Wie lange kann ein Psychiater mich krankschreiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

weiß jemand, wie lange ein Psychiater jemanden krankschreiben darf?

Ich bringe mal eine Zahl hinein:

Krankheitsbedingt gehe/ging ich schon seit ca. 2 Jahren nicht mehr in die Regelschule. Es wurde mal ein Attest geschrieben, dass "alle Stunden in denen ich in der Klasse fehlte automatisch entschuldigt sind", weil ich damals in einem Zustand war, in dem ich sehr stückhaft in die Schule konnte. Mal kam ich früher , mal später, mal gar nicht, irgendwann brach ich ganz zusammen, kam mehrmals in die Klinik und nun läuft dieses anscheinend bis heute.

Es ist eben so, dass ich weder auf eine Ambulante Therapie, noch auf einen stationären Aufenthalt warten kann - wenn die Hälfte der Wartezeit um ist, möchte ich wieder zur Schule gehen.

Ich verstehe den Zusammenhang nicht ganz. Wenn man ambulant in Therapie geht, geht man weiterhin in die Schule (außer wenn der Termin morgens ist), bei einer stationären Therapie bist du natürlich nicht in der Lage zur Schule zu gehen und bist entschuldigt.

Das bedeutet aber nicht, dass man nicht lernt. Es gibt auch Krankenhausschule, evtl. Hausbeschulung im Krankheitsfall und natürlich der ganze Stoff, den man sowieso nachholen müsste!

Wie lange du entschuldigt bist bzw. nicht zur Schule gehen kannst entscheidet dein begleitender Psychiater auf Grund deines Krankheitbildes. So lange du nicht in der Lage dazu bist oder der Schulbesuch den Therapieerfolg schadet bist du entschuldigt und solltest/darfst du nicht in die Schule gehen. Natürlich ist es möglich mit dem Psychiater zu reden und ihn zu informieren das es dir besser geht bzw. du dich wieder wagst in die Schule zu gehen, all das ist Aufgabe zwischen euch beiden!

m.f.G. Alea

Arogato 01.04.2012, 16:59

Also, erstmal herzlichen Dank für die ausführliche und aufschlussreiche Antwort.

Was die ambulante Therapie betrifft; ich stehe auf mehreren Wartelisten, jedoch ist die Wartezeit bei keiner unter drei Monate. Von Kliniken ganz zu schweigen.

Aber ich werde ja beim nächsten Termin mit meinem neuen Psychiater sehen, was ich >rausschlagen< kann ;)

Nochmal danke für die gute Antwort!

0

Wenn du in Behandlung bist ,geht es erst wider in die Schule,wenn es von der Ärztlichen Seite keine Bedenken gibt,somit hast du keinen Einfluss

o0Alea0o 01.04.2012, 16:48

somit hast du keinen Einfluss

hust

Das ist aber sehr pauschal gesagt.

Wenn es Gespräche zwischen den Ärzten gibt und man selber sich in der Lage fühlt wieder zur Schule zu gehen hat man wohl einen Einfluss darauf, in der man seinen verbesserten Zustand auch dem Arzt sagt. Extremerweise kann niemand einen "zwingen" nicht zur Schule zu gehen - wobei es natürlich einen Grund besitzt, weshalb man nicht zur Schule kann und diesen nicht einfach ignorieren darf.

0

DU kannst von ihm bis zu einer Behandlung krank geschrieben werden, Auch wenn es mehrere Jahre dauert.

Aber nach 18 Monaten wird dann das Krankengeld eingestellt und Du musst Dich beim Amt melden.

Hey,

Einige Wochen ...dann musst du wieder zu ihm hin. War ich zumindest mal. =)

Liebe Grüße, Flupp

so lange wie es nötig ist

Was möchtest Du wissen?