erfahrung mitbringt. Dennoch wollte ich fragen, wie ihr das sieht. Ob man die Hündin nach dem Deckakt belasten sollte z.B mit der Hündin im Park Ball spielen oder sowas. Der Züchter hat zwar gesagt das sie ab dem Deckakt nicht mehr belastet werden darf aber sie ist so wild das sie immer unbedingt spielen und ihren Auslauf kriegen möchte. Habt ihr da Tipps für mich sie davon abzulenken im Park spielen zu gehen? [Unnötige Kommentare die mir nicht weiterhelfen werden von mir nicht beachtet!]

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?