Ich sehe, dass sie liest. Daher habe ich den Eindruck, dass sie gern liest oder sie dieses Buch spannend findet. Vielleicht fällt mir noch positiv auf, dass sie ein Buch in der Hand hat, was ich persönlich einem eBook auch vorziehen würde.

Aber mehr denke ich nicht darüber nach. Ich mache mir keine Gedanken um den Charakter eines Menschen, den ich 1. nicht kenne und 2. nur weil dieser liest.

...zur Antwort
Ich glaub schon

Es würde eh eine zweite Welle geben. Im Herbst. Der Virus wird nicht mehr weggehen. Es wird bleiben, wie die Influenza.

Durch die ganzen Lockerungen und auch die Demos kommt diese zweite Welle natürlich früher, und dann im Herbst noch die nächste. Es geht also nicht um das "wann", sondern um das "wie schlimm".

...zur Antwort

Verkapselung am Piercing?

Hi Leute, ich suche jemanden der eventuell das selbe Problem hat oder hatte wie ich.

Zu meiner Frage: Hat soetwas schon mal jemand gehabt? Eventuell auch bei anderen Piercings? Würde mich gerne etwas austauschen darüber.

Zu meiner Vorgeschichte:

Ich hab seit etwas über 6 Monate mein Nasenpiercing (Nostril) noch 2 Monaten hat es angefangen rot zu werden und wurde mal besser mal schlechter. Ich ging ca im Februar ins Studio hin und ließ es mir ansehen. Dieser wusste allerdings nicht warum es rot war und was der komische kleine Hubbel (wirklich ganz klein) dort war, er sagte nur, dass es fix kein Wildfleisch ist. Der hat es mir dann gereinigt mit H2O2 und meinte dann, 3x täglich weiter mit Prontolind reinigen. Hab ich dann auch gemacht wurde allerdings nicht besser. Hab dann mal alles weggelassen, dann mal Betaisodona-Lösung probiert, das half kurzfristig aber dann wurde es wieder schlimmer. Dann bin ich auf NaCl (Kochsalzlösung) ungestiegen, brachte such nichts.

Bin dann gestern zu einer anderen Piercerin gegangen und die sah auf dem ersten Blick, das es sich um eine Verkapselung handelt Innen und Außen. Diese drückte sie mir aus mit Wattestäbchen und ganz viel Isozid-H. Das hat auch richtig wehgetan und da kam auch Blut und Eiter raus. Sie hat solange gearbeitet bis der Hubbel weg war und auch kein Blut oder Eiter mehr kam. Sie meinte dann ich soll das selbe 1 Woche in der Früh und am Abend machen aber das Piercing drinnen behalten wenns geht da ich es selber nicht reinbekomme. Sie hat es mir beim ausdrücken rausgetan und mir dann ein neues eingesetzt was dünner ist. Nach 1 Woche soll ich dann nochmals kommen und dann sollte alles weg sein. Es hat sich gerstern Abend schon viel besser angefühlt als das alles draußen war und such der dünnere Stab drückt nichr mehr so wie der dickere.

Danke! :)

...zur Frage

Was ist Deine Frage? Eine solche Verkapselung kann bei Piercings schon mal passieren. Dass der andere Piercer das nicht gesehen hat wundert mich, aber auch in diesem Fach gibt es gute und schlechte Piercer. Du scheinst ja jetzt eine gute gefunden zu haben.

Tipp fürs nächste Piercing: lass Dir Schmuck aus Bioplast einsetzen. Das macht vor allem in der Heilungsphase in der Regel die wenigsten Probleme (verglichen mit anderen Schmuck). Was nicht heißt, dass sowas nicht auch damit passieren kann.

...zur Antwort

Du willst einfach nur... was? Wenn Du krank wirst, wirst Du krank. Du kannst zwar versuchen dagegen zu arbeiten, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Du krank werden kannst.

Magendarm ist unschön, aber definitiv kein Grund für so ein Drama. Und Du kannst da sehr wohl was essen: Hühnersuppe, Salzstangen, Zwieback. Verhungern wirst Du nicht.

...zur Antwort

Wir sind keine Psychologen. Wir stellen keine Diagnosen.

Warum glaubst Du, dass Du aus dem Gefängnis ausbrechen könntest? Und wie stellst Du Dir dir Zeit zwischen Ankunft und "Ausbruch" vor? Meinst Du, die häkeln da Socken und schmusen mit ihren Mitgefangenen?

...zur Antwort

Das, was Du siehst wenn Du träumst, sind unter anderem Dinge, die in Deinem Unterbewusstsein gelandet sind. Unser Gehirn filtert viel, ansonsten könnten wir gar nicht funktionieren sondern würden mit Erinnerungen und Sinnesreizen überflutet werden.

Trotzdem müssen diese Dinge, die wir bewusst nicht wahrnehmen oder merken, dass es uns belastet, abgespeichert werden.

Viele Wissenschaftler glauben, dass das in Traum passiert. Manchmal passiert es aber, dass richtige Erinnerungen, Ängste aus dem Unterbewusstsein oder auch etwas vollkommen erfundenes im Traum auftaucht, und zwar oft alles auf einmal.

Man nimmt an, dass jeder Mensch nachts träumt. Und wenn aus jedem Schlaf ein Traum entsteht, kann man auch potentiell so oft einen Albtraum haben. Das ist aber sehr unwahrscheinlich.

Merke: die Angst davor, einen Albtraum zu haben, erhöht die Chance, dass Du einen haben wirst. Wenn Du einen Albtraum hast, frage Dich, woher diese Angst kommt (wenn Du das denn sagen kannst) und falls Du eine Ahnung hast, kannst Du, wenn Du Dich Deiner Angst im realen Leben stellst, damit auch Deine Träume beeinflussen.

Und vielleicht tröstet es Dich, dass Albträume am Ende immer nur das sind. Böse Träume. Selbst wenn sie aus einem konkreten Grund geschehen (zB wenn Dir was schlimmes passiert ist oder jemand anderes etc) und damit Erinnerungen oder eine Dramatisierung einer Erinnerung sind, es sind immer noch Träume. Du bist wieder aufgewacht. Belastend kann das natürlich trotzdem sein.

...zur Antwort