Wie kriegt man neutrales Karma im Buddhismus?

4 Antworten

Neutrales Karma ist Karma, das keine moralische Konsequenz besitzt; entweder, weil die Natur der Handlung keine moralische Konsequenz hat oder weil sie unfreiwillig oder unbeabsichtigt geschieht. Zum Beispiel haben die Aktivitäten schlafen, gehen, atmen oder essen keine moralische Konsequenz. So verhält es sich auch mit unbeabsichtigen Handlungen, bei denen 'ineffektives' Karma frei wird.

Mit anderen Worten: Wenn jemand unbeabsichtigt auf ein Instekt tritt, dessen Existenz man nicht wahrgenommen hat, bildet sich neutrales Karma, denn die Absicht, auf das Insekt zu treten, war nicht vorhanden.

Mit dies vor Augen gibt es keinen Grund, neutrales Karma anzuhäufen, da es 'nichts wiegt'.

Gemeint ist damit schlicht: Du sollst nicht etwas "UM ZU..." machen, liebe tolle Katze!

Du sollst recht handeln, weil Du es als recht empfindest - nicht weil Du ins Nirwana willst!

"LIeber Gott: Mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm!"  - da musst Du Dich an anderen Religionen versuchen:) - damit hättest Du im Buddhismus das "Thema verfehlt"

Es geht nicht darum das man kein "Karma erzeugt" sondern darum das man immer die Balance hält, machst du etwas gutes, kriegst du etwas gutes zurück, machst du etwas schlechtes, musst du damit rechnen das du eben auch etwas schlechtes zurück bekommst. 

Hast du meinetwegen dein Leben lang nur schlechtes gemacht und dann entschieden zum Buddhisten zu werden solltest du darauf achten möglichst viel gutes zu tun.

Und wenn ich, mal angenommen, immer schön artig war und überwiegend Gutes getan habe, und dann Buddhist werde: kann ich das schnell wieder ins Gleichgewicht bringen, indem ich jemanden abmurkse?

0
@Hallgrimur

Wozu solltest du ein gutes Karma zerstören wollen? Wer gutes tut, dem widerfährt auch gutes. Wenn du bisher nur gutes getan hast und dann einen Mord begehst kannst du darauf hoffen das du bisher soviel gutes getan hast das es das "ausgleicht" ob das aber bei einem Mord zu schaffen ist wage ich zu bezweifeln.

1

Verständnisfrage. Wie kommt man ins Nirvana?

Ich habe es so verstanden, dass wenn man ins Nirvana gelangen möchte, dass man kein Karma erzeugen darf. Also kein gutes Karma und kein schlechtes, liege ich da richtig oder falsch? Weil im Unterricht haben wir einen Film gesehen und viele haben sich bemüht, möglich viel Karma anzusammeln und möchten ins Nirvana gelangen, so habe ich es mitbekommen.. das wäre aber der Falsche weg oder?

...zur Frage

Seelenwanderung bei der Wiedergeburt im Buddhismus

Bei der Wiedergeburt im Buddhismus wandert die Seele ja nicht. (Beispiel mit der Kerze) In welchem Zusammenhang steht dann die erste zur zweiten Seele? Bedeutet dass dann zum Beispiel Ich klaue etwas und mein schlechtes Karma führt dazu dass eine von mir Unabhängig geborene Person "schlecht" ist??

...zur Frage

Wie sammelt man gutes Karma? (Goldfisch vom Leiden erlöst, dennoch Schuldgefühle:schlechtes Karma?)

Hi... Ich musst heut meinen Goldfisch von seinem Leben erlösen , er hatte eine tödlich krankheit, experten sagtem mir es wäre das beste ihn zu erlösen mithilfe von so einem eiskalten salzwasserbad, das hab ich dann gemacht.

Nunja jetzt habe ich gemerkt dass ich gegen etwas verstoßen habe, im Buddhismus ( meine "Religion" ) ist es verboten Lebewesen zu töten. Ich habe Schuldgefühle und hab Angst das mir das im nächsten Leben zu Schaden kommen wird...

Kennt jemand Methoden gutes Karma zu sammeln außer halt die buddh. regeln zu befolgen..

LG

...zur Frage

Gewaltlosigkeit in Buddhismus?

Aufgabe: Eine wichtige Forderung des Buddhismus ist die Gewaltlosigkeit. Zum einen beruht sie darauf dass Gewalt gegen andere Lebewesen schlechtes Karma verursacht. Zum anderen ergibt sie sich fast zwangsläufig aus der Lehre vom Kreislauf der Wiedergeburten. Nenne Gründe dafür. Ich bitte um Hilfe

...zur Frage

Wie übersetzt man folgenden Sazt (Altgriechisch)?

ό πράττειν κακόν εστίν, τούτο ουδέν λέγειν καλόν εστίν.

Von den Vokabeln her nehme ich an, dass es irgendetwas mit "Die, die schlechtes tun, sagen, dass sie gutes tun", oder ähnliches ist, aber ich verstehe die Sazustellung nicht ganz. Wenn man die Sazustellung beachtet kommt nämlich sowas raus:

"Der ist das Schlechte betreibend, das ist und nicht Gutes sagend. "

Wo ist das Subjekt?

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was unterscheidet den Tibetischen Buddhismus klar vom "normalen" Buddhismus, also was machen Tibetische Buddhisten anders als andere Buddhisten?

Ich verstehe den Unterschied nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?