Wie lange liegt ein Kind in der Wanne des Kinderwagens?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also normalerweise sollten die Kleinen ja liegen, solange sie nicht frei und aufrecht sitzen können. Die meisten passen aber entweder schon vorher nicht mehr in Softtrage/Harttasche oder wollen nicht mehr ausschließlich darin liegen, weil man nichts sehen kann. Ich habe mit ca. 5 Monaten die Wanne beiseite gestellt und den Kinderwagen zum Sportwagen umgebaut, die Liegefläche fast ganz heruntergeklappt und das Kind in einen Fußsack gepackt, was Ihnen eine Art Kuschelnest wie in der Wanne gab. Der Bauchbügel ist ja davor und schützt das Kind bzw. kann man es auch bei sehr zappeligen Kindern schon anschnallen. Meine beiden haben das toll gefunden, weil sie viel mehr sehen konnten und genug Beinfreiheit hatten sie dadurch auch. Ich hatte einen Teutonia Mistral damals mit Schwenkbügel, so konnte das Kind auch mal nach vorn schauen und nicht nur immer zur Mami. In einen Buggy hingegen habe ich sie wirklich erst gesetzt, als sie frei aufrecht sitzen konnten, denn die meisten Leichtbuggys haben ja keine richtige feste Rückenlehne und Federung ist auch nicht so wie beim Kinderwagen und deshalb würde ich das nicht verfrüht machen.

Hallo,

eine Tragehilfe ist wirklich super aber ersetzt für mich nicht den Kinderwagen. Wir haben einen Mutsy. In den Hartschalen ist meistens weniger Platz als in den Softtaschen. Also aus Krabbelgruppe und co und aus Erfahrung kann ich sagen dass es bei vielen schon nach 3-4 Monaten eng wurde. Die Kleinen können dann leider aber noch nicht in den Buggy bzw den umgebauten Teil des Kombiwagens. Da kommt dann meist die Manduca oder das Tragetuch zum Einsatz. Wir haben beides benutzt. Wobei unser KInd leider kein Tragebaby war, auch das gibt es:-))))

Babies sind Traglinge und keine Lieglinge. Auch wenn manche Eltern es schick finden, das Baby viel zu weit entfernt durch die Gegend zu schieben.

Babies sehen optimal, wenn sie getragen werden. Weiter weg sehen sie nur verschwommen. Und es muss doch blöd sein, Mama nur zu hören, aber nicht spüren und kaum erkennen zu können.

Ich empfehle lieber eine gute Tragehilfe, wie z.B. ein Tragetuch oder Manduca.

Es gibt Buggys, z.B. von MacLaren, die kannst du eigentlich schon ab der Geburt nehmen, wovon ich aber abrate. Es gibt aber gute Kinderwagen, die man zum Buggy umbauen kann. Ich habe zwei Kinder und meine zwei sind bis etwa 6 Monate in der Schale gelegen, danach habe ich einen Buggy gekauft (von MacLaren). Er ist einfach praktischer, als ein großer Kinderwagen, obwohl meiner (Hesba) auch zum Buggy hätte unfunktioniert werden konnte. Ein Buggy ist halt schnell zusammengeklappt und die MacLaren halten sehr viel aus, auch beim Einkaufen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Buggy.

Wir haben unseren Kinderwagen fast nicht verwendet. Im Nachhinein war es eine völlige Fehlausgabe. Die ersten Monate haben wir unsere Kleine sowieso nur getragen. Erstens bin ich überzeugt: Es ist das Beste für sie (siehe Antwort von Kiniro ;), zweitens sollte sie wegen einem flachen Hinterkopf möglichst wenig liegen, drittens hat sie er offensichtlich geliebt und den Kinderwagen deutlich abgelehnt.

Außerdem fand ich den Kinderwagen umständlich (runter tragen, einladen, ausladen), war mir nie sicher, ob es zu kalt oder zu warm ist (beim Tragen merkt man das gleich) und nach dem zweiten Mal Hundekacke von den Reifen kratzen hatten wir keine Lust mehr auf Kinderwagen.

Daher würde ich eher raten für die erste Zeit eine GUTE Tragehilfe (z.B. Didythai, Ergobaby, Bondolino, Manduka) und für später (ca. 6.Monat) einen guten, leichten Buggy.

Viel Spaß bei den Spaziergängen! LG, Hourriyah

Smudo1284 12.05.2012, 12:35

Sitzt ein Baby im Bondolino denn sicher? Ich meine schon als Säugling?

Kriegt man die Trage auch alleine sicher festgebunden? Kann man auf einen Säuglingswagen echt verzichten, auch wenn man kein Auto hat?

0
hourriyah29 17.05.2012, 23:01
@Smudo1284

Mit Bondolino habe ich leider keine Erfahrung. Wir hatten den Didythai und die Manduka und sind mit beiden sehr zufrieden. Didy für frühe Zeit und Manduka für später. In beiden sitzt das Baby ab Geburt sicher, gesund und bequem. Die ersten 2-3 Mal braucht man Hilfe, danach geht es selbst und mit Übung auch sehr schnell. Es ist gut, wenn man es sich einmal zeigen lässt (Hebamme, Trageberaterin oder Fachverkäufer). Dieses Video fand ich hilfreich: http://www.youtube.com/watch?v=hYyTGL9NWBs

Wir hätten auf einen Säuglingswagen echt verzichten können. Allerdings haben wir ein Auto. Ich weiß nicht, wie ihr euere Einkäufe erledigt. Aber man kann auch mit der Trage einen Rucksack verwenden oder einen Troley ziehen. Und auch mit dem Kinderwagen kann man keinen Großeinkauf machen.

Vielleicht könnt ihr Euch beides (Kinderwagen und Tragehilfe) in den ersten Wochen zum ausprobieren ausleihen. Trageberaterinnen haben teilweise Tragehilfen zum leihen. Oder ihr kauft es günstig in einem Secondhandshop oder im Internet (am Besten jetzt schon gucken und Preise beobachten).

LG, Hourriyah

0

Meine Kinder lagen in der Soft-tragetasche nur etwa 4 Monate drinnen. Wir hatten einen Kombi-Kinderwagen

Was möchtest Du wissen?