weil die neujahrsvorsätze eh nicht halten in den meisten fällen, wäre ein von dir gesetztes datum, nicht unbedingt 1.1. ganz gut oder von jetzt auf gleich.

...zur Antwort

ich würde es vielleicht erst mit marlboro tabak dann versuchen an deiner stelle.

aber ich habe ungefähr 8 jahre ständig verschiedene tabaksorten geraucht, ich war immer unzufrieden, ich kam nie auf parfümierte sorten klar, irgendwann ca. 2008 bin ich zu pueblo gekommen und seitdem bin ich bei meiner sorte, mit der ich kein bedürfnis habe, zu wechseln.

volumentabak ist grundsätzlich nicht ergiebig egal was auf der packung so steht. feinschnitt darauf würde ich achten.

hülsen kann man günstige nehmen, aus aldi, lidl oder penny z.b. und die kosten nur 85 cent / 200 stück, an der tanke sind die ungefähr doppelt so teuer.

stopfgerät habe ich von penny, was ich gerne nutze und es hält schon viele jahre, preis war weniger als 5 euro.

auf der unterseite habe ich ne art dampfung geklebt, die man sonst unter stuhlfüsse setzt, damit ich nicht ständig auf der wachstuchtischdecke kratzer vom stopfer habe.

...zur Antwort

es wäre schon gut, wenn du es hinbekommen könntest, für dich, auf jegliches dampfen oder rauchen zu verzichten, aber die entscheidung sollte von dir kommen und nicht wegen irgendwelchen menschen, das ist nur unnützer druck, den man beim aufhören nicht braucht.

was ist das für eine freundin, die so abgeht?

du bist doch wegen den zigaretten nicht direkt ein anderer mensch.

manche meinen e zigarette wäre viel besser, als zigaretten.

für mich ist e-zigarette kein ersatz für tabakzigaretten. würde mich nicht wundern, wenn die eines tages doch auch nicht mehr so gut geheissen werden, wie es heute der fall ist.

einige die dampfen, die ich kenne, rauchen immer wieder noch tabakzigaretten zwischendurch.

mach dir wegen der freundin keinen kopf jedenfalls, ich würde mir sowas aber nicht bieten lassen, so einen unnötigen druck.

...zur Antwort

ich würde davon abraten.

es gibt genug andere dinge, wofür man unnütz sein geld rauswerfen kann.

da wäre die kohle selbst aus meiner sicht in einem spielautomaten sinnvoller rausgeworfen, als in zigaretten. du hast ja nichtmal ne sucht, nichts.

ich bereue nichts so sehr im leben, wie zigaretten rauchen begonnen zu haben.

habe mit 13 jahren einmal 14 tage bisschen geraucht, dann wieder gar nicht und mit 15 direkt regelmäßig eine nach der anderen ungefähr geraucht. heute kann ich meine raucherei kaum finanzieren.

...zur Antwort

ich vermute auch, es liebt am selbstbewusstsein, an einem selbst, wie man so gestrikt ist auch.

ein mensch der von natur aus ziemlich in sich gekehrt und schüchtern ist, wird so ne art schwer an den tag legen können.

...zur Antwort

man kann in der pilleneinnahme rauchen oder in der pause, aber es gibt bestimmte risiken die erhöht sind, an denen man erkranken kann, wenn man das tut.

vom frauenarzt weiss ich, dass unter 35 jahren und bei nicht vielen täglichen zigaretten trotzdem auch die pille gerne verschrieben wird.

vielleicht wäre es nicht verkehrt über ne andere art der verhütung nachzudenken, wenn man raucht und nicht vor hat, das einzustellen.

...zur Antwort

in so mancher situation hätte ich mir als kind gerne mal internet gewünscht, ob bei gute frage zu lesen oder auch googeln zu können.

vielleicht hätte ich genauso vor der ersten zigarette gelesen und gefragt und wäre heute nicht in der extremen zigarettensucht.

ich musste früher erwachsenen auf den geist gehen, wenn ich was wissen wollte, heute kann man es einfach über google nachlesen oder auch hier fragen stellen, besser geht es doch nicht.

klar, ich gebe dir recht, manche fragen sind echt überflüssig und nicht unbedingt wichtig oder intelligent, aber hier kann man anonym alles loswerden und bekommt darauf reaktionen, im echten leben fällt einem das schwieriger.

...zur Antwort

Eltern kiffen & rauchen, Mutter macht Entzug?

Hey! Ich bin 14, meine Mutter (53) raucht & kifft seit 35 Jahren , auch während der Schwangerschaft (nur geraucht, nicht gekifft) , und mein Vater (55) ist seit 6 Monaten trockener Alkoholiker & kifft auch . Beide rauchen / kiffen in der Wohnung

Meine Mutter ist wegen psychischen Krankheiten arbeitslos, kriegt Rente & mein Vater arbeitet.

Meine Eltern sind seit 11 Jahren getrennt , aber wohnen noch aus finanziellen Gründen zusammen ( sind auch noch verheiratet )

Wir verstehen uns halt nicht gut (ich und meine Mutter verstehen uns nicht gut mit meinem Vater , es gibt öfters "Streit" / Diskussionen ) aber der Alltag geht einigermaßen geregelt ab.

Meine Mutter ist schon lange (5 Jahre) schwer psychisch krank (drogenbedingte Psychose, Depressionen, 3 Selbstmordversuche / Depressionen sind geheilt aber Psychose ist noch da)

Als ich 12 war hat sie sich umgebracht, Vater ist zufällig 2 Stunden früher von der Arbeit gekommen, hat sie reanimiert, sie lag 2 Wochen im Koma , war 4 Wochen im Krankenhaus & 3 Monate in der Psychatrie ; Vater hat sich kaum um mich gekümmert & bis heute noch nie mit mir darüber gesprochen

Ich war selbst 2 mal depressiv seitdem (mit ritzen / Suizidgedanken / professionell diagnostiziert , ohne wissen der eltern)

Jetzt macht meine Mutter zuhause Entzug vom kiffen. Wie kann ich ihr helfen? Wie kann es uns allen besser gehen?

Niemand hat jemals mit mir über meine schwer kranke , oft früher überforderte Mutter gesprochen, auch nicht nach dem Suizidversuch, ich war 12!

Was kann ich tun? Mit wem kann ich reden? (Ich will nicht wieder alles geheim halten , war mega nervig)

...zur Frage

sprich doch deine eltern mal auf die themen an, die dich interessieren.

aber es hat dich mit deinen suchtbelasteten eltern schon hart getroffen.

ich habe in meiner kindheit auch bestimmte dinge erlebt, ich habe dann vielleicht mit einer guten freundin gesprochen, aber auf keinen fall mit " heile welt "-Kindern.

ich habe als kind schon gewusst, mit wem man sprechen könnte und mit wem nicht.

kinder die ihre eltern schlecht reden, zum jugendamt rennen oder vorher vielleicht irgendwelche lehrer anquatschen, kann ich nicht verstehen, es sei denn, sie möchten nicht mehr zuhause leben vielleicht.

du kannst deiner mutter gar nicht gross helfen, vielleicht kriegt sie auch wieder ein rappel und muss anschliessend in die klinik, so ein entzug vom dauerkiffen wird nicht leicht sein.

vielleicht lässt du sie etwas mehr in ruhe als sonst, wobei ich denke, dass du so oder so viel mit dir schon ausmachst.

in meiner familie hat sich auch mal einer versucht das leben zu nehmen, ich habe mit der person nie gesprochen darüber.

erfahren habe ich es zufällig von nachbarskindern, ich selbst habe im haus nichts mitbekommen, weil ich schlief, während der suizidversuch war.

mein vater hat z.b. auch seinen kindern verschwiegen, dass er sterbenskrank gewesen ist, kurz vor seinem tod hat sich ein arzt verquatscht und einer schwester die diagnose genannt.

je älter du wirst, desto eher wirst du mit deiner kindheit zurechtkommen. gute startbedingungen aber wären andere.

mit irgendwelchen einrichtungen, lehrern, sonstigen vertrauensleuten würde ich nur reden, wenn du auch von zuhause wegwollen würdest.

denk am besten mal darüber nach, wenn du dich ritzt, dass du deinen körper damit zerstörst, es narben geben könnte, die nie weggehen.

meine ansicht ist, kinder sollten am besten in pflegefamilien vielleicht, wenn sie klein sind und noch keine erinnerungen an ihre familie haben, ansonsten kriegt man n innerlichen knacks vermutlich, der nie im leben gut gemacht werden könnte.

zumal man auch nicht weiss, wie gut die leute zu einem sind, gibt auch einige menschen, die in andere familien kamen und dort auch nicht gut behandelt wurden.

und im heim, da trifft man direkt etliche verkorkste kinder, wenn man da erstmal jahre wäre, da macht man in seiner freizeit nur mist und lässt sich mitreissen.

...zur Antwort

nach einem halben jahr raucherkarriere sollte es dir noch sehr leicht fallen, im gegensatz zu menschen, die z.b. schon 10 oder 20 jahre am glimmstengel hängen.

da du noch minderjährig bist, könntest du schlecht z.b. einen nichtraucherkurs von der krankenkasse in anspruch nehmen z.b. oder anderswo unterstützung bekommen.

von daher bleibt dir wohl nur der weg es einfach versuchen zu lassen. wahrscheinlich sollte es aber leicht fallen, wahrscheinlich rauchst du ja auch eher heimlich und unter freunden und nicht permanent.

somit sind zigaretten noch nicht komplett in deinem alltag integriert.

versuche es z.b. mit kaugummi kauen oder zuckerfreien bonbons, spaziergängen und / oder sport.

am besten rauchende freunde meiden.

...zur Antwort

lass dich bei einem arzt beraten, der kann dafür sorgen, dass du nicht riesengroß wirst.

im endeffekt kenne ich auch personen die größer als 2 m sind, die aber trotzdem zufrieden sind.

ich kann mir nicht vorstellen, dass rauchen oder anderer kram unbedingt was an der größe ändert und alleine deswegen anzufangen wäre ja echt nicht ganz fit.

vermutlich sind kleine personen, die schon in jungen jahren anfingen zu rauchen, auch deswegen so klein, weil innerhalb der familie die personen auch nicht viel größer sind.

sollte rauchen was bewirken können, an der größe, vermute ich ist das so gering, dass es nichtmal der rede wert wäre.

natürlich ist rauchen nicht gut, je jünger man anfängt desto schlechter, aber im endeffekt stirbt nicht jeder an den folgen des rauchens, der auch früh begonnen hat oder auch starken konsum hat.

...zur Antwort

aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass ich als ich das erste mal bei otto kaufte, etwas auf 12 monatige rate gekauft habe und es hat direkt alles geklappt und der artikel ist auch abgezahlt worden.

ich habe nichts vorlegen müssen, es wurde direkt alles angenommen, mit wenigen klicks am pc.

ob otto sich ne schufaauskunft geholt hat, kann ich nicht beurteilen, aber ich kann mir vorstellen, wenn man z.b. einen negativ schufa hat und bei otto nichts durchgeht in sachen ratenkauf, dass es dann vielleicht damit zu tun haben könnte.

...zur Antwort

wie alt bist du denn und wie lange machst du das bereits so?

klingt für mich so nach jugendlichem, kurzem ausprobieren.

ich habe auch von leuten schon gehört, die im normalen leben zigaretten verteufeln, aber im besoffenen zustand doch mal rauchen.

manche zum beispiel rauchen erst wenig, irgendwann doch mal mehr im leben, das verändert sich mal auch.

auch leute die lange aufgehört haben, denken anfangs, wenn sie wieder anfangen, sie haben es im griff, rauchen nur 2 oder 3 aus einer vollen schachtel, verschenken den rest und paar wochen später haben sie wieder durchgehend ne schachtel dabei.

...zur Antwort

das ist doch übertrieben, sich da gedanken zu machen, 1 monat ist keine raucherkarriere.

solltest du in 5 jahren schweren typischen raucherkrebs / krankheit bekommen, hättest du das auch ohne diesen 1 monatigen zigarettenkonsum bekommen.

habe einen kumpel, der hat mit 15 jahren auch mal 1 monat kette geraucht, das ist wie nichts.

ein raucher konsumiert 20 jahre und länger.

...zur Antwort

kommt auch vielleicht noch darauf an, ob man parfümierte zigaretten raucht oder zusatzstofffreie zigaretten, da denken viele nichtmal drüber nach, aber rauchen einfach die gängigsten marken.

auch wenn zusatzstofffrei so nicht mehr deklariert wird, sind da eben zig zusätze in den zigaretten oder tabaken nicht enthalten, daher gehe ich schon davon aus, dass es ein funken besser wäre auch, als würde man direkt zu gängigen parfümierten sorten greifen.

wenn man betrachtet raucht ein gewöhnlicher raucher etwa 1 schachtel am tag. da bist du mit 22 in 2 tagen nicht deutlich viel am rauchen.

ich rauche zum beispiel selbstgestopften zusatzstofffreien tabak,

ich bekomme 140 zigaretten aus einer 100 g dose und diese dose hält

manchmal 2 bis 3 tage, länger nicht.

ich bin ein echt extremer raucher, einige die ich so kennengelernt habe,

rauchen 40 g tabak in 3 tagen, das sind ca. 42 zigaretten aus dem päckchen.

kannst das mit zusätzen mal googeln. würde ich gängige sorten mit zusatzstoffen rauchen, ich hätte ständig halsschmerzen, hatte es ständig, erst nach jahren meine sorte gefunden.

...zur Antwort

Rauchen ist nicht für jeden gleich schädlich, manche rauchen 50 Jahre Kette und sterben nicht an den Folgen vom Rauchen.

Kommt auch auf die Veranlagung innerhalb der Familien an, auf die sonstige Lebensweise.

Gibt auch Personen, die nie geraucht haben und z.B. an Lungenkrebs sterben.

Zusatzstofffreie Zigaretten oder Tabake sollen nicht mit weniger schädlich beworben werden, auf deren Verpackungen steht seit den Schockbildern nichtmal mehr drauf, ob sie zusatzstofffrei sind, aber die Leute die sie gerne konsumieren, werden wissen, dass keine drin sind.

Ich kann mir trotzdem gut vorstellen, dass zusatzstofffreie Zigaretten

nicht genauso schädlich sind,

wie normale Tabake oder Zigarettensorten mit Zusätzen.

Man merkt auch den Unterschied, alleine beim " Geschmack des Rauchs ".

Zusatzstofffrei schmeckt nach nichts und Marlboro, West, Rancho, Lucky Strike diese normalen Sorten haben Parfümstoffe drin, die man auch rausschmeckt,

ich schmecke sie raus und würde bei dauerhaftem Konsum von Rauchwaren mit Zusätzen Halsschmerzen, Kopfschmerzen bekommen.

Ich habe jahrelang immer rumjongliert mit irgendwelchen parfümierten Sorten und als ich auf Pueblo gekommen bin, bin ich endlich zufrieden gewesen und habe meine Marke gefunden.

Trotzdem am besten ist immer gar nicht zu rauchen, steckt man erstmal in der Sucht drin, hofft man, nicht krank zu werden.

Wenn ich aber meinen megastarken Konsum sehe, ist es ein Wunder, dass es mir noch gut geht.

Manche Menschen machen bewusst auch Sport um fitter zu bleiben und das tut auf jeden Fall der Gesundheit gut.

...zur Antwort

klar kann man dann sagen, dass man keinen dabei hat aber volljährig ist.

entweder er gibt sie einem oder nicht. aber eher nicht.

als ich noch keine zigaretten erwerben konnte und ich sie so mal nicht bekommen habe, habe ich einfach direkt in der nähe jemanden gesucht, den angelabert, dass ich keinen ausweis dabei habe und mir deswegen keine zigis verkauft wurden und der typ ist dann für mich eben rein und hat sie besorgt.

der verkäufer darf das so natürlich nicht mitbekommen.

als ich jugendlich war, hatte ich einen kumpel der im geschäft ein stück hefe gekauft hat und nebenbei seine gesamten taschen mit tabak und zigaretten schachteln vollgestopft hat.

klar wurde er auch mal erwischt, oft ging es aber gut. heute sind die zigaretten besser verstaut in den läden.

auch konnte man für wenig geld einzelne zigis von der mutter einer freundin mal abkaufen.

...zur Antwort

ich habe die auch schon gesehen und die sind real, gehe ich von aus.

was auch interessant und krass anzusehen ist, ist die dokureihe

von vox asternweg ( kalkofen ). da wird über eine gesamte gegend mehrere stunden berichtet, die wurden auch schon 2 x gezeigt in abständen mehrerer monate oder jahre, was da für erschreckende existenzen leben, ist echt krass anzuschauen. 1 so ein teil ging mehrere stunden.

ich weiss nicht, ob man das über google oder youtube z.b. finden und anschauen kann, ist auf jeden fall interessant anzusehen.

...zur Antwort

du hast es ja nun schon getan und von daher kann man dazu nichts sagen.

du hättest ihn fragen können oder wenn du schon rauchst, selbst zusehen, dass man auf ehrliche art zu zigaretten kommt.

merken wird er es wahrscheinlich nicht.

wenn du kannst kann man als starker jahrelanger raucher nur raten, das rauchen wieder bleiben zu lassen, irgendwann wird man bereuen.

...zur Antwort

mein bruder und auch seine frau haben beide mit dem medikament champix aufgehört und das bekommt man vom hausarzt verschrieben, es kostet für wenige monate in denen man das nimmt auf eigene tasche ca. 200 euro oder mehr.

aber im endeffekt hat mein bruder und auch seine frau beide damit aufgehört und das nun schon mehrere jahre.

falls ich mal das geld hätte, wäre es vielleicht für mich auch interessant, das mal versuchen zu wollen.

ich bin genauso ein raucher wie dein vater.

mein bruder hat z.b. mit 13 angefangen gehabt zu rauchen und mit über 40 jahren ganz aufgehört.

e-zigaretten umstieg halte ich bei vielen aus meinem umfeld für quatsch, die tun alle so, als wäre es so toll, aber zwischendrin wird immer noch tabak geraucht.

ich habe mehrfach e-zigaretten gehabt, immer neues zubehör und alles besorgt, aber ich war damit unzufrieden auch.

tabak ist was anderes, als der künstliche kram aus so ner e zigi finde ich.

...zur Antwort

Frage zur Gangschaltung am Fahrrad?

Ein Bekannter hat die Tage mein Rad abmontiert, es repariert und an der Gangschaltung ist eine Schraube, womit sie am Rad befestigt wird.

Der Bekannte hat scheinbar an der Schraube gezogen mit Zange anstatt die kleine Schraube abzudrehen und das Gewinde aus dem Plastik sitzt bombenfest auf der Schraube, so dass man das so nicht wieder befestigt bekommt.

Jetzt ist meine Frage, ob man ein selbes Gewinde wieder hinter das Plastik positionieren könnte an der Gangschaltung im Nachhinein und dann eine dazu passende kleine Schraube wieder eindrehen könnte oder ob es nicht möglich ist hinter das Plastik ein Gewinde zu positionieren, wenn das Gewinde da erstmal raus ist.

Ich erkläre es dem Kumpel die ganze Zeit, dass man auch keine andere Schraube zum befestigen nehmen könnte, wenn da kein Gewinde ist, dass blosses Plastik das so nicht halten kann.

Als ich gestern mit ihm beim Fahrradladen war, hat er auch ein Bild mitgenommen und die Schraube mit Gewinde so an der Schaltung draufgelegt, dass der Typ im Radladen dachte, das Gewinde würde nur aus der Schaltung schauen. Der meinte man muss das Gewinde wieder etwas zurückdrücken und die Schraube eindrehen und falls es nicht ginge, gab er eine andere Schraube mit, die man kürzen könnte und dann dareinmachen könnte, damit es hält.

Mein Kumpel besteht unbedingt drauf, dass der Mensch aus dem Laden meinte, man nimmt ne andere Schraube zum reinmachen. Bei ihm kommt es nicht an, dass eine andere Schraube doch nicht in blosses Plastik gepresst werden kann.

Wäre es überhaupt möglich, ein passendes Gewinde und die dazugehörige Schraube an der Gangschaltung wieder dranzukriegen? Oder kann man das Gewinde da nicht mehr hinterstecken, wenn es rausgezogen wurde?

Ich kapiere nicht, warum mein Kumpel das nicht nachvollzieht.

Auch hat er heute mit dem Typ aus dem Laden geredet, er meinte angeblich, er sollte mit Rad kommen, dass er es erledigen würde mit einer x beliebigen Schraube.

Ich gehe davon aus, dass er es wieder falsch erklärt hat und ich habe auf jeden Fall gesagt, dass ich eine Schraube in pures Plastik nicht reindrücken lasse.

Heute hat das Geschäft schon zu, ich wollte nächste Woche da nochmal nachfragen, aber vielleicht hat ja von euch jemand Ahnung. Danke fürs Lesen.

...zur Frage

hier habe ich nochmal ein bild gemacht und oben guckt an der gangschaltung ein rundes plastik raus, da ist normal ein goldenes gewinde drin und in dem gewinde war eine schwarze schraube drin. und anstatt scheinbar zu drehen wurde an der schraube mit gewinde gezogen, so dass in dem runden nichts drin ist. und mich würde interessieren ob man da nachträglich dasselbe gewinde nochmal einbringen könnte.

...zur Antwort